Vorstellung: Das rote Classicline

  • Moin zusammen


    Einer meiner längsten Begleiter aus der Cabrio-Serie hab ich noch nicht vorgestellt.

    Das möchte ich nun nachholen.


    Ursprünglich hat mich ja mein Bruder zusätzlich angefixt mit dem Golf 1 Cabrio.

    Er besitzt bestimmt seit 15 Jahren ein dunkelblaues Cabrio (ich meine 2H) mit roter Lederausstattung.

    Ich durfte dieses ein einziges Mal bewegen und da war dann der Entschluss gefasst, mir selbst ein fahrbares Cabrio zuzulegen.

    Fahrbar weil: Ich hab schon vorher von einem Freund ein runtergerocktes G1C geschenkt bekommen, welches ich bestimmt ein anderes Mal vorstellen werde.

    Auch dürfte das 1.6l 110PS schon vorher zu mir gefunden haben, aber die zeitliche Abfolge kann ich nicht mehr genau rekonstruieren.


    Nun, langer Rede, kurzer Sinn, ich fuhr im 2011 bei miesestem Wetter im Dezember mit dem Smart meines damaligen Arbeitgebers zwei Stunden in den Thurgau, um das bordeauxrote Classicline mit beiger Lederausstattung und elektrohydraulischem Verdeck zu besichtigen.

    Ich meine, beim Kauf seien ca. 158'000km auf der Uhr gestanden, Originalzustand (bis auf verschnittene, hintere Türpappen zwecks Lautsprecher und getönte Scheibe) und mit ziemlich vermackter Karosserie und relativ frischem Stoffdach. Frisch mit Schweizer TÜV für damals 2'900 Franken (dürften mit dem damaligen Kurs rund 2200€ gewesen sein).

    Dieses bin ich dann gute zwei Jahre regelmässig gefahren - Endstand bis heute: 171'700km. In der Zeit kam wegen Inkontinenz mal noch eine neue Servopumpe rein.


    Schon lange (weiss gar nicht mehr, ob seit dem Kauf) hatte das Zahnrad des Rückwärtsganges einen weg, was dann immer mit entsprechender Geräuschentwicklung beim Rückwärtsfahren quittiert wurde. Daher kam rund 2014 der gute Vorsatz, das Getriebe auszubauen, generell eine grössere Wartung vorzunehmen und diverse Sachen zu reparieren. Damals alles mehr oder weniger am Boden durchgeführt, war das Getriebe dann mal raus und auf der Werkbank und auch schnell zerlegt. Dann scheiterte ich etwas an der Ersatzteilsuche und ich liess das Projekt liegen. Wegen Arbeit, anderen Projekten und einem anderen Hobby. Ein, zwei Jahre später habe ich mir ein Ersatz-AUG Getriebe gekauft, um das Projekt wieder in Schwung zu bringen.

    Wieder kam alles dazwischen und ein wirklich ganz knapper Beinahe-Vollbrand in der Werke hat mir einen zusätzlichen Autoschrauber-Dämpfer zugefügt. Nach dem Vorfall war ich bestimmt anderthalb oder zwei Jahre nicht mehr dort.


    Irgendwann kam dann die alte Motivation etwas zurück und mein damaliger Partner in der Werke hat auch gedrängt, mal wieder vorwärts zu machen, da das Classicline einen Platz auf unserer improvisierten Bühne aus drei Paletten belegt hat. Frischen Mutes bin ich dran gegangen und hab das neue Getriebe und die Kupplung in stundenlanger mühseliger Arbeit mit Motorradheber, Brettern, Stützen, Seilen wieder reingehievt, ich konnte immer alles nur liegend/knieend machen. Das war wirklich saumühsam. Als dann das verd*** Getriebe endlich drin war, alles drangebaut, Kupplungszug eingehängt, liess sich die dämliche Kupplung keinen Millimeter bewegen. Wahrscheinlich hat sich die Kupplung beim umständlichen Einbauversuch leicht verschoben oder war wegen der Lage und mangels Werkzeug schlecht zentriert und liess sich deswegen nicht betätigen. Ich war total frustriert und das Projekt verschwand wieder für ein, zwei Jahre in der Versenkung.


    Zwischenzeitlich hat sich meine Freundin an der Lederausstattung verwirklicht und diese wirklich toll aufgearbeitet. Leder ist einfach schon sehr dankbar.

