Cabby stinkt nach Benzin zum Auspuff, Stottert, Breitbandlambda zeigt aber zu mager >1

  • Hallo Liebes Forum ,


    kurz zu mir ich bin 35 komme aus PIR und es geht im das Traumauto meiner Frau.

    Das Cabby ist BJ 91 besitzt den bekannten 2H-Motor und E-Verdeck.

    Ich selbst fahre fast den identischen Motor als 1H also einige Ersatzteile kompatibel.

    Vorher hatten wir auch schon ein Cabby welches aber nur noch in einigen Ersatzteilen rumliegt da Frontalschaden.


    Odyssee beginnt vor 3 Jahren kurz nach dem Kauf des 2. Cabby .

    Schwarzer Ruß aus dem Auspuff + Kühlwasserverlust also-> Zylinderkopf komplett überholt Plan+ Schaftdichtung + Ventile einschleifen,

    dabei bemerkt kein Kat mehr im Auspuff + Krümmer gerissen, also gleich Edelstahl Fächerkrümmer Tezet 4-2-1 + Supersport Komplettanlage Edelstahl.

    Leider beim Einbau, da Krümmerflansche sehr dünn sind und Mutter auf dem Bund ansteht, Stehbolzen oben links abgerissen, der wurde direkt gegen einen Reparaturstehbolzen getauscht.

    Steuerzeiten also Zahnriehmen und OT 2x abgeglichen ->Ok


    Fehlerbild 1: Cabby ist Warm Öl >80 °C Spannung sackt im Leerlauf auf 12,8v ab "Verbraucher sind an, Licht + Gebläse Lüftung + Scheibenwischer" Lamba-Wert schaukelt sich auf bis zu 2,5

    Cabby läuft unrund und Stinkt nach Sprit - kurzer Gasstoß und das Cab. läuft kurz normal -> Fehler beginnt von neuen .

    Wenn die Verbraucher ausgeschaltet werden geht Lambda wert langsam wieder in Richtung 1 und Schwank von 0,98 - 1,15.

    Reproduzierbar.


    Fehlerbild 2: Ähnlich wie 1 Cab stottert im Fahrbetrieb Kalt + Warm bei Teillast so bei 2000 Umdrehungen Sporadisch und nicht reproduzierbar , man merkt vorher regelrecht das was faul ist "Cab läuft immer schwerer" Stottert Qualmt Schwarz ,dann mit einem Schlag läuft es Sauber als wäre nichts, bis das Schauspiel irgendwann von vorn beginnt.


    Liste der gewechselten + geprüften oder durch gebraucht Teile ersetzten Sensoren oder durchgeführten Arbeiten und Messungen.


    Einspritzsystem:

    Intankpumpe - > gewechselt Gummiverbinder Defekt hing nur noch am Kabel - kein Rost + Wasser im Tank

    Benzinpumpe -> brummt gelegentlich, auch mit neuer Intankpumpe

    Kraftstoffliter -> neu

    Benzindruckregler -> getauscht Neu + Druck gemessen 2,5 Bar in Einspritzleiste

    Einspritzventile -> Bosch-Neu

    Kabelbaum der Einspritzleiste -> muss noch kontrolliert werden tendenziell i.o.


    Sensorik:

    Wenn die Lambdasonde abgezogen wird läuft das Cab ohne Fehler 1 und 2

    1. Sonde Lambdasonde Bosch neu Fehler 1 + 2 besteht

    2. Sonde Breidbandlambda Innovate LC2 mit Simulation Sprungsonde --> Fehler messbar siehe oben

    Wert bei Fahrt schwankend zwischen 0,98 und 1,15 eher >1

    Blauer Fühler i.o -> mehrere getestet+ Wiederstandkurve i.O. - wenn dieser abgezogen wird läuft das Cab ohne Fehler 1 und 2

    Klopfsensor -> neu Bosch

    Luftmengenmesser -> AT gegen gebrauchten, Fehler besteht weiterhin + Wiederstandwerte i.o.

