Ersatzbatterie für verschiedene Fahrzeuge: normale Blei-Säure Batterie, oder AGM kaufen?

  • Hallo Zusammen,


    kennt sich jemand von euch mit den verschiedenen Batterietypen aus?


    Also, ich hatte immer schon eine "Notbatterie" die immer geladen für den Notfall an einem Fahrzeug (verschiedene Autos, vom Oldtimer bis Neuwagen mit Startstopp, Traktor, Notstromaggregat) bereitsteht und brauche wieder eine neue "Notbatterie"


    Diese Batterie wird nicht dauerhaft in einem Auto einziehen, wenn doch, dann nur bis jeweils eine neue Batterie passend für das jeweilige Auto da ist.


    Kaufe ich dann besser eine AGM Batterie, oder ist das für diese Kurzeinsätze egal und es kann auch eine einfache Blei-Säure-Batterie sein?


    Also was ist für diesen Zweck besser.


    Danke.

    Viele Grüße Horst

  • MyGolf1Cabrio

    Changed the title of the thread from “Erstazbatterie für verschiedene Fahrzeuge: normale Blei-Säure Batterie, oder AGM kaufen?” to “Ersatzbatterie für verschiedene Fahrzeuge: normale Blei-Säure Batterie, oder AGM kaufen?”.
  • Servus

    Eine kleine AGM verzeiht dir monatelange Pausen ohne Ladung klaglos. Die Ca Batterie ist dann tot. Im Oldi mit 14V wird sie auch genug geladen… Komme aus der Camper Ecke da halten Agms an analoger Lima 10 Jahre 👍

  • Danke Benno

    das bestätigt das, was ich mir zwischenzeitlich angelesen habe.


    Dann wird es diesmal eine AGM.


    Für Interessierte:

    die AGM hat eine geringere Selbstentladung, als Blei-Säure und kann deutlich tiefer entladen werden.

    - AGM Batterien können bis 80% entladen werden, Blei-Säure Batterien sind schon bei bei mehr als 50% tiefentladen

    - eine Blei-Säure Batterie muss alle 2 Monate nachgeladen werden, die AGM hat nach 6 Monaten noch 60-80%, also z.B. optimal für wenig bewegte Oldtimer

    Viele Grüße Horst

    Edited once, last by MyGolf1Cabrio ().

  • Hallo,


    meine alte Bosch Batterie mit 45 ah hat sich gerade verabschiedet, insofern interessiert mich das Thema auch.

    Welche Batterie würdest Du für ein eher selten bewegtes Golf Cabrio empfehlen?

    Die AGM Technik scheint ja wirklich optimal zu sein. Bringt es irgendwelche Vorteile ein Modell mit mehr als 45 ah zu kaufen?

    Gruß Christian

  • Meine VW AGM aus dem Phaeton damals im Passat 3B hatte mir nur Probleme gemacht da ständig leer. Mir wurde dann gesagt das die nicht richtig aufgeladen wird da die Fahrzeuge mit AGM Batterien irgendwie eine andere Ladastruktur oder so ähnlich haben. Habe dann nach 2 Jahren wieder eine normale Batterie verbaut mit der ich keine Probleme mehr hatte.


    Das ist aber inzwischen über 10 Jahre her. Die Batterietechnik ist ja weiter gegangen. Möglich das das jetzt nicht mehr vorkommt.


    Ich persönlich würde keine AGM ins Cabrio verbauen. Gebranntes Kind und so.

  • mal kurz was anderes .... für reine Starthilfe hab ich mir das hier gegönnt : (ich hab n Alfa.... :D )


    Starthilfegerät Dino-Kraftpaket 136102, 12V – Böttcher AG
    Dino-Kraftpaket 136102 Starthilfegerät mit Powerbank 12V-600A für PKW und Motorrad, 18000mAh
    www.bueromarkt-ag.de


    3l V6 Benziner .... kein Problem


    4l Toyota Diesel .... kein Problem , schmeisst dieses Ding mehrmals an .....

    Mein Lieblingsplatz ist ganz dünnes Eis ........

  • Hallo,


    ...

    Die AGM Technik scheint ja wirklich optimal zu sein. Bringt es irgendwelche Vorteile ein Modell mit mehr als 45 ah zu kaufen?

    Also ich habe mich nun für die AGM entschieden. Sie ist teurer, aber die Entladekurve ist für Wenignutzer viel besser geeignet, zumindest laut Datenblatt.

    Wie es in 5 oder 6 Jahren sein wird, werde ich sehen.

    In deinem Fall würde ich eine mit paarundfünzig AH nehmen.


    Aber anscheinend hat sich die AGM Batterientwicklung in den letzten Jahren schon verbessert.