    Dann stand dann auch schon der Umzug der Werke an und meine Pläne, das noch vor dem Umzug anzupacken, scheiterten an der verflogenen Zeit, der aufwändigen Suche nach einer neuen Halle und an anderen Projekten.

    Schlussendlich habe ich das Classicline einfach mit der Seilwinde von der Palettenbühne auf den Hänger gezogen und es in der neuen Halle wieder mit der Seilwinde in der hintersten Ecke abgeladen und stehen gelassen.


    Nun wollte mein heutiger Hallenpartner eine Ecke nutzen, wo noch mein alter Passat steht und wir wollten den Passat hinter das Classicline verfrachten.

    Da wir das Classicline eh bewegen mussten, hat mich neuer Mut gepackt. Zwischenzeitlich dürfen wir ja auch den ersten Zweisäulenlift unser Eigen nennen.

    Somit haben wir das Classicline direkt auf die Bühne geschoben und ich hab angekündigt, da eventuell mal was dran machen zu wollen.

    Nun war der Ehrgeiz da und ich hab am nächsten Tag direkt losgelegt. Getriebe erstmal wieder raus, welches mir dann im Eifer gleich mal noch vom Getriebeheber aus 1.5 Meter ungebremst auf den Boden geknallt ist. Mit ganz viel Glück im Unglück war kein Fuss drunter und das Getriebe ist auf eine ungenutzte Halteöse gefallen, welche die ganze Fallenergie aufnahm, zerbröselte und abbrach und somit jeden weiteren Schaden vermieden hat.


    Dann die Kupplung nochmals neu eingebaut, diesmal mit Zentrierdorn von Werk34 und Originalanleitung von VW. Getriebe wieder rein, alles dran. Schon nachdem das Getriebe mit den ersten zwei Schrauben drin sass, habe ich die Kupplungsbetätigung direkt am Hebel testen können - erfolgreich. Dann alles zusammengebaut, Anlasser rein, Kupplungsseil montiert, Schaltgestänge rekonstruiert, Querlenker ersetzt, alle Lager gleich mitersetzt. Dies teilweise mit Teilen und Schrauben, die acht Jahre ausgebaut waren plus einen äusserst stressigen und chaotischen Umzug mitgemacht haben. War nicht ganz easy ;)


    Nachdem das Technikpaket soweit ready war, hatte ich ein bisschen Schiss. Tut es jetzt wirklich endlich, wie es soll? Lassen sich Gänge einlegen? Trennt die Kupplung sauber? Ich hatte den Mumm noch nicht. Somit habe ich mich erstmal noch dem Zusammenbau vom Innenraum gewidmet. Tacho rein, Rahmen rein, Schalter eingebaut, Teile gesucht, Sitzlehnenbetätigung repariert, Führungsstücke ersetzt, Ersatz-Türpanels für hinten gesucht und aufgearbeitet, Fensterkurbeln gesucht und eingebaut, alles zusammengebaut. Dann war der Moment gekommen, reingesetzt, auf Öldruck georgelt. Jetzt sprang das gute Stück an, als hätte es nie was anderes gemacht. Während dem Warmlauf habe ich schlechte Gasannahme festgestellt und im Motorraum feines Zischen wahrgenommen und bemerkt, dass die grüne Kappe auf der Unterdruckleitung zum Bremskraftverstärker verbröselt war. Erstmal mit Panzertape abgeklebt und nun läuft der Motor wirklich bemerkenswert gut. Während der ganzen Zeit kamen auch mal noch ein neuer Zahnriemen, eine neue Ölwanne, Filter, neue VDD, Zündkerzen, -kabel, Verteilerkappe und -finger rein.


    Dann endlich, Gang eingelegt, alles tut, Kupplung macht den Job und die ersten Meter auf den Hof gerollt.

    Nun fehlen noch diverse Restarbeiten und ich muss mir überlegen, was ich mit der verranzen Karosserie mache. Rost gibt es glücklicherweise keinen.


    Anbei einige Bilder. Mehr folgen dann sicher noch - suche auch noch alte Bilder raus.


    LG Acki

  • Schöne Story! Projekt - Projektaufgabe - mehrfach im Wechsel! Und dennoch dran geblieben. Die meisten fangen nicht wieder an - und geben auf!

    golf-open-fan
    US-Cabrio 1989 "Wolfsburg Edition", Klima, Servo, 16V-Motor PL, 5Ganggetr., 16V-Auspuff, 16V-Fahrwerk, 4-Scheiben-Bremse, (alles v. 16V Scirocco 2), Ausstellfenster, schwarzes Leder; el. Fensterheber, Chrom

    Fahre ein Golf Cabrio seit 1982

  • Hey Christoph!


