Posts by avopmap

    Ich habe damals einen passenden Gewindeschneider gekauft, eine Verlängerung für den Gewindeschneider, den auf den Durchmesser des vorderen Schraubenloches abgeschliffen und dann das Gewinde bis hinten nachgeschnitten.
    Die Max-Länge der Schraube ermittelt, diese bei VW gekauft und dann mit Loctide wieder reingedreht. Mit Schraubenlack habe ich das markiert und prüfe regelmäßig wenn ich unter dem Auto liege.


    Es war eine Zitterpartie!


    Und danach bin ich da auch nie wieder da dran gegangen.



    Die Vorarbeiten des Vorbesitzers...

    Ich hatte das Auto 2012 ja gekauft von einem Typen, der von vorne bis hinten Quark erzählte, was mich aber nicht weiter tangierte und mir auch klar war. Ich wollte ja einen Wagen mit schlechter Technik zu einem günstigen Kurs damit ICH den wieder herrichte und nicht irgendwelche Leute irgendwelchen Mist machen.

    Er hatte aber ja angefangen. Alles, aber auch wirklich alles was der angefangen hatte war Müll.

    An der Vorderachse wurde alles neu gemacht. Der wirkliche Grund, warum verkauft wurde war dann auch recht schnell gefunden nachdem ich 400 km damit gefahren war: Sie hatten die Querlenkermutter im Holm beifahrerseitig verdaddelt, die Schraube abgeflext so dass sie wenigsten noch einen halben Gang irgendwie drin war, der Querlenker war aber trotzdem LOSE. Er hat mich damit fahren lassen, und ganz sicher wissentlich.
    Egal, hatte ich damals dann repariert. Das erste was ich machen wollte war der Zahnriemen und da musste ich an genau dieses Rad und hatte es dann ja auch sofort bemerkt (und repariert).

    Heute habe ich die letzte Leiche aus dem Keller geholt. Die Radlager haben sie damals durch Noname-Teile ersetzt.
    Die Naben hatte ich letzte Woche gleich beide neu gekauft weil die eine Nabe mit einem Hammer schonmal bearbeitet wurde und an der Mittenzentrierung nicht ganz so toll über in die Felge rutschte. Heute sah ich dann beim abwischen der alten Naben die Macken der Flex, mit der sie wohl die alten Schalen heruntergepfuscht haben.


    Gut, hat jetzt lange gehalten und hätte wohl auch weiter gehalten. Aber soetwas baut man doch nicht wieder ein!

    Also wenn ich mich nicht täusche ist das ein 0815 Taster welchen man im Elektronikzubehör (Reichelt oder Conrad z.B.) auch bekommen sollte.

    Muss man evtl nach auf Schließer/Öffner und die Größe achten.

    Gute Besserung! Ich drücke dir die Daumen, dass das alles wieder ordentlich verheilt. So komplett ohne Zahnarztwissen würde ich ja sagen, dass man das erstmal schön in Ruhe lässt und so richtig ordentlich verheilen lässt bevor man da wieder anfängt dran zu arbeiten.


    Ich habe heute das alte Getriebe ausgebaut und das überholte Getriebe wieder eingebaut. 3,5 Stunden. Rein dabei allerdings nur soweit, dass es am Motor dran ist. Das geht mittlerweile echt fix, ohne Ausbau der Querlenkerstrebe und nun auch ohne Ausbau der Lüfterzarge.


    Erkenntnis zum Thema "hochwertige Classicparts Teile": Die Dichtung der Tachowelle am Getriebe habe ich letztes Jahr erneuert. Bestellt im Mai bei Volkswagen Classic Parts. Das Teil hat sich vollständig in seine Bestandteile beim anfassen (!) aufgelöst. Komplett matschig!


    Vor Getriebeausbau hatte ich die beiden Federbeine ausgebaut um die Radlager auszupressen. Die mache ich auch neu. Eins fing ganz leise mit dem Röhren an in Kurven.

    Heute das Cabrio wieder zu mir nach Hause geholt. Die Bahnfahrt war <X ... ach reden wir nicht drüber.


    Hab kurz auf Öldruck georgelt, Hallgeber drauf, läuft. Echt schön wieder damit ne Runde gedreht zu haben.

    Prüfe den Schlauch zwischen dem Luftmassenmesser und dem Ansaugrohr. Und bitte nicht nur draufgucken sondern am besten ausbauen und auf Risse/ Leckagen achten.


    Mir fällt noch was ein: ist die Zündspule schonmal ersetzt worden? Ich hatte das bei einem Polo mal: mit der neuen Spule (Billigteil) war die Lambdsregelung aus! Warum das so war weiß ich nicht, aber mit einer anderen lieg die sofort wieder. Es lag definitiv an der Spule.

    Das wurde davor (vor langer Zeit) alles erneuert. Gummiteile und US-Cars war (zumindest vor 20, 30 Jahren) ein Drama. Bremsschläuche waren nicht selten nach 3 Jahren wieder zugequollen.

    Die Kiste ist zum Glück weg...

    Ah, den Clip kenne ich nicht. Teilenummer?

    Bei mir habe ich da damals so großflächiges Filz draufgeklebt und fertig. Der Kasten selbst rutscht bei mir auch immer aus den drei Gumminupsis raus und ist dadurch noch näher am Seil.

    Den Motor samt Getriebe habe ich damals so weit wie möglich nach links geschoben damit die Zahnriemenabdeckung mehr Abstand zum Holm hat (Lager neu).

