Corona Homeoffice

Neue Seite 3

GolfCabrio.de   Wandkalender 2021, es können Fotos eingereicht werden  Info

  • Hallo Zusammen,


    ab morgen bin ich im Homeoffice. Mindestens für Wochen, voraussichtlich für Monate...


    Corona lies nicht nur meinen Arbeitgeber so ängstlich werden, dass man tatsächlich den jahrelangen Wünschen der Mitarbeiter gefolgt ist.

    Bei uns wurden heute alle systemrelevanten Mitarbeiter nach Hause geschickt, damit wir uns nicht gegenseitig anstecken können und so die Versorgung unserer Krankenhäuser möglichst lange aufrecht erhalten werden kann.

    Zumindest so lange wie die Lieferanten noch Ware liefern.


    Es ist ein Krieg gegen das Coronavirus. Wie im Krieg wird es viele Tote geben.

    Wie viele es werden bestimmt nun das Volk, ob es den Anweisungen der Regierung folgt, oder den schmerzlichen Weg von Italien beschreiten möchte.


    Schützt euch und eure Eltern und Großeltern so gut es geht.


    Wie ergeht es euch?

    Dürft ihr noch arbeiten?


    Bleibt gesund und seit nicht leichtsinnig. Es ist viel ernster als ihr euch vorstellen könnt.


    Gruß Horst

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • Ich kann eh schon viel von zu Hause aus machen und im Büro bin ich allein. :lal:


    Habe aber trotzdem fast täglich Kundenkontakte.


    Man begrüsst sich halt mit den Ellenbogen oder wie die Chinesen mit den Füssen mittlerweile. :rofl:


    Auf dem Beifahrersitz liegt ständig Desinfektionsmaterial. :?!::?!::?!:


    Da ich ein Hamster bin, hab ich Nutella für Jahre. :bird:

    Manchmal merkt man erst, wenn man die Leiter ganz erklommen hat, das sie an der falschen Wand lehnt. :hihi:



  • Da ich sowieso schon jahrelang ein Homeoffice habe ändert sich für mich nicht viel. Nur keine Kundenbesuche mehr. Nur wenns unbedingt nötig ist.

  • Dann bin ich wohl ein "Selbstmörder" da ich im Personentransport arbeite und somit ständig in Gefahr schwebe mir etwas einzufangen!!!

    "Eine Wahrheit kann erst wirken,wenn der Empfänger für sie bereit ist." - Christian Morgenstern

    "Das Volk versteht das meiste falsch;aber es fühlt das meiste richtig." - Kurt Tucholsky

  • Ich habe auch Home"office".


    Da wir als Penne schon vor 10 Jahren angefangen haben digital zu arbeiten, ist das jetzt arbeitstechnisch bei uns überhaupt kein Drama. Alle kennen sich aus, alle sind gerüstet. Die Systeme sind annähernd professionell, die Server mit der Arbeitsplattform stehen in unserem Gebäude und der Internetanschluss ist stark genug. Wie sind also ziemlich unabhängig.


    Konferenz haben wir heute Online per Videokonferenz gemacht.


    Für die Kinder und Jugendlichen ist die Lage allerdings mental nicht so schön, für deren Eltern schon gar nicht. Mache jetzt abends immer eine Videokonferenz mit meiner Abschlussklasse. Es geht weniger um das arbeiten, es geht mehr um das Aufrechterhalten des Kontakts.


    Schön ist das alles nicht.

  • Gute Besserung Guido,


    ..zum Thema:

    ich darf noch weiter arbeiten,- Homeoffice ist bei mir nicht möglich ( Produktion von elektronischen Komponenten für http://www.nissen-germany.com ) ..allerdings haben unsere Zulieferer ( zumeist Werkstätten für Menschen mit Behinderungen ) ihren Betrieb eingestellt. Somit bekommen wir in absehbarer Zeit keine vorgefertigten Kabelbäume und Kleinbaugruppen mehr ,- naja,- und auch die Bauelemente auf unseren Leiterplatten kommen zum Größten teil aus Fernost,- da geht demnächst auch nix mehr ..... also: weitermachen bis nix mehr geht und versuchen sich nicht in "Ansteckungsgefahr" zu bringen ....

    und nach Feierabend:

    Da die Muckibude nun geschlossen ist, und auch andere Freizeitaktivitäten eingeschränkt sind,- kann ich mich mal wieder in die Garage verkriechen :P

  • Ich arbeite in einem medizinischen Labor,da wäre das momentan ein bißchen ungünstig...


    Meine Frau ist im Kundendienst eines Einrichtungshaus in Bochum. Da wird es wohl darauf hinauslaufen, mal sehen.

  • Gute Besserung Guido.


    Vielleicht haben wir doch Glück und die Notbremse noch früh genug gezogen, dass die Infektionskurve flacher verläuft.

    Wir werden sehen.

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • Ich freu mich schon auf Montag da gehts dann wieder weiter .

    Fussbodenreinigungsmaschinen in Lebensmittelmärkten Warten.

    Die Reinigen die Ecken , wo der Ellenbogen nicht getroffen wurde. Und das im Umkreis von 200km ,da kommt man ordentlich rum .

    LG Ingo

    Bleibt Gesund !

    Intressant welche "Fake" News während der Krise so gelöscht werden :/ Wir werden doch Irgendwie wieder beschissen

  • Ich bin ja in meinen "neuen" Job als Kfz-Mechaniker tätig. Bei uns alles noch unverändert, außer daß unser Chef heute zum ersten MAl Desinfektionsmittel angeschleppt hat. DA unsereins aber so oder so jeden Tag in diversen Kundenfahrzeugen mit unvorhersehbaren Keimherden ohne Ende arbeitet und auch sonst in einer Werkstatt alles typisch dreckig ist wird das keinen Unterscheid machen.