    Wow, toll geschrieben - aber was mich noch viel mehr "anfixt" ist dieses

    Cabby in einer wirklich traumhaft schönen Farbkombi. Klar, Grün mit

    beige geht, blau auch, aber das Bordeaux mit beige und Castelletten!


    Klasse!!!!


    Freu mich, wenn Du ihn wieder optisch in top Zustand bringst. Technisch

    scheint ja alles zu klappen.


    Viele Grüße, Nils

    Edited once, last by Udo_87 ().

  • Danke Euch allen!

    Und dennoch dran geblieben.

    Ja mental hatte ich das Projekt auch immer mal wieder aufgegeben.

    Wow, toll geschrieben - aber was mich noch viel mehr "anfixt" ist dieses

    Cabby in einer wirklich traumhaft schönen Farbkombi.

    Danke! Ja gefällt mir auch sehr.

    Nur schade ist alles so vermackt.

    Entweder man lässt es wohl so, oder sonst gibts fast nur Komplettlack.

    Schön - und weiter machen wenn man gerade mal so dran ist. Dann bleibt halt was Anderes liegen...

    Genau so - danke.


    Gestern Abend dann mal noch einen Grill montiert und die ganze Beleuchtung vorne instand gesetzt.

    Auf den Seitenblinker rechts warte ich noch, ist bestellt.

    Im Kofferraum festgestellt, dass ich die Birnen mal rausgenommen hab. Somit neue Leuchtmittel bestellt.

    Und noch gleich die Kofferraumschlossdichtung ersetzt.


    Heute dann bei schönstem Wetter erstmal rausgefahren und ordentlich gewaschen.

    Da hat sich schon ordentlich Staub angesammelt nach acht Jahren. Das Verdeck hatte ich erst trocken noch abgebürstet.

    Dann das Scheibenwischergestänge wieder gängig gemacht, Tankdeckel ersetzt und die Wasserkastenabdeckung ersetzt. Die Tankanzeige verarscht mich noch, zeigt knapp halbvoll an und er hat abgestellt wegen fehlendem Sprit.


    Dazu mal einige Fotos gemacht. In zwei Beiträgen weil mehr als zehn.

  • Hi Christoph,


    zum Zweiten:


    danke für die ergänzenden Bilders.


    Also, der ist so zeitlos schön / elegant - fast zum niederknien.


    Gerade vor grünem Hintergrund wirkt das Bordeaux natürlich

    super edel!


    Sicher, ein paar "Feinheiten" (Stichwort Felgen und "Lack") sind

    sicher noch machbar, aber schon jetzt zeigt der seine Klassiker-

    Qualitäten......logisch! - is ja auch nen "Classicline" :facepalm:  ^^ :love:


    P.S.: der muß ja schon mal Lack gekriegt haben? - oder wieso sind

    bei der Heckklappe die Schriftzüge überlackiert? :/

    Edited 2 times, last by Udo_87 ().

  • Gratuliere!

    Du hast das rote Classicline gut wieder hinbekommen!

    Die roten waren extrem selten. Ich erinnere mich daran, nur eines Mal bei einem VW-Händler im Verkaufsraum gesehen zu sein. Grüne und blaue Exemplare gab es oft.


    Schön, ist auch das E-Verdeck und besonders der nicht verfleckte Teppich! Oder hast du den reinigen können?


    Nach den Bilder zu urteilen, würde ich das Fahrzeug nicht lackieren, die Alterungsspuren machen das Cabrio ehrlicher! Zumal es noch unverbastelt zu sein scheint.


    Grüße in die Schweiz

    golf-open-fan
    US-Cabrio 1989 "Wolfsburg Edition", Klima, Servo, 16V-Motor PL, 5Ganggetr., 16V-Auspuff, 16V-Fahrwerk, 4-Scheiben-Bremse, (alles v. 16V Scirocco 2), Ausstellfenster, schwarzes Leder; el. Fensterheber, Chrom

    Fahre ein Golf Cabrio seit 1982

  • Die Tankanzeige verarscht mich noch, zeigt knapp halbvoll an und er hat abgestellt wegen fehlendem Sprit

    Tankgeber raushauen.


    Wenn die Temperaturanzeige EBENFALLS spinnt: Spannungskonstanter hinterm Tacho ersetzen.


    Die Domlager sind entweder tot oder einer hat die Kappen unschön montiert.


