TÜV, Dekra, GTÜ eure Erfahrungen, Unterschiede?

Neue Seite 3

GolfCabrio.de   Wandkalender 2021, es können Fotos eingereicht werden  Info

  • Welche Erfahrungen habt ihr gemacht bei Dekra/TÜV und GTÜ?

    Insbesondere bzgl. Eintragungen.

    Ich lese immer öfters das GTÜ da meist Spielraum hat, gerade was Eintragungen angeht, Fahrwerk Felgen, Auspuffanlagen.

    Ich finde es kommt ganz drauf an zu wenn man geht manchmal hat man Glück und der Prüfer ist gut drauf und ein anderes mal lehnen sie gleich ab.

    Kommt aber auch immer wieder aufs Bundesland drauf an was so lesen konnte.

  • Mein persönlicher Favorit ist die KÜS. Zumindest bei uns sehen sie einige Dinge recht locker und wenn mal was nicht passt, weisen sie dich freundlich darauf hin und geben einem Tipps. Zb einen 195 45 15 er Reifen auf der Le Castellet Felge ist kein Thema.


    Natürlich, ist ein Reifen blank oder die Kiste nur zusammen gepfuscht,gibt's einen Schlag in den Nacken,mit Recht.


    Aber generell kommt es wohl auch auf den Prüfer an und wie man selbst erscheint.


    Ein Bekannter hat heute erst o.g. Reifenkombi mit 15 er Platten hinten und 10 er vorne beim Tüv Nord auf dem Cabrio eintragen lassen.


    Der Tüv Rheinland bei uns geht überhaupt nicht. Die wollen sich auch nicht mal eben hinsetzen und beim KBA nach Reifen schauen.

  • Welche Erfahrungen habt ihr gemacht bei Dekra/TÜV und GTÜ?

    Insbesondere bzgl. Eintragungen.

    Es ist ganz einfach: Idioten gibt es überall und eine ständig wechselnde Tagesform haben die Diplomierten auch.


    Mein Gutachter ist mein Kumpel und der tut (fast) alles für mich - bin froh das ich ihn damals kennengelernt habe. Mit dem kann man wenigstens arbeiten und kommt auch voran. Der kennt meinen kompletten Fuhrpark und mit der Zeit hat sich ein sehr freundschaftliches Verhältnis aufgebaut. Der hat an mir auch schon viel Geld verdient - das soll er auch - denn der geht auf die gleiche Keramik wie ich. Nur ein Kunde der wiederkommt bringt Geld.


    Vorher war ich immer wieder bei diversen Vögeln von diversen Prüfstützpunkten vorstellig geworden. Beim Tüv kam ich mir oft wie ein knieender Bittsteller vor - die haben sich sehr oft zu doof angestellt. EIner hat mir bei dem 4er vom Sohnemann einen Servoschlauch kaputtgeschrieben der leicht feucht war. Da es den nicht im Zubehör gab hat mich der Spaß 220 € gekostet, Später wurde mir von einem anderen Gutachter gesagt das das einfach lachhaft sei - das Ding hat lediglich ein wenig geschwitzt und hätte noch jahrelang gehalten.


    Eine Eigenbau-Auspuffanlage bei einem über 50 Jahre alten Fahrzeug wollte mir ein anderer diplomierter Rollrasenverleger des TÜVs nicht zur HU abehmen. Sie vergaßen das es diese Teile nicht mehr zu kaufen gab - auch nicht im Zubehör. Ich als altgedienter KFZ-Servicetechniker wäre für solche Arbeiten wohl nicht qualifiziert genug. Das nahm ich persönlich und fragte mich wozu die Vögel eigentlich noch gut sind und fuhr zur KÜS. Die sagten "sieht doch gut aus - toller Nachbau aus Töpfen eines anderen Fahrzeugs - die Lautstärke paßt laut DB-Messgerät auch - hier ist die Plakette".


    Ein anderer Kamerad vom TÜV wollte mir Felgen nicht eintragen da die Schrauben angeblich nicht paßten weil sie zu lang sind. Die Räder waren vorne wie hinten jedoch freigängig (ich fuhr auf eigener Achse vor) und es waren exakt die Schrauben die im Gutachten manifestiert waren. Hat ihn nicht interessiert - auch einen Meßschieber zur Beweisführung zu benutzen war zu viel verlangt. So fuhr ich zu einem anderen Stützpunkt vom TÜV und da klappte es dann auf Anhieb.


