Ein Weißer mehr... Teil 2

  • Für die Anhängerkupplung könnte ich auch mal ein Update schreiben. Die Hardware ist ja schon etwas länger da und auch grundlegend überarbeitet. Die Stoßstange ist nicht perfekt aber für den Bedarsfall reicht sie. Irgendwie weiß ^^ . Was aber immer noch nicht gemacht war ist der Kabelbaum. Sie soll ja nur bei Bedarf dran, dafür muß die Kabelverbindung dann auch trennbar sein. Damals hatte ich einen 7-poligen Rundstecker von VW im Kopf, da hat mir aber die Verfügbarkeit einen Strich durch gemacht. Und da man ja eh etwas von links und etwa von rechts braucht ist es dann final ein 3-poliger und ein 4-poliger geworden. So ist auch eine Verwechslung ausgeschlossen:


    Es sind auch nur 6 belegt: Masse, Blinklicht re/li, Rücklicht re/li, Bremslicht - mehr ist ja nicht zu holen bei mir ;) .


    Die Verbindung zum Lichtkabelbaum ist an den Rückleuchten sauber über Y-Verteiler gelöst:


    Dazu gehört natürlich auch die Kontrollleuchte für den Blinker. Das Relais dazu ist schon ewig verbaut, aber das Licht nicht. Eine schnöde grüne LED kommt mir auch nicht her, ein Signalton ist auch unpassend. Die Teilewelt von VW ist aber ja groß, es gibt nichts was es nicht gab - wenn man es denn a) noch findet b) es im Preisrahmen ist. Und das war es, also habe ich nun die kombinierte Anzeige für Handbremse und AHK-Blinker:


    Die finale Verkabelung mit der ZE fehlt noch, hatte da nicht mehr die richtige Buchse zur Hand. War was mit A oder C :/ . Da der Kabelbaum an der AHK aber auch noch nicht so schön aufgebaut und mit Stecker versorgt ist eilt das Thema nicht.

  • wo willst Du die Steckverbindung hinmachen ?


    Ich habe das AHK Kabel (13pol) links in den Holm eingeführt, da wo die Stoßstange reinkommt.


    Dort einen 15poligen Stecker in wasserdichter Ausführung, den Gegenstecker an der Stoßstange mit AHK .


    Denselben Gegenstecker nochmal .... alle Abgänge dicht gemacht (klebt und dichtet o.ä.) und steckt da drauf, damit nichts gammelt, wenn die AHK nicht dran ist.


    (https://www.automotive-connectors.com/ nimm was 8-poliges, damit Du die Masse doppelt belegen kannst, ist der am höchsten belastete Kontakt)




    Verwendet in nun 13 Jahren ...... 0-mal :D


    13pol habe ich verwendet, weil 7pol eigentlich kaum noch geht. Wenn Du einen Fahrradträger dran hängst, müssen alle Leuchten des KFZ am Träger wiederholt werden .... also auch Rückfahrscheinwerfer . Hat mich mit dem Passat in den NL schonmal 50 Öcken gekostet.... weil der eben nur 7 Pol hatte und mit NSL kein Kontakt für Rückfahrscheinwerfer frei ist......

  • An der AHK werden die Kabelbäume auch zweiteilig und gehen dann links und rechts am Schloß vorbei in den Kofferraum. Die Dichtung ist da flexibel genug und die Stecker sind dann automatisch wettergeschützt.


    Rückfahrscheinwerfer? Was ist das? Der ist von vor 87 ^^ , da gab es sowas neumodisches noch nicht. Soll mir mal einer mit kommen :les5: .

  • Oh, gerade gesehen dass ein Update ja noch fehlt 8| .


    Ich finde die Lösung mit dem Lüfternachlauf gar nicht so schlecht. Es ist ja schön dass der Kühlerlüfter nach dem Motorstopp noch das Wasser das im Kühler steht abkühlt. Aber - da bleibt es dann ja auch. Ja, es gibt weiterhin Wasserbewegungen durch den Temperaturunterschied, aber kein Vergleich zur Bewegung durch die Wasserpumpe. Moderne Motoren haben ja kleine elektrische Pumpen, aber was ich da bisher gesehen habe sind die immer im 90° Winkel der am 827er aber nirgendwo so vorhanden ist bzw. einbaubar wäre. Dem ganzen Motorraum noch etwas Frischluft gönnen, gerne.


    Erstes Problem: Mein Lüftermotor ist einstufig, reicht dem JB ja auch aus. Der Widerstand für geringere Drehzahl ist aber nicht erhältlich, Varianten von aktuellen Fahrzeugen sind nicht fähig was anderes als aktuelle Lüfter zu bewegen. Die fetten Motoren von früher rühren sich da überhaupt nicht ^^ . Natürlich soll es auch original sein, nix von der JP Group oder so. Grundsätzlich gibt es aber ja viel Auswahl, in den 80ern hat VW und Audi zweistufige endlos verbaut.


