Motorschaden wegen zu heißem Öl

  • Gestern Abend war ich auf dem Heimweg von der Arbeit zügig auf der Autobahn unterwegs. Kurz vor der Abfahrt fing die Öldruckkontrolle an zu blinken.

    Um nicht auf der Autobahn zu stehen bin ich noch die Abfahrt runter und hab dann gleich "geparkt" Für den Motor war es leider schon zu spät. Auf der Abfahrt fing er an zu klappern, vermutlich Pleullagerschaden:-(


    Jetzt stellt sich die Frage nach dem warum!


    Als die Öllampe kam hab ich die MFA durchgedrückt und bemerkt das die Öltemperatur bei 145 Grad lag. Hier liegt denke ich auch das Problem.

    Kühlmitteltemperatur lag im normalen Bereich.


    Ich hoffe das ich mit einem blauen Auge davonkomme und der Schaden mit dem Tausch der Lagerschalen behoben ist .


    Auch gilt es herauszufinden weshalb die Öltemperatur so stark angestiegen ist.

    Der Motor lief echt super und war bisher in Punkto Temperatur nicht auffällig.


    Wir werden sehen...

  • Oha... nicht gut :(

    Hatte ich bei meinem G1C auch gehabt (Lagerschaden). War damals das aus für den Bel-Air Motor.

    Shuttle musste einen Ersatz finden und verbauen.

    Ich drücke den Daumen🤞🏻

    Streiche G1C Classic-Air setze G4C Highline <klick>

  • Hallo Herbi.

    Der Wärmeeintrag in das Motoröl hängt primär von der Reibleistung, der Belastung, der Kolbentemperatur und der Motordrehzahl ab.

    Die Reibleistung eines Motors steigt annähernd quadratisch mit der Drehzahl !

    Hohe Kolbentemperaturen entstehen z.B. bei zuviel unverbranntem Kraftstoff, hoher Verdichtung und zuviel Frühzündung.

    Für hohe Öltemperaturen reicht deshalb schon ein niedriger Ölstand aus, damit sich solche Öltemperaturen von 130 Grad und mehr im Motor entwickeln.

    Geh erstmal der Ursache auf den Grund...hier ist ja wohl was nicht ok in Punkto Verbrennung, Gemisch, Zündung .

    Unbedingt die Pleuelzapfen prüfen und vermessen mit Plastilube ! Das Plastilube sagt Dir, welche Lagermaße Du benötigst.

    Wenn alles gut läuft und der Motor keinen Schaden hat, nur hochwertiges 10W40 oder gar 10W50 einfüllen und evtl. über einen Ölkühler nachdenken.

    metal rules - bang your head ! :hbang:

  • Naja...guck Dir alles in Ruhe an.

    Auch wäre der Einbau einer Öldruckanzeige ratsam. Ist in unseren alten Mororen durchweg zu empfehlen.

    Damit hätte man ein Öldruckproblem frühzeitig erkennen können und wäre eher ohne Schaden davon gekommen.

    metal rules - bang your head ! :hbang:

  • Jup hast recht, Öldruckanzeige macht Sinn.

    Wie du sagst, der Rest zeigt sich beim zerlegen. Alles andere ist wohl Kaffeesatzleserei.


    Ärgern tut's mich trotzdem. Der Motor war ja quasi neu.

    Gehont, gelagert,neue Kolben, neue Ölpumpe.

    Dem Instandsetzer geb ich keine Schuld. Denke da ist was anderes Faul das es zu finden gilt.

  • Auch wäre der Einbau einer Öldruckanzeige ratsam *** und wäre eher ohne Schaden davon gekommen.

    Das geht aber nur wenn man regelmäßig draufschaut.


    Da unten im Fußraum vom 1er Cabrio schaut bei einer längeren Fahrt keiner mehr hin.


    Ich persönlich bin der Meinung das Zusatzinstrumente oben ins Armaturentbrett gehören wenn man das wirklich ernst nehmen sollte - sonst kriegt man die Übertemperatur oder den sinkenden Öldruck sowieso nicht mit.



    Das DIN-Schacht-Radio-Gedudel kann nach unten in die Mittelkonsole wandern - das verbessert bei Sonnenlicht sogar nebenbei noch die Ablesbarkeit.



    Wenn ich nicht das Klapp-Display-Radio hätte dann würde das beim Phönix genau so aussehen und nicht anders.