    Also wie am Anfang gesagt: Einige "Fachmänner" kannst du in die Tonne treten und mit anderen kannst du einen Krieg gewinnen. So wie bei allen anderen Institutionen auch. Ein langjähriges gutes Verhältnis hilft dir vielleicht auch mal ein Auge zugedrückt zu bekommen.


    Gruss :!:

  • Kann ich so bestätigen....


    Es liegt nicht an der Organisation, sondern am Individuum Prüfingenieur.


    Mein 1.8T Motor wurde beim TÜV eingetragen


    Meine Wildwood Bremse wurde beim TÜV eingetragen.


    Hier in der Nähe habe ich mehrere angefragt , alle winkten ab.


    Die Tuner kennen meistens die INGs die auf so etwas Bock haben .... die muss man eben erstmal finden.


    Problem ist wirklich der Zeitaufwand.


    Beispiel Wildwood Bremse.

    Die Eintragung hat mit Einbau der Prüfinstrumente, Testfahrten , Ausbau des Geraffels, Dokumentation der Eintragung etc fast 3 h gedauert .

    Prüfgebühr irgendwas um 130 €.


    In der Zeit haben seine Kollegen jeder fast 10 HU&AU gemacht und jeweils über 900 Euro umgesetzt....


    Neuerdings dürfen ja auch die anderen Organisationen 21er Abnahmen machen ....ja.


    Aber nicht jeder ING hat oder macht die dafür notwendige Weiterbildung .


    Es gibt dort also noch Recht wenige mit entsprechender Befähigung.


    Ob die die Richtlinien weiter auslegen als die beim TÜV .... keine Ahnung, aber um in dieses Marktsegment eindringen zu können wäre das natürlich ein wirksamer Weg 😏

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....

  • Ich komme gerade vom Tüv, GTÜ.....ein geringer Mangel.....Hydropumpe Servolenkung leicht undicht. Mit Bravur bestandenen. Auf die nächsten 2 Jahre 🥰🥰🥰

    Schönen Gruß, Reini



    US Golf 1 Cabrio , Airbag, drittes [COLOR="Red"]Bremslicht[/COLOR], Alarm, Klima, Servo, ATS, [COLOR="SeaGreen"]grünen Scheiben[/COLOR] usw.




    ...das beste: Wenn es draußen schön ist fährt ausschließlich meine Frau das Cab.


    Sobald es mal Regnet und/oder der Tank leer ist darf ich Ihn auch fahren......ist ja schließlich meiner! :D

  • Servus zusammen, ich gebe hier auch mal mal meinen Senf dazu und den Vorschreibern recht. Es hängt nicht an der Organisation, sondern an der Einstellung des- oder auch derjenigen, die sich der Sache annimmt. Ich habe auch jemanden (Gesellschaft nenne ich nicht, aber TÜV ist es nicht), zu dem ich seit Jahren mit meinen Autos fahre. Und auch da gilt: wie man in den Wald reinruft, so .... Er schaut sich meine Fahrzeuge immer genau an, weiß aber um meine Pingeligkeit, die mir andere auch manchmal als Perfektionismus vorwerfen, wobei ich es selbst anders beurteile ;-) Ich bin auch eher derjenige, bei dem die Technik sauber sein muss und ich bin tatsächlich froh drum, aller zwei Jahre beim Prüfer vorstellig zu werden, da er doch an der ein oder anderen Stelle oder dem ein oder anderen Teil (insbesondere bei unseren Dailys) mal schaut, was mir nicht aufgefallen ist, weil ich die neuralgischen Stellen der modernen Fahrzeuge halt nicht alle kenne. Und seine Vorgehensweise ist ganz simple: handelt es sich um einen geringen Mangel, dessen zeitnahe Behebung er meinerseits garantiert weiß, winkt er es durch. Ist es ein gravierender Mangel, gibt es eben keine Plakette. Und mit mittlerweile Mitte 40 (ich) lasse ich mich gerne belehren, was geht, was nicht und was gemacht werden muss, etc. Safety first. Leider kann er noch keine 21er machen. Es lohnt sich nicht, Unsummen in die notwendigen Seminare zu investieren, meint er.


    Andererseits war ich vorher auch ab und an mal bei anderen Prüfern und kann ebenfalls nur bestätigen, was dir Vorschreiber erwähnt haben. Da bin ich bei manchen auch abwinkend vom Hof gerollt. Und seitdem auch nicht mehr draufgerollt. Die können mir mal im Mondschein begegnen.