    Zweites Problem: Was im G2 oder dem Cabrio ab 84 ist mit einem Stecker der bei mir nix zu suchen hat. So einer mit der Drahtklemme. Also recherchiert, Audi hat in den 80ern noch normal einen Stecker mit Gummitülle verbaut. Stecker mit Tülle gefunden. Lüfter? Tja... gar nicht so einfach. Aber dann doch Erfolg gehabt. Ist einer für den Doppellüfter, 6 Flügel und reichlich Power. Und irgendwie verdammt lang, aber paßt noch rein ;) .


    Also konnte man ihn aufarbeiten:



    Platzvergleich alt (oben) vs. neu (unten)



    Die Ansteuerung läuft über ein einfaches Relais. Platz hat sich neben der Relaisschaltung für die Scheinwerfer gefunden. Die Halterung hatte ich damals nicht perfekt lackiert, also wurde diese direkt mit überarbeitet:



    Kabel, Isoschläuche, Stromlaufplan und auf gehts:


    Fast fertig verschraubt:


    Der Temperaturschalter gehört beim Vergasermotor eigentlich in diesen geschraubt. Aber da ist es absolut zu warm, keine Chance den so runter zu kühlen dass der Nachlauf nur "etwas" läuft und nicht die vollen 15 Minuten die das Relais ermöglicht. Also wurde er so montiert wie am 2H, hinten am Zylinderkopfdeckel mit einem Halteblech:


    Habe aktuell zwei Schalter. Einen mit relativ geringer Temperatur für Vergasermotoren (70°) und mit höherem Schaltpunkt vom 2H (100°):


    Beide hatten mir letztes Jahr nicht den Wunsch des perfekten Nachlaufs ermöglicht. Kann gut sein dass ich noch den vom 16V hole, der schaltet nochmal höher (110°). Ist ja schnell getauscht und geprüft wenn das Wetter zum Fahren einlädt.


    Dass ich das Relais dann beim ersten Versuch auch gehimmelt habe verkneife ich mir - die Zündspule als Signalgeber "Motor ist aus" ist schon ok - wenn man die richtige Seite erwischt :saint: .

  • Die Heckklappe wollte nicht mehr perfekt aufgehen. Naja, hatte damals ja auch den gebrauchten Dämpfer nur gegen einen gebrauchten Dämpfer getauscht. Nun ist ein neuer drin. Hersteller wie Original, nur ohne VW-Schriftzug. Damit natürlich auch optisch baugleich:


    Nun geht die Klappe wieder so auf wie sie soll. Muß ich mich nur erst dran gewöhnen ;) .

  • Noch etwas Hintergrund warum ich heute die Windschutzscheibe wieder einbauen konnte. Die war ja nicht ohne Grund draußen ^^ .

    Wie es sich für das Golf 1 Cabriolet gehört ist auch bei mir da Rost vorhanden. Allerdings nicht zum Ersten mal - man kann deutlich Lacknasen im Spalt zu Kotflügel & Motorhaube erkennen. Da war wohl damals einer nicht gründlich genug. Hatte es immer vor mir her geschoben und dann doch mal in Angriff genommen. Bilder gibt es nur ein paar, aber immerhin etwas.


    Beim ersten Schleifen:


    Gar nicht gewußt dass der Hängemotor dafür so praktisch ist.


    Unter dem Rostgrund ist Fertan am Werk:


    Etwas grobe Spachtel:


    Und feiner Füller:


    Etwas frischer Lack:


    Irgendwie hat es wunderbar geklappt. Keine harte Kante lackiert, zum Scheibenwischer und die A-Säule hoch kann man eigentlich nix erkennen an Übergang. Kontrast in der Farbe zu Kotflügel und Motorhaube ist natürlich da, aber der Farbton "L90E Alpinweiß 38 Jahre mit über 200tk in der Sonne" ist leider immer noch nicht so erhältlich. Wenn man es aber nicht weiß, fällt es nicht auf. Und wenn es nicht auffällt schaut man nicht mit der Lupe hin.


    Achja, noch ein Blick mit Scheibe in frischer Dichtung und neuem Chromkeder:


    Wenn man links neben den Antennenfuß schaut sieht man die alte Lacknase von der ich oben gesprochen hatte. Damit ich da nicht wieder dran muß, hat es übrigens noch Entwässerungslöcher gegeben wie es nachher beim G2 wohl ab Werk gab. Falls sich doch mal etwas unter der Dichtung ansammelt kann es eher weg als sich zu Rost zu wandeln.

  • Mittlerweile habe ich alles für den Original-Umbau zur TSZ-H zusammen :shop: . Der JB im Golf hatte ja die Unterbrecherzündung, aber im Scirocco wurde die Transistorzündung verbaut; sogar inklusive Digitaler Leerlauf Stabilisierung. Was auch immer das sollte damals.