    Bin mal gespannt wie sich das die nächsten TAge/Wochen entwickelt und ob sich unsereins gesund halten kann. Meine Frau ist zuhause und hat Anweisung zum Home Office. Ich bin nach wie vor an vorderster Front.


    Eigentlich dachte ich bisher das wäre einer der typischen schlechten Scherze wie Schweinpest, SARS, Vorgelgrippe, BSE und all der Mist den wir bis jetzt alle überlebt und nichtmal wahrgenommen haben. Bun dreht aber plötzlich die ganze Welt durch und die Läden werden ratzputz leergekauft. *kopfschüttel*


    Das macht mir dann doch ehrlich gesagt langsam etwas Sorgen...

  • Hallo All Eyez on me,


    ihr könntet euch recht gut schützen, wenn ihr es schafft, angelieferte Autos mindestens 2 Tage stehen zu lassen. Dann sollten alle Viren tot sein.

    Nach dem Anfassen von Lenkrad und Schaltknauf Hände waschen, oder Einweghandschuhe tragen.

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • So, nachdem alle Kollegen schon ein paar Tage im HO sind muß ich nun auch das leere Büro räumen :/. Kontakt zu den Produktionsbereichen habe ich nicht, mein Bürotrakt ist relativ autark.

    Und ich kann mit Home Office so gar nix anfangen - Arbeit ist im Büro und Freizeit daheim. Mit dem tollen Internet wird aber vermutlich eh nicht viel effektive Arbeit passieren sondern eher viel Wartezeit geben.

  • So, nachdem alle Kollegen schon ein paar Tage im HO sind muß ich nun auch das leere Büro räumen :/. Kontakt zu den Produktionsbereichen habe ich nicht, mein Bürotrakt ist relativ autark.

    Und ich kann mit Home Office so gar nix anfangen - Arbeit ist im Büro und Freizeit daheim. Mit dem tollen Internet wird aber vermutlich eh nicht viel effektive Arbeit passieren sondern eher viel Wartezeit geben.

    So läuft es bei mir seit Dienstag dieser Woche auch. Ich bin zwar via Laptop online, aber telefonisch für die Kundschaft nicht erreichbar, da mein Privatanschluß natürlich Privat bleiben soll. Schon am heutigen zweiten Tag fällt mir sprichwörtlich die Decke auf den Kopf, weil mir die telefonischen Sozialkontakte fehlen...


    Und dann noch der Anhang... 😂

  • Hallo All Eyez on me,


    ihr könntet euch recht gut schützen, wenn ihr es schafft, angelieferte Autos mindestens 2 Tage stehen zu lassen. Dann sollten alle Viren tot sein.

    Nach dem Anfassen von Lenkrad und Schaltknauf Hände waschen, oder Einweghandschuhe tragen.

    Gut gemeint aber leider nicht umsetzbar, da wir täglich neue Aufträge frisch reinbekommen die keine Zeitverschiebung zulassen. Aber es wird grade sehr ruhig...so ruhig, daßß wir heute sogar schon ne halbe Stunde früher zu gemacht haben weil nix mehr los war...stattdessen habe ich mittags mal eben schnell ein Zündkerzenmännchen für unsere Sekretärin in der Werkstatt mit dem Segen meines Chefs zusammengebrutzelt, um ein Versprechen bei ihr einzulösen. ^^


    Bin ja mal gespannt wie sich das entwickelt und ob es früher oder später zu einer Ausgangssperre kommt, weil sich die Leute nicht wirklich an die Empfehlungen halten zuhause zu bleiben...naja..zumindest nicht alle. Aber das war ja sowieso zu erwarten.


    Wer liebt nicht seine Freiheit?!


    Mir wär´s zunächst erstmal egal. Ich bin gerne zuhause und Arbeit habe ich hier auch mehr als genug. Und wenn mal eben nix zu tun werde ich gerne kreativ und mache eben Dinge aus Metall/Schrott oder Pinstripe...da hätte ich dann halt mal dazu mehr Zeit.


  • das jetzt bitte nicht falsch verstehen. Das geht nicht gegen dich. Du denkst so wie noch zu viele.

    Das du das nicht umsetzen kannst ist mir klar, das muss die GF/BL entscheiden.

    Darum werden wir auch dazu kommen, dass es eine Ausgangssperre geben wird.


    Dann kann niemand mehr seine Autos zur Inspektion bringen. Niemand geht mehr in Cafes (wie noch am Wochenende diese Woche) usw.

    Es kann zumindest niemand sagen, er hat nicht gewusst was er macht.


    Es gibt bereits Werkstätten die die Autos mindestens 1 Tag stehen lassen (siehe RRT-Post in Facebook)

    Wenn die Chefs der Autohäuser+Werkstätten jetzt nicht reagieren, nimmt ihnen der Staat in ein paar Tagen diese Entscheidung ab.


    Wenn wir von einer Sterblichkeitsrate von 1% ausgehen, dann werden wir auch ein paar user vom Forum verlieren. Ich hoffe ich bin es nicht.


    Bleibt gesund.

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • seit gestern bin ich auch mit Laptop im HO; erstmal nur diese Woche.

    Mal sehen, wie es nächste Woche aussieht.

    Leider gibt es in unserer Behörde (noch) zu wenige VPN-Anschlüsse.

    So hart es klingen mag: Mittlerweile würde ich eine klare Ausgangssperre für 2-3 Wochen am sinnvollsten halten.


    Schauen wir, mal...

    Grüße aus Niedersachsen

    Christian