    In ein paar Wochen kann ich euch vielleicht noch mehr berichten, da ich erstens mit meinem etwas ungewöhnlicheren (Motor)umbau eines meiner 53er Modelle in diesem Monat zur HU muss und in dem Originalen tatsächlich eine Anhängekupplung aus den 80ern einbauen möchte, für die ich nur Unterlagen für Golf1 Cabrio, Scirocco 1 und Jetta 1 habe. Ich möchte sich aber an den 2er Scirocco haben. Passt ja alles, gleiche Aufnahmepunkte, etc. Ich baue sie mal an und schaue dann, was TÜV-Nord dazu sagt bzw. schreibt.


    Grüße und vorab schönes Wochenende zum Offenfahren!

    Golf 1 Cabrio, Typ 155

    EZ 12.1991

    2H, 98 PS

    Paprikarot

    eFH, Leder

  • ganz ehrlich ?


    Eine AHK muß nicht mehr eingetragen werden. Rechtliche Grundlage siehe WIKI.

    https://golf1wiki.de/index.php…rkupplung_(Freigabe_/_KBA)


    rechtlich muss man aber die Einbauanleitung mitführen ....


    Praktisch hat diese bei mir in 16 Jahren noch niemand sehen wollen, weder am 35i, noch am Vectra, noch am Alfa, noch bei den Autos meiner Schwester.....


    Wenn das nicht gefrickelt aussieht und der Abstand des Kugelkopfes zur Stoßstange passt (Imho 50 oder 60mm)

    wird kein Mensch mehr danach fragen .

    Und wenn doch, ist immer noch möglich einzutragen .... 😏

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....

  • Ja, ich habe von den neueren Bestimmungen gehört, aber dadurch, dass eben der Typ 53B nicht explizit aufgeführt ist, ginge ich lieber auf Nr. sicher, obwohl du sicherlich recht hast und das Risiko, dass es jemanden interessiert, bei dem stinknormalen und originalen Oldi eher vernachlässigbar wäre...

    Golf 1 Cabrio, Typ 155

    EZ 12.1991

    2H, 98 PS

    Paprikarot

    eFH, Leder

  • Aktuelles zum Thema Eintragungen eines Motors.

    Meine favorisierte KÜS Station hat die Tage neben Fahrwerk und Bremsen einen V5 Motor bei einem 1er Cabrio eingetragen! Natürlich nach vorheriger Absprache was geht und was nicht geht.


    Quelle: Facebook, KÜS Sachverständigenbüro Dortmund

  • :thumbup:


    150 oder 170PS?

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • das wird sicherlich schnell überschätzt. So ein V5 wiegt sicherlich auch nicht so viel mehr als ein uralter Reihen-4er.....

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....

  • das wird sicherlich schnell überschätzt. So ein V5 wiegt sicherlich auch nicht so viel mehr als ein uralter Reihen-4er.....

    Nun, die wiegen schon noch einiges. Schreibe aus Erfahrung. Habe in einem meiner 53b einen VR6 drin. Der bringt natürlich nochmal einiges mehr auf die Waage, aber nicht nur das Gewicht ist das Problem, sondern die Einbauposition. Er "kippt" nach vorne, vor die Achse, wenn ihr mal von der Seite beim originalen Vierzylinder schaut, der "kippt" nach hinten, also hinter die Achse. Mit ca. halbvollem Tank hat mein Umbau 65% des Gewichts auf der Vorderachse und 35% auf der Hinterachse. Damit fällt Slalomrennen aus...


    ...aber er klingt einfach geil...h%s

    Golf 1 Cabrio, Typ 155

    EZ 12.1991

    2H, 98 PS

    Paprikarot

    eFH, Leder

  • Also ich verstehe nicht, warum ihr überhaupt mit einem wirklich nur ölfeuchtem Motor/Schlauch zu HU fahrt. Solange nichts richtig tropft vorher Bremsenreiniger und gut ist. Hab ich beim e30 2mal je Saison gemacht (wg. Simmering Nockenwelle ). Ölverlust war nicht messbar und richtig getropft hat auch nix.

    Immer ne Handbreit Luft vorm Kühler



    aktuell Gol1 Cab 93 Sonne,

    E91 IX Winter,

    Fabia Stadt