    Ich hoffe das ich mit einem blauen Auge davonkomme und der Schaden mit dem Tausch der Lagerschalen behoben ist

    Das hoffe ich für dich mit :thumbup:

    * PROJEKT PHÖNIX *

    22206-028228955f62454cd-png

    Warum ist die Windschutzscheibe so groß und der Rückspiegel so klein ?

    Weil das was vor uns liegt viel wichtiger ist als das was mal war !

  • Herbie53

    ich hoffe, es geht dir wie mir mit meinem Classicline vor einem Monat:



    Mit freundlichen Grüßen

    golf-open-fan
    US-Cabrio 1989 "Wolfsburg Edition", Klima, Servo, 16V-Motor PL, 5Ganggetr., 16V-Auspuff, 16V-Fahrwerk, 4-Scheiben-Bremse, (alles v. 16V Scirocco 2), Ausstellfenster, schwarzes Leder; el. Fensterheber, Chrom

    Fahre ein Golf Cabrio seit 1982

    Edited once, last by golf-open-fan: Link berichtigt ().

  • Da geb ich Dir absolut Recht...die gehören ins Blickfeld !

    Bei unseren/meinen Motorsportfahrzeugen wurde bzw wird das auch so gemacht...Radios sind bei solchen Fahrzeugen eh sinnfrei.

    Und auch bei sportlichen Serienfahrzeugen wird das schon ab Werk so plaziert...besonders bei den "Italienern" .

    Bei Zusatzinstrumenten weiter unten muss man lernen umdenken bzw sich den regelmäßigen Blick nach unten angewöhnen. ;)

    Deshalb ist beim Cabrio der beste Kompromiss bei solchen Vorhaben/Umbauten der meist "unnütze" Aschenbecherschacht weil er eben nicht so tief wie die Mittelkonsole hockt !

    metal rules - bang your head ! :hbang:

  • Guck zuerst nach Falsch-/Nebenluft bzw Undichtigkeiten im Ansaugtrakt. Nebenluft magert das Gemisch ab, das führt zu "heißer" Verbrennung.

    Dann Zündeinstellung prüfen und den Kraftstoffdruck checken.

    Das wären meine ersten Ansätze zur Fehlerfindung.

    metal rules - bang your head ! :hbang:

  • Die Ursache zu finden ist denk ich das größere Thema. Noch größere Herausforderung ist eine Werkstatt zu finden die den Motor nach der Instandsetzung richtig eingestellt.

    Aber erst mal eins nach dem andern...

  • Ich denke mal, da wird sich zum Motor einstellen im Forum hier sicher jemand finden in Deiner Nähe.

    Zumindest für die Zündung.

    Für den CO muss man wohl zu einer Werkstatt mit Abgastester.

    Vielleicht kennt im Forum auch jemand eine geeignete Werkstatt in Deiner Nähe.

    Aus welcher Kante kommst Du denn ?

    metal rules - bang your head ! :hbang:

  • Ich schaue da schon fast unter Zwängen regelmäßig hin...

    Geht mir genau so, zudem steht meine MFA immer auf Öltemperatur.

  • Auf diese Art hatte ich mal ein 1,5 er 70 PS gehimmelt . Die alten 1,6 er gut hatten einen externen Öl Kühler was sehr gut der hat bei 110 Grad geöffnet und dann war Schluss Max hatte ich mal 115 Grad erreicht . Die mit den Wasser Öl Kühler da bin ich kein Freund von da habe ich immer die Öl Temperatur im Auge das heißt unter 80 Grad Max 3500 Umdrehungen und bei 120 Grad runter vom Gas . Auch die ersten 100 km sollte man es auch nicht übertreiben das aus den Motoröl das Wasser gut verdampfen kann.

  • Bei normaler Belastung sollte der Wert betriebswarm zwischen 95 und max. 110 grad C. liegen.

    golf-open-fan
    US-Cabrio 1989 "Wolfsburg Edition", Klima, Servo, 16V-Motor PL, 5Ganggetr., 16V-Auspuff, 16V-Fahrwerk, 4-Scheiben-Bremse, (alles v. 16V Scirocco 2), Ausstellfenster, schwarzes Leder; el. Fensterheber, Chrom

    Fahre ein Golf Cabrio seit 1982

  • Wieviel Grad sind denn bei einem 2H normal?

    Auch aus Beobachtung ist normal 88-106 Grad.

    Ab 110 mache ich mir Gedanken, dass am Kühlkreislauf was nicht stimmt.