    Papas W212 hat eine große AGM. Die ersten Jahre war alle 1-2 Jahre eine neue Batterie fällig. Die jetzige ist nun mindestens 6 Jahre drin und zickt noch nicht rum.

    Viele Grüße Horst

  • Schon ein paar Tage her aber eventuell hilft es jemandem.

    Ich verbaue mittlerweile in Autos ohne AGM Ladekurve ausschließlich EFB Batterien.

    Diese sind Zyklenfester und kommen trotzdem mit analogem Laderegler gut zurecht.

    Auch die Entladetiefe ist besser als bei normalen Batterien.

    Dazu sind sie billiger als AGM Batterien gleicher Größe.

    Entwickelt wurden diese Batterien für Fahrzeuge mit dynamischer Ladekurve welche oftmals den Ladestand bei 80% halten um modernen Abgasrichtlinien gerecht zu werden. Ideal für den Oldtimer der nicht permanent am Ladegerät hängt.

    Trotzdem vertragen sie kurzzeitig bis zu 15v Ladespannung.

  • Na ja bei meinem 7 Gti ist nach 8 Wochen Corona Standzeit auch eine EFB Batterie defekt gewesen ...Für eine EFB bekomme 2 normale Batterien damit fahre ich min 12 Jahre...ist eine kaufmänische Entscheidung für mich ...hängt eh immer an der Ladung im Winter ...

    __________________________


    MK1 2H/AUG ,1991
    MK7 CHHA

  • Hallo Schrotti_G1C !

    Ich hoffe dass deine 2 normalen Batterien mind. 12 Jahre halten ... nach 5 Jahren, trotz Erhaltungsladung im Winter, war meine beim (7- er GTD ) hinüber mein 7 -er TCR hat ja da noch etwas Zeit :/

    Meine alten Marken - Bleiakkus in unseren Cabriolets leben seit knapp 10 Jahren :thumbup: - sind aber im Winter im Keller und öfters am Ladegerät .

    LG KAPPI.

  • Habe inzw. sowohl den Golf (50AH), Alfa (70 AH) und Opel Vectra (100AH) auf EFB umgestellt. Genau aus den Gründen die Du nanntest, und bisher hat sich das bewährt .

    Gerade der Vectra mit seiner Standheizung hat Batterien gefressen wie doof .... 2 Jahre hat kaum eine geschafft.
    Dann auf EFB gewechselt, die erste war nach 3 Monaten platt, die Ersatzlieferung ist nun schon an die 2 Jahre drin, ohne immer wieder zwischendurch das Ladegerät zu bemühen .


    Auch im Alfa und Golf kommen die EFBs mit den langen Standzeiten und der relativ tiefen Entladung super klar.

    Mein Lieblingsplatz ist ganz dünnes Eis ........

  • Und dann stehe ich so da und wiederbelebe erfolgreich eine alte Bleibatterie, die 12 Jahre am Stück konstant tiefentladen war und in der Zeit allem zwischen -20 und 50 Grad (Dachboden) ausgesetzt war :D :D :D


    Die tut ihren Dienst jetzt wieder als Starterbatterie irgendwo im Fuhrpark, weiss grad gar nicht wo drin.

  • Na ja bei meinem 7 Gti ist nach 8 Wochen Corona Standzeit auch eine EFB Batterie defekt gewesen ...Für eine EFB bekomme 2 normale Batterien damit fahre ich min 12 Jahre...ist eine kaufmänische Entscheidung für mich ...hängt eh immer an der Ladung im Winter ...

    Also bei unserem Lieferanten liegen die Unterschiede zwischen efb und 0815 Batterie bei rund 20%.

    Der doppelte Preis wäre dann eine AGM.

    Das auch eine EFB Batterie die Physik nicht austricksen kann ist klar.

    Moderne Fahrzeuge mit Keyless und co brauchen halt einfach mehr im Stand.

  • und die unsinnige Start Stop Funktion die man aber dauerhaft abschalten kann .....eine AGM oder EFB macht in einem Golf1 für mich nur Sinn wenn ich diese auch mit dem Fahrzeug richtig voll laden kann ,also mit einer 90 A Lichtmaschine ..

    __________________________


    MK1 2H/AUG ,1991
    MK7 CHHA

  • Wie gesagt auf die AGM trifft diese Aussage zu.

    Die EFB Batterie verhält sich was die Ladeschlussspannung angeht identisch zu einer normalen Bleisäure Batterie.

    Um es genau zu sagen ist eine EFB Batterie eine normale Bleisäure Batterie bei der lediglich das Elektrolyt durch Additive und andere Maßnahmen stabilisiert wird.

    Sie neigen daher weniger zum sulfatieren

    Insbesondere wenn sie nicht komplett voll geladen sind.

    Daher ist der Generator hier nicht zu berücksichtigen.


    Für ein Fahrzeug das regelmäßig gefahren wird mag das nicht notwendig sein.