    Es schwärmen immer alle so davon, aber so ein China-Umbau oder Nicht-Original käme für mich überhaupt nicht in Frage. Also immer mal wieder geschaut und dann gefunden. Zündverteiler, Zündspule, Kabelbaum, Zündmodul und Steuergerät DLS sind die Teile dazu.


    Der Verteiler sieht nach NOS aus, der war wohl in einer Werkstatt mal ein paar Stunden zur Fehlersuche verbaut. Zündmodul und DLS sind die erste Serie, ob das Steuergerät funktioniert habe ich heute nicht so testen können.


    Heute also mal verbaut, nur um zu sehen ob es überhaupt läuft. Kabelbaum und Stromlaufplan:


    Der wird noch komplett neu gemacht. Auch um die Kabellängen nachher genau passend zu haben. Rundkontakte von Porsche sind schon da, mit den JPT hadere ich noch mit den Mengen die ich da kaufen (weil lokal nicht mehr erhältlich). Für den Stecker am Zündverteiler brauche ich noch die Gummitülle. Diese Woche hat mein Schrottplatz aber die Presse da - mal sehen was nächste Woche noch an 80er VWs übrig ist :| .


    Verbaut und läuft:


    Da ich das Widerstandskabel noch drin habe wurde einfach eine Relaisschaltung genutzt. Die große Doppel-Dose am Zündverteiler ist mit dem großen Kühlerlüftermotor natürlich nicht so prickelnd. Vermutlich werde ich da den Anschluß für Früh verbiegen müssen. Immer bei Teilen die es nicht mehr gibt. Aber anders läuft er damit nicht. Nicht ruhiger, kein besserer Start. Da aber der Kram nur im Wasserkasten rumlag habe ich natürlich keine Probefahrt gemacht, nur kurz den ZZP auf 0 gedreht.


    Für die Elektronik habe ich einen guten Platz gefunden, ist wie dafür gemacht:



    Habe kein Loch mehr zu Spritzwand übrig und so brauche ich da auch keinen Lochbohrer ansetzen. Perfekt!


    Aber Elektronik verbauen? Es ist doch bisher keine drin! Da brauche ich noch ein paar Gespräche mit mir selbst ^^ .

  • Also wenn du noch irgendwo Benzin mit 91 Oktan herbeziehst ist der zzp auf

    0 Grad i.O. Bei super 95 darfst du den zzp auf 8 Grad vor OT stellen, dann hast Du etwas mehr wie die 51 kW ohne dem Motor zu schaden. Steht auch so im jetzt mache ich es mir selbst.

    Viele Grüße

    Dirk

  • +8 Grad? Oh wow, das ist aber einiges. Aktuell fahre ich mit 12/13, das sind dann +4. CO und Leerlauf sind da schon an der Grenze zum Einstellen - wobei er ja bei knapp 1.000 U/min auch schön läuft. Wenn das mal final verbaut wird bin ich gespannt wohin ich ihn drehen kann.

  • +8 Grad? Oh wow, das ist aber einiges. Aktuell fahre ich mit 12/13, das sind dann +4. CO und Leerlauf sind da schon an der Grenze zum Einstellen - wobei er ja bei knapp 1.000 U/min auch schön läuft. Wenn das mal final verbaut wird bin ich gespannt wohin ich ihn drehen kann.

    Wenn der eine 8° und der andere 4° sagt sollte mit 6° ein guter kompromis erreicht sein.

    "Eine Wahrheit kann erst wirken,wenn der Empfänger für sie bereit ist." - Christian Morgenstern

    "Das Volk versteht das meiste falsch;aber es fühlt das meiste richtig." - Kurt Tucholsky

  • +8 Grad? Oh wow, das ist aber einiges. Aktuell fahre ich mit 12/13, das sind dann +4. CO und Leerlauf sind da schon an der Grenze zum Einstellen - wobei er ja bei knapp 1.000 U/min auch schön läuft. Wenn das mal final verbaut wird bin ich gespannt wohin ich ihn drehen kann.

    Du hattest doch geschrieben das Du den ZZP auf 0 gestellt hast.

    Das ist der Wert für JB mit Mumumatik und Normalbenzin mit 91 ROZ.

    Schalter JB bekommt laut meinem Buch 8 Grad vor OT bei Normalbenzin.

    Da es kein Normalbenzin mehr gibt kann der ZZP nun weiter vorgestellt werden.

    Einer Empfehlung nach bis zu weiteren 8 Grad, also beim Schalter 16 Grad vor OT und beim Mumumatik 8 Grad vor OT.

    Nicht das wir aneinander vorbeireden.

