Heizungswärmetauscher

  • Hallo


    gibt es ein Bild wie ich das Teil tausche (eins der wenigen Trümmer die ich beim 1er noch nie in der Hand hatte) Bei der aktuellen Kälter läuft er innen ,minimal muffig an, da kommt wohl früher oder später Wasser durch wie ich es vom 2er kannte


    Danke

    Benno

  • Halbwissen (ohne Bild):
    Deckel vor dem Wärmetauscher abclipsen

    Schläuche abmontieren

    Wärmetauscher rausziehen

    neue rein

    Schläuche dran

    Deckel drauf


    Die große Arbeit mit dem Ausbau der ganzen Lüftungsanlage war doch nur für den Lüftermotor.

  • Ich kann noch empfehlen, den vorher mit Bremsenreiniger von außen ordentlich abzuspülen. Ansonsten stinkt und qualmt (!) der unter Umständen noch sehr lange nach wenn er heiß wird. Das hatte ich bei meinem... Ihc vermute, dass da irgendein Korrosionsschutzöl oder so drauf ist/ war.

  • Grundsätzlich richtig.


    Man kommt da aber an die Schlauchschellen schlecht ran und soweit ich mich erinnere, kann man den Wärmetauscher nicht vernünftig rausziehen. Wenn man vorne im Wasserfangkasten den Heizkasten löst und ein wenig absenkt, geht’s aber ganz gut.


    Der WT liegt im Lüftungskasten auf Schaumgummistücken auf, die nach den Jahren meist zerfallen sind. Die sollte man erneuern, sonst klappert´s hinterher.


    Vor dem Ausbau, kann man zuerst im Motorraum die Schläuche lösen und mit Druckluft durchblasen. So kriegt man das Wasser aus dem WT und es gibt keine Sauerei im Auto.


    Evtl. machts auch Sinn, die kleinen Schlauchstücke zum WT zu erneuern. In meinem Fall hab ich die alten Schläuche am WT nicht mehr dicht gekriegt.


    Grüße

    Rupert

  • Hab die Arbeit im Zuge des Neuaufbaus bereits hinter mich gebracht. Beim Zusammenbau unbedingt auf die Position der Schlauchschellen im Fußraum achten! Sitzt eine der beiden Schellen nicht richtig bleibt das Gaspedal in Vollgasstellung hängen! Das könnte unter Umständen blöd werden...

  • Die große Arbeit mit dem Ausbau der ganzen Lüftungsanlage war doch nur für den Lüftermotor.


    Auch wenn es erstmal nicht danach aussieht, der Lüftermotor kann ganz bequem vom Motorraum aus demontiert werden. Dauert keine 10 Minuten.