    Lambdawert reagiert auf Co-Poti


    Weitere Arbeiten

    Lichtmaschine -> neuer Regler + andere Lichtmaschine keine Besserung von Fehler 1 feststellbar

    Unterdruckschläuche alle neu oder kontrolliert

    Ventildeckeldichtung erneuert -> hat ein wenig gesaut

    KGE Gewechselt -> Fehler1 + 2 besteht weiterhin

    Kaltlaufregler -> Fehler 1+2 war vor einbau schon vorhanden

    X-Relais wurde gewechselt -> wacklekontakt im Relais

    Standgasschraube erneuert nach Vorgabe JHIMS eingestellt

    Steuerteil aus Funktionierendem 1. Cabrio verbaut -> Fehler 1 + 2 Besteht weiterhin

    Leerlaufzigarre gereinigt und zusätzlich vom 1h verbaut Fehler 1 + 2 Besteht weiterhin

    alle Massepunkte im Motorraum Gereinigt und Wiederstand gemessen Fehler 1 + 2 Besteht weiterhin


    Zündverteiler aus Motor-1H -> verbaut Fehler besteht weiterhin

    Zündung -> Wenn der Fehler 1 Auftritt hilft auch ein Verstellen des Zündverteilers nicht.

    ZZP wurde nicht Kontrolliert

    Co wurde nicht eingestellt aber mit Hilfe von Breidbandlambda nach Co Einstellvorgabe abgeglichen, es sollte ja bei Lambda 1 Theor. nur noch minimal Co vorhanden sein.


    Noch ausstehende Vermutungen:

    Krümmer nicht korrekt Plan -> Nebenluft wird gezogen Steuergerät Regelt bis an Regelgrenze Motor läuft zu Fett .

    aber Warum Steigt die Lambda in Richtung 2 also Richtung mager ?

    kann durch die Regelung Spannung so Tief abfallen ? vlt kommt hinzu das dann die Benzinpumpe nicht korrekt fördert -> Spannung zu gering ?

    -> nächste Umbaumaßnahme Orig. Krümmer verbauen ohne Riss und erneut Testen oder Fächerkrümmer mit Hochtemperaturdichtmasse an Zylinderkopf eindichten.

    Vermutung 2.

    Zylinderkopf nicht korrekt montiert leichter Wasserverlust feststellbar kann der Fehler dadurch entstehen


    So langsam bin ich der Verzweiflung nahe ;( , habe bestimmt auch die ein oder andere Arbeit vergessen aufzuschreiben, aber vielleicht könnt ihr mir helfen und verzeiht den ein oder anderen Rechtschreibfehler.


    Danke :thumbup:

  • Moin, die Masseverbindungen sind nach dem ZKD Wechsel alle wieder an Ihrem Platz?


    Mir würde da spontan die am Ventildeckel einfallen. Sitzt die korrekt, ist fest und nicht korodiert.



    Grüsse

  • Also ohne Regelung blauer Fühler ab ,läuft die Kiste ...alles schon getauscht und er läuft zu fett und fängt dann an zu regeln..der bekommt irgendwoher einen falschen Wert ich habe 3 blaue Fühler aus dem Zubehör geholt, der einzige der funktioniert hat, war ein Original Fühler von VW

    __________________________


    MK1 2H/AUG ,1991
    MK7 CHHA

  • Das mit dem Blauen Fühler ist ein leidiges Thema.

    Ich vertraue den neu gekauften auch nicht mehr.

    Ich habe lieber gebrauchte im Regal liegen die ich vorher eine Zeit probegefahren habe um zu sehen das alles passt.


    Der Grund weshalb ich auch was zum Blauen Fühler schreibe ist das ich exakt das Fehlerbild 2 hatte und bei mir mit dem Tausch erledigt war .

  • Wenn die Breitbandsonde mager anzeigt und das Steuergerät in Richtung fett reagiert kann es eigentlich nur eine Undichtigkeit im Abgasstrang vor der Lambda Sonde sein.

    Sprich es wird Falschluft angesogen und das bedeutet für die Sonde; Gemisch zu mager.

    Das msg reagiert darauf mit anfetten.

    2te Möglichkeit wäre inplausible Werte vom Temperaturfühler. Wenn dem kalt ist obwohl es warm ist haut das msg mehr Sprit rein.

  • Also ohne Regelung blauer Fühler ab ,läuft die Kiste ...alles schon getauscht und er läuft zu fett und fängt dann an zu regeln..der bekommt irgendwoher einen falschen Wert ich habe 3 blaue Fühler aus dem Zubehör geholt, der einzige der funktioniert hat, war ein Original Fühler von VW


    Das mit dem Blauen Fühler ist ein leidiges Thema.