    Viele Grüße

    Dirk

  • Natürlich sind das alles Angaben für Normalbenzin 91 ROZ, klar. Wir reden aber dennoch ein wenig aneinander vorbei, aber nur minimal. VW Werte:

    Beim Unterbrecher Zündverteiler sind es 0 für Automatik und 9 für Schaltgetriebe.

    Beim TSZ-H Zündverteiler sind es auch 0.


    Da ich die TSZ-H verbaut hatte um zu testen ob die Komponenten auch klappen hatte ich darauf die 0 bezogen, sprich einmal Werkseinstellung.


    Aber zurück zu Verstellung: Der Gert Hack hat damals von so +5 bis +6 Grad geschrieben als Leistungssteigerung mit "gutem Kraftstoff" - also wohl ROZ 95 dass es damals ja auch schon gab. Ich fahre schon etwas länger +4 weil sich die mit der einfachen ZZP-Pistole einfach einstellen ließ (war dann kurz nach dem Geber für die VW-Technik).


    Diese +4 ist aber schon an der Grenze dass sich CO noch im Rahmen der 1,0 + 0,5 aufhält und der Leerlauf bei knapp unter 1.000 liegt. Aus der +4 eine +8 machen ist dann glaube ich nicht weiter einstellbar. Leerlaufschraube zu und CO wegdrehen wird dann ja nur wieder zu mager.
    Woher hast Du diese Empfehlung? Auch selbst dauerhaft gefahren?

  • Fahre den festdachgolf mit 15 Grad vor OT.

    Das nun seit gut 3tkm.

    Da ich dank 07er Nummer nicht zum TÜV muss habe ich noch nie eine au gemacht. Jedoch reagiert mein Vergaser auf verdrehen von Co und Leerlaufschraube.

    Beim Cabrio mit EX Motor bin ich genau so vorgegangen, zzp eingestellt, Versager nach Gehör und Laufverhalten eingestellt und die au ohne Probleme bestanden.

    Wenn bei dir keine Reaktion auf verdrehen der beiden schrauben erfolgt solltest du mal nach Falschluft sowie nach korrekter Unterdruckverschalung gucken.

    War bei meinem cabby das Problem und hat mich Stunden an Zeit gekostet.

    Viele Grüße

    Dirk

  • Wenn Du aktiv 15 Grad fährst, klasse!

    Es reagiert alles so wie es soll - aber wenn Du ohne AU Gedanken unterwegs bist dann ist es was anderes. Es wundert mich dennoch etwas wie Du da einen halbwegs brauchbaren Leerlauf hinbekommen hast.

    Mit dem Unterbrecherverterteiler werde ich aber keine Änderung mehr machen, der läuft so. Aber dann weiß ich für den Umbau wohin ich zielen kann. Danke Dir Dirk!

  • Aber zurück zu Verstellung: Der Gert Hack hat damals von so +5 bis +6 Grad geschrieben als Leistungssteigerung mit "gutem Kraftstoff" - also wohl ROZ 95 dass es damals ja auch schon gab. .....

    Denkfehler .

    Sein Buch stammt aus einer Zeit als es noch einen 95 Oktan Sprit gab.


    Benzin war verbleit, Normal hatte 91 und Super 98 Oktan.


    Super bleifrei 95 Oktan kam erst Mitte der 80er mit den Katalysatoren auf den Markt .


    Ich würde mal sagen die Hack Angaben beziehen sich somit auf Verwendung von min 98er Sprit .....

  • Echt, kam das erst so spät? Habe erst Mitte der Neunziger mit aktivem Tanken angefangen, da war es da.


    Also wären die +6 bzw. +8 von Dirk und mir schon an der obigen Grenze vom ZZP her mit 95 Oktan, vielleicht sogar drüber. Dann soll es ja klingeln - ich habe dafür aber null Gehör, keine Ahnung was ich mir darunter vorstellen soll. Ich hoffe Dirk hat es und kann bestätigen dass es nicht passiert. Ich fahre die aber schon lange so, Dirk ja auch. Der JB ist dann doch unkaputtbar :) .

  • Laut meinem schlauen Buch sind die Werte folgende:

    JB mit Automatik 0 Grad.

    JB mit Schaltgetriebe 8 Grad vor OT.

    Dies bei Verwendung von Normalbenzin mit 91 Oktan.

    Lt. Hack kann der zzp bei Verwendung von Superbenzin mit 98 Oktan 5-6 Grad weiter vorgestellt werden.

    Also auf 6 Grad vor OT beim Automatik und 14 Grad vor OT beim Schalter.

    Da habe ich mir gedacht dass noch ein Grad mehr bestimmt nicht schadet.

    Klingeln konnte ich bisher nicht feststellen, tanke aber auch regelmäßig ein paar Liter Superplus, da es ja Superbenzin mit 98 Oktan nicht mehr gibt.

    Viele Grüße

    Dirk