    Seil: Nur ATE hat das passende, und ich glaube Cohne oder so. Die haben das gleiche Seil wie ATE. Die anderen hatten damals zu lange Außenhüllen wodurch es kaum bis gar nicht montierbar war. Selbst Classicparts hat das falsche verkauft.

    Das Cabrio ist (was die Schlingertendenz anbelangt) ein dankbares Fahrzeug weil der Überstand zwischen Mitte Hinterrad und Kugelkopf sehr kurz ist. Aus versehen bin ich bergab auch schon mal zu schnell geworden, da fuhr das ganze immer noch sehr stabil.


    Einmal hat der Wohnwagen bei mir böse geschlingert, das war aber mit dem Kombi, LKW überholt (ca 100), aus dem Windschatten herausgefahren und sehr starker Seitenwind. Da hab ich nur sofort einmal voll auf die Bremse getreten und die Fuhre war wieder stabil. War aber ein sehr bescheidenes Gefühl und muss ich auch nicht nochmal haben.

    Kauf GKN Gelenke, die Manschetten auch. Ich habe nach einem SKF Experiment mit kompletten Wellen letztlich meine alten Wellen komplett mit GKN Gelenken aufgearbeitet.

    Für das innere Getriebeseitige Gelenk auf der Fahrerseite nimmst du auch die Manschette, die für die Beifahrerseite vorgesehen ist. Es sei denn, die haben das anders aufgeschlüsselt bei den 90er Flanschen. Bei mir waren das zwei verschiedene Manschetten (die linke Welle ist dünner). Die vorgesehene war dann aber aus Plastik wärend die beifahrerseitige aus dem Gummimaterial war. Ich habe es ausprobiert: die von der Beifahrerseite passt auch auf der fahrerseite, es steht nur etwas Gummi über.

    Hallo,
    mit Diesel. Ja, war ein wenig Sauerrei. Wurde danach einmal gefiltert und durch meine Heizung in der Garage gleich wieder verfeuert. Ich meine, dass ich das schon geschrieben hätte: Habe Diesel mit 0% Bioanteil benutzt, das stinkt nicht ganz so penetrant und nachhaltig.

    Heute ist das Teil wieder zusammengebaut worden. Was noch fehlt sind die Antriebswellenflansche und die ganzen Dichtringe. Mache ich dann morgen.


    Und dann muss ich das bei Gelegenheit mal in das Auto einbauen. Das steht momentan noch bei meinen Eltern. Bin mal gespannt, wie das dann so "läuft".

    Habe hier auch noch ein 4S mit Lagerschaden am Differential liegen. Das werde ich evtl auch auseinandernehmen, dort aber nur die defekten Lager tauschen, quasi einmal wieder funktionsfähig machen. Das Getriebe habe ich selbst mal kurz gefahren, war mir aber mit Wohnwagen etwas zu lang. Und mir fiel recht schnell auf, dass das im Abrollgeräusch laut war. Wegen des Lagerschadens hatte ich das damals dann rausgeschmissen.
    Mein derzeit verbautes Getriebe hat einen Pfeifton im Leerlauf, das wird irgendeins der Nadellager sein.


    Der Kram ist derart robust gebaut, das ist ein wenig Perlen vor die Säue da alles neu zu machen wie jetzt bei dem CHB geschehen. Aber da ging es mir erstmal nur darum, ob ich in der Werkstatt zumindest technisch alles "könnte". Ist jetzt damit bestätigt.


    Wenn man da jetzt nicht die große "ich mach das alles schön sauber"-Aktion davon macht, Ersatzteile da sind und das Diff ohne Schrauben wieder einbaut (was ich auch machen würde wenn die Nieten kein Schadensbild zeigen) dann würde ich mal behaupten, dass ich das an einem Samstag bewältigen könnte.

    Es geht wieder aufwärts.

    Spiel Abtriebswelle 0,65er Scheibe, mit Vorspannung kam das gleiche raus, was vorher auch drin war.
    Spiel Diff: Auch da das gleiche Maß der Einstellscheibe wie vorher.
    Lager Abtriebswelle habe ich auf der Herdplatte erhitzt und die Welle lag im Eisschrank. Die flutschten so drauf. Allerdings war das kleinere Lager nicht ganz drauf, da musste ich nochmal nachpressen (was man sowieso machen soll).

    Diff habe ich verschraubt. Syncronringe sah der vom dritten Gang völlig fertig aus.

    Ich warte noch auf ein Teil, dann wird es zusammengebaut. Heute habe ich dann noch die Antriebswelle zusammengesteckt.

    Gruß
    René

    Sagt zumindest der Verkaufsleiter keine Ahnung ob das wirklich stimmt.

    Meine Erfahrung: Ich hatte es erst ein (!) einziges Mal, dass solch eine Aussage stimmte. Das war ein Pierburg AGR wo der Teilehändler mir im Vorfeld schon sagte, dass da die VW Nummer rausgeschliffen sein wird.


    Ansonsten hat man mir schon die schönsten Geschichten erzählt, das war entweder reines Marketing bla bla (1zu1 vom Vertreter weitergereicht) oder schlichtweg gelogen um den (China-)Scheiß mit der deutlich höheren Marge an den Mann zu bekommen. Anmerkung: Ich habe es im Nachgang immer recherchiert.


    Bei Reifen, Batterien und Bremsenteilen besonders gerne... 🤮 Schöner Spruch: "Die laufen mit den ATE Teilen vom gleichen Band." Genau, deshalb kaufe ich den ATE-Mist ja auch nicht. 😁