    Ich vertraue den neu gekauften auch nicht mehr.

    Ich habe lieber gebrauchte im Regal liegen die ich vorher eine Zeit probegefahren habe um zu sehen das alles passt.


    Der Grund weshalb ich auch was zum Blauen Fühler schreibe ist das ich exakt das Fehlerbild 2 hatte und bei mir mit dem Tausch erledigt war .

    Danke euch ,


    kann ich verstehen, aber sollten 2x Hella und 1x Febi Kaputt sein? zumal ein Hella im G60 super funktioniert hat, ich weiß der läuft ein wenig heißer aber das kann ich nicht sorecht glauben , aber ja diese On Off Aussetzer während der fahrt Sprechen schon dafür. Ich denke ich werde mal 2 Messleitung in den Innenraum legen und schauen wie der sich verhält, vlt. sogar den schwarzen auch mal ausbauen (sofern der nicht für die Motorsteuerung benötigt wird) und noch nen Blauen rein und schauen ob die Widerstände gleich sind. Mir fällt gerade ein man könnte das ja auch mit nem kleinen Trimmpoti auch Simulieren, Widerstandskennlinie gibt es ja schon eine in nem anderen Thread bzw. im JHIMS


    Wenn die Breitbandsonde mager anzeigt und das Steuergerät in Richtung fett reagiert kann es eigentlich nur eine Undichtigkeit im Abgasstrang vor der Lambda Sonde sein.

    Sprich es wird Falschluft angesogen und das bedeutet für die Sonde; Gemisch zu mager.

    Das msg reagiert darauf mit anfetten.

    2te Möglichkeit wäre inplausible Werte vom Temperaturfühler. Wenn dem kalt ist obwohl es warm ist haut das msg mehr Sprit rein.



    OK Mittwoch ist Schraubertag, also Fächerkrümmer runter und Schauen ob der richtig am Kopf anliegt neu Eindichten und wieder ran. Könnte unter umständen auch eine defekte ZKD dazu führen ist zwar neu aber man weis ja nie?

  • Mir fällt gerade ein man könnte das ja auch mit nem kleinen Trimmpoti auch Simulieren, Widerstandskennlinie gibt es ja schon eine in nem anderen Thread bzw. im JHIMS

    Wollte auch grad schreiben, Du kannst ihm mit einem Festwiderstand auch einfach eine Temperatur simulieren.

  • Wurden die Kabel an den Steckern auf Bruch kontrolliert? On/Off = mal Kontakt da und mal nicht.

    Markus


    "Ein intelligenter Mensch ist manchmal gezwungen, sich zu betrinken, um Zeit mit Narren zu verbringen."Ernest Hemingway


    Mein Classic-Line


  • Wollte auch grad schreiben, Du kannst ihm mit einem Festwiderstand auch einfach eine Temperatur simulieren.

    :thumbup:werde ich Mittwoch tun.


    Wurden die Kabel an den Steckern auf Bruch kontrolliert? On/Off = mal Kontakt da und mal nicht.

    Habe ich dummerweise noch nicht getan werde ich nacholen.

  • Ab wann setzt eigentlich beim Cab die Lambdaregelung ein bei 80°C oder Schon eher, weis das jemand ?

    Hab ich im Digifant SSP nicht gefunden.

    Denke aber, sobald die Lambdasonde ein Signal liefert, wird dieses beigezogen und mit den weiteren Werten korrigiert (Ansauglufttemperatur, Motortemperatur, LMM, ..)

  • Bei mir fängt die das Regeln immer dann an, kurz nachdem die Öltemperatur in der MFA angezeigt wird. Zuverlässig bei ca 60°C 😁. Das weiß ich, weil ich immer genau dann an einer Ampel stehe und es dann einen ganz kurzen Moment gibt wo der Motor einen "Hopser" macht. Kann bei anderen auch etwas anders sein, ich weiß nicht welche Wassertemp er dann genau hat.