    Bei Oldtimern die viel stehen und wenig fahren kann es eine Alternative sein unabhängig von der Stärke des Generators.

  • Habe zu diesem Thema folgendes gefunden:


    Gel-Batterie oder AGM-Batterie? Das sind die Unterschiede
    <p>Gel-Batterie versus AGM-Batterie Gel-Batterien werden oft mit AGM-Batterien verwechselt. Was unterscheidet sie und was haben die Batterien gemeinsam? Beide…
    batteryworld.varta-automotive.com


    Vielleicht hilft das bei der Entscheidung.

    golf-open-fan
    US-Cabrio 1989 "Wolfsburg Edition", Klima, Servo, 16V-Motor PL, 5Ganggetr., 16V-Auspuff, 16V-Fahrwerk, 4-Scheiben-Bremse, (alles v. 16V Scirocco 2), Ausstellfenster, schwarzes Leder; el. Fensterheber, Chrom

    Fahre ein Golf Cabrio seit 1982

  • Technisch bin ich bei Dir nur wir müssen natürlich den Auslieferungszustand 1974-1993 betrachten ,in den 19 Jahren sind verschiedene Lichtmaschinen verbaut worden . Die LM sollte zur Neuen Batterieleistung passen egal welcher Typ..Thema Langlebigkeit..

    __________________________


    MK1 2H/AUG ,1991
    MK7 CHHA

  • Guten Abend.

    meine Erfahrungen aus Golf eins, VW T3, Polo, 9N und meinem Feuer roten Spielmobil: egal, welche analoge Lichtmaschine verbaut ist: das harmoniert nicht mit den neuen Kalzium Batterien. Selbst wenn man einen 14,8 V Regler montiert, bei mir Standard im Kabrio zum Beispiel reicht die Spannung einfach nicht aus um diesen Kalzium Unsinn voll genug zu laden. Auch nicht mit einer 90 A Lichtmaschine im Cabrio, denn die Spannung bricht schnell real auf. 14,2…V ein . Die EFB Technik ist in meinen Augen Augenwischerei und verzögert das Drama durch die dickeren Platten nur etwas. Btw sogar mein neuer Octavia hat aus Gewinnmaximierungsgründen keine AGM

    Sondern nur noch EFB Batterie…

    Ich bin immer noch hin und hergerissen, was ich als nächste Batterien kaufe, es stehen zwei Batterien für meine Autos an. Entweder die Varta Bluedynamik und eben alle vier Jahre entsorgen. Genau diese Batterie, weil sie made in Germany ist und ich hier meine Rente mal beziehe, oder eine italienische AGM in der Hoffnung, dass diese die Teilladung besser verträgt. Leider sind die Brocken so schwer, was in meinem Spielmobil nicht unbedingt sinnvoll ist. Im Golf habe ich mit Standheizung und Heckscheibenheizung und 90A Lichtmaschine meine Freude an den Kalzium Batterien. Nach vier Jahren kommen sie raus, weil sie im Winter zu müde sind.

    Zurück zum Ausgangspunkt analoge Lichtmaschinen sind alle gleich, da hat sich gar nichts getan. Es gibt nur alte Kabel und sehr alte Kabel und schlechte Regler Kontakte oder neue. Selbst eine frisch überholte beziehungsweise instandgesetzte Lichtmaschine mit 14,8 V Regler lässt eine Kalzium Batterie einige aber nicht Viel mehr als vier Jahre leben. So meine Praxis Erfahrung


    Nach Diktat offline.

    Edited once, last by Benno ().

  • In allen meinen "alten Autos" habe ich efb's verbaut. Gerade dort kann ich bisher noch keine Ausfälle verzeichnen.

    In meinem Smart ist die EFB seit 2017 verbaut und musste trotz extremer Kurzstrecke noch nie extern geladen werden. Der Wagen fährt fast immer strecken unter 5 km. Lima 60A bei 55 AH EFB.

    Im Golf die ist aktuell im 3. Betriebsjahr. Das Auto steht allerdings viel.... Nur ca 3000km im Jahr wird er gefahren.

    Bisher auch nicht mal zwischen Ab und Anmeldung geladen. Nur alle 2 Monate mal für 10 Minuten im Leerlauf laufen lassen.

    In meinem T4 ist eine die ist bestimmt schon 8 Jahre alt. War durch extreme Standzeiten schon X mal komplett tot. Trotzdem läuft sie noch und ist, wenn geladen, auch kraftvoll.

    So macht jeder seine Erfahrungen.

    Ich kaufe die von Repstar (Wessels und Müller) sollen angeblich bei Varta produziert werden. Sagt zumindest der Verkaufsleiter keine Ahnung ob das wirklich stimmt. Die Batterien jedenfalls sind gut.