    Die Kühlerabdeckung gibt es in zweit Breiten. Deine ist zufällig zu klein :weg:


  • Gratuliere!

    Du hast das rote Classicline gut wieder hinbekommen!

    Die roten waren extrem selten. Ich erinnere mich daran, nur eines Mal bei einem VW-Händler im Verkaufsraum gesehen zu sein. Grüne und blaue Exemplare gab es oft.….

    Dem kann ich nur beipflichten. Sieht klasse aus und wäre auch immer meine erste Wahl gewesen. Nur fand ich damals keines in der Kombi. Da lief mir mein schwarzer Classic Line übern Weg. Ja richtig, schwarze CLs gabs auch ;)


  • Dazu mal einige Fotos gemacht

    hallo acki,

    tolles projekt, noch tollere bilder und ein ganz edles auto!!

    die alte konstruktion mit den europaletten als bühnenersatz mutet echt abenteuerlich an und wenn so ein getriebe im freien fall ist, dann braucht man schon einen schutzengel.

    ich bin echt beeindruckt, dass du hier noch mal die kurve gekriegt hast und das auto wieder startklar gemacht hast.

    nun muss er dann auch wieder regelmässig auf die strasse. was bei deinem umfangreichen fuhrpark eine echte herausforderung sein dürfte. luxusprobleme. aber sehr angenehme.

    grüsse aus dortmund,

    jürgen

  • die alte konstruktion mit den europaletten als bühnenersatz mutet echt abenteuerlich an

    Gar nicht. Mit Hilfe von Europaletten habe ich schon vor zig Jahren Kupplungen und Getriebe getauscht.


    Habe bis jetzt nie eine Bühne benötigt. Voll gemütlich so aufm Drehstuhl unterm Auto herumzuwuseln.


    Keinerlei Bühnenarme im Weg...



  • Mit Hilfe von Europaletten habe ich schon vor zig Jahren Kupplungen und Getriebe getauscht.

    das sagt der, der heute im reifen alter unterstellböcke zur absicherung unters auto stellt, wenn der wagen per rangierwagenheber angehoben wird.

    safety first...ja ne, is klar! ;)

  • Ein schönes Auto in toller Farbkombination. Und zum damaligen Kurs auch unglaublich günstig, alles richtig gemacht.

    Auch der "Erhaltungszustand" ist bis auch die beschriebenen Blessuren wirklich gut, wobei man die auf den fotos nicht raus sehen kann.

    Aber wieso hat der denn (als 92er) weder Leuchtweitenregulierung noch eine Nebelschlußleuchte? Kam das in der Schweiz erst später? Wundert mich daß VW bzw. Karmann da im Werk noch unterschieden hat und das dann weglassen konnte.

    Die Kühlerabdeckung gibt es in zweit Breiten. Deine ist zufällig zu klein

    https://www.werk34.de/de/search?sSearch=hochwertigem

    Das mit der Kühlerabdeckung aus Alu verstehe ich auch nicht, Alu ist doch ein super Wärmeleiter und lt. der Beschreibung soll das vor Verbrennungen am heißen Kühler schützen. Wenn da richtig Wärme drin ist, würde ich mal sagen ist die Aluabdeckung auch so lecker warm daß man da Spiegeleier drauf braten kann.

    Gruß aus Bielefeld


    Stephan


    22229-9e89c1bfd41a93201ec-png

  • Aber wieso hat der denn (als 92er) weder Leuchtweitenregulierung noch eine Nebelschlußleuchte? Kam das in der Schweiz erst später? Wundert mich daß VW bzw. Karmann da im Werk noch unterschieden hat und das dann weglassen konnte.

    Ich hab noch nie ein Schweizer Golf 1 Cabrio gesehen mit Nebelschlussleuchte, war wohl bei uns keine Pflich ^^

    Marc



    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :op46:


  • P.S.: der muß ja schon mal Lack gekriegt haben? - oder wieso sind

    bei der Heckklappe die Schriftzüge überlackiert? :/

    Jup, ein bisschen was wurde schonmal lackiert, aber sehr gut gemacht, man sieht nirgends wirklich Kanten, Farbunterschiede oder Übergänge.

    Also, der ist so zeitlos schön / elegant - fast zum niederknien.

    Danke!

    Die roten waren extrem selten. Ich erinnere mich daran, nur eines Mal bei einem VW-Händler im Verkaufsraum gesehen zu sein. Grüne und blaue Exemplare gab es oft.

    Echt? Das war ich mir gar nicht bewusst. Ich liebäugle nämlich schon lange mit nem grünen CL mit beigem Leder.
    Diese Farbkombo finde ich einfach auch exzellent.

    Schön, ist auch das E-Verdeck und besonders der nicht verfleckte Teppich! Oder hast du den reinigen können?

    Teppich ist gereinigt mit Kärcher Puzzi, war aber gut erhalten.

    Nach den Bilder zu urteilen, würde ich das Fahrzeug nicht lackieren, die Alterungsspuren machen das Cabrio ehrlicher! Zumal es noch unverbastelt zu sein scheint.

    Die Bilder lügen etwas. Die Motorhaube kam mal neu (wahrscheinlich von nem Sportline) und wurde verpfuscht beim Lackieren - Konsequenz ist eine komplett verrissene Haube und an drei Orten lupft der Lack bereits. Unter dem Entlüftungsgitter ist der Lack partiell bereits abgefallen und man sieht das originale Rot, wahrscheinlich weils da zu mühsam zum schleifen war.

    Die vordere Stossstange hat harte Rempler, einer so, dass der Kunststoff schwierig zu reparieren wird. Und die Fahrertüre wurde an hundert Orten drangedengelt, die ist ne richtige Kraterlandschaft. Radlaufverbreiterungen zeugen auch ausnahmslos von bescheidenen Parkkünsten. Mit dem Rest könnte ich absolut leben.

    Tankgeber raushauen.


    Wenn die Temperaturanzeige EBENFALLS spinnt: Spannungskonstanter hinterm Tacho ersetzen.


    Die Domlager sind entweder tot oder einer hat die Kappen unschön montiert.


    Die Kühlerabdeckung gibt es in zweit Breiten. Deine ist zufällig zu klein

    Alles auf Todo. Tankgeber muss eh raus, weil die Pumpe singt. Nebst Verdacht der altersmüden Pumpe wird bestimmt die Vorförderpumpe bereits den Dienst quittiert haben.

    Danke auch für die weiteren Inputs!

    ich bin echt beeindruckt, dass du hier noch mal die kurve gekriegt hast und das auto wieder startklar gemacht hast.

    nun muss er dann auch wieder regelmässig auf die strasse. was bei deinem umfangreichen fuhrpark eine echte herausforderung sein dürfte. luxusprobleme. aber sehr angenehme.

    Danke von Herzen! Genau solche Feedbacks von Euch helfen manchmal auch zusätzlich, dran zu bleiben und die Kurve zu kriegen. Strasse: Sporti hat letztes Jahr als "Hauptcabrio" wohl so 5000km gekriegt. Das dürfen sich gerne weitere Fahrzeuge unter sich aufteilen. Wobei - Sporti wird wohl immer mein Liebling bleiben.

    Ein schönes Auto in toller Farbkombination. Und zum damaligen Kurs auch unglaublich günstig, alles richtig gemacht.

    Auch der "Erhaltungszustand" ist bis auch die beschriebenen Blessuren wirklich gut, wobei man die auf den fotos nicht raus sehen kann.

    Aber wieso hat der denn (als 92er) weder Leuchtweitenregulierung noch eine Nebelschlußleuchte? Kam das in der Schweiz erst später? Wundert mich daß VW bzw. Karmann da im Werk noch unterschieden hat und das dann weglassen konnte.

    Danke! NSL/LWR dürften bei uns im Juni 1995 zur Pflicht geworden sein, damals gab es eine Gesamtrevision der VTS (Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge). Damals kam bei uns auch schon die Pflicht zur dritten Bremsleuchte, was in DE ja noch bis 1998 dauerte.

    Gerade nachgelesen: NSL ist bis heute fakultativ. Automatische LWR ist vorschrieben für Fahrzeuge mit mehr als 2000 Lumen sowie für Fahrzeuge mit Gasentladungslampen (Xenon).

    Das mit der Kühlerabdeckung aus Alu verstehe ich auch nicht

    Mir gehts dabei vorallem um den Schutz des Kühlers vor Werkzeug und weiteren Schandtaten sowie um die Optik.

    Ob das heiss ist, ist mir schnuppe, gekühlt wird auch ohne genug.

    Ich hab noch nie ein Schweizer Golf 1 Cabrio gesehen mit Nebelschlussleuchte, war wohl bei uns keine Pflich ^^

    Eine repräsentative Umfrage unter neun Cabrios hat ergeben, dass zwei mit NSL ausgestattet sind, einmal aus 1985 und einmal aus 1993. ;)