  • Super das werde ich beobachten. Ich habe jetzt mal einen Blauen Temp. Fühler umgebaut so das ich die Temperatur mit nem Poti. einstellen kann werde berichten wie er sich bei welchem Wiederstandswert verhält

  • Hallo zusammen kurzes Update, Nebenluft kam vermutlich über den Krümmer dort hatte es den Reparaturstehbolzen herausgezogen somit war der Krümmer undicht gehört habe ich nichts bin vermutlich taub aber man Sah es an den Schwarzen abgasspuren. Habe jetzt Helicoils M10 und Reparaturstehbolzen M10-M8 bestellt, werde mich Melden wenn ich alles verbaut habe. Leider habe ich mein Temperaturpoti nicht einsetzen können, testen werd ich es Trozdem wenn alles wieder zusammen ist. Danke euch ich melde mich wenn es ein update gibt :) .

  • bin vermutlich taub

    Nein das bist du nicht - im Gegenteil. Die Abgase schießen mit Überschallgeschwindigkeit aus dem Kopf und ziehen durch den Venturi-Effekt Nebenluft von außen IN den Abgaskrümmer mit. Die Sonde meldet "zu viel Sauerstoff - anfetten" und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.


    Guckstu:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Schön das die Ursache nun umzingelt ist :thumbup:

    * PROJEKT PHÖNIX *

    22206-028228955f62454cd-png

    Warum ist die Windschutzscheibe so groß und der Rückspiegel so klein ?

    Weil das was vor uns liegt viel wichtiger ist als das was mal war !

  • Hallo zusammen ,


    ein Kurzes update Krümmer wurde nun Repariert, also Helicoil eingesetzt und Reparaturstehbolzen M10 zu M8 verbaut .

    Siehe da kein Fehler 1 und 2 behoben, das einzige Problem was ich jetzt noch habe ist, dass das Standgas deutlich erhöht ist . Könnte das mit der Einstellung des KLR zu tun haben, weil der auf ein zu Fettes gemisch abgestimmt worden ist.


    Danke nochmal ihr habt mich ermutigt weiter zu machen.

  • . Könnte das mit der Einstellung des KLR zu tun haben, weil der auf ein zu Fettes gemisch abgestimmt worden ist.

    Zuerst mal an der Standgasschraube den Leerlauf korrigieren auf 900 u/min und schauen ob es so bleibt !

    Evtl. wars das dann schon, weil dadurch dass der Ansaug- und Abgastrakt wieder eine "geschlossene Einheit" ist durch das abdichten des Krümmers.


    Wenn nicht...geh folgendermassen vor:


    Klemm den KLR mal probeweise ab ( einfach den dünnen Unterdruckschlauch am Ventil abziehen und verschließen ) und fahre dann nochmal. Auch hier bzw deswegen gibt es oftmals unangenheme Neberneffekte wie unrunder/unsauberer Leerlauf bzw gar absterben des Motors im Leerlauf beim anhalten/auskuppeln !

    Diese KLR sind in meinen Augen Unfug bzw sind eine weitere Fehlerquelle für unsauberen Motor-/Leerlauf !!! Einziger Vorteil ist ein paar Euro Steuerersparniss.


    Prinzipiell tust mal im Leerlauf auch alle Schläuche und Schlauchverbindungen rund um das Ansaugsystem mit Startpilot oder Bremsenreiniger absprühen und beobachtest, ob sich dabei die Drehzahl erhöht. So lassen sich Leckagen am besten aufspüren und dann entsprechend beseitigen.


    Und erneuere mal alle dünnen Unterdruckschläuche rund um das Ansaugsystem...das wird oft übersehen bzw vernachlässigt, macht aber oft den Unterschied ! Hier am besten auf Silikon Unterdruckschläuche umsteigen, die sind schlichtweg besser ( Innendurchmesser 3mm ) ...gibt es bei http://www.schlauchland.de .


    Wenn Besserung eintritt, den Motor in Punkto Zündung ( im empfehle Dir 8 Grad vor OT ) einstellen und den CO-Wert an einem Abgastester auf 0,2 - 0,25 Vol.% einstellen. Danach an der Leerlaufschraube den Leerlauf auf 900 U/min einstellen bei aufgestecktem blauen Stecker am Kühlwassersensor bzw auf 1100 U7min. bei abgestecktem blauen Stecker.


    Überhaupt soillte nach einer solchen Reparatur bzw bei solchen Sympthomen und/oder alle 2 Jahre eine solide Grundeinstellung des Motors vorgenommen werden bzw diese überprüft werden.


    Die Einstellprozedur für CO und Leerlauf gibt es bei golf1wiki.de.

    metal rules - bang your head ! :hbang: