Posts by 6erFFM

    ...dass wir heute den Mietvertrag für unser Ferienhaus an der Ostsee bekommen haben. Jetzt sind vier unserer Urlaube für dieses Jahr in trockenen Tüchern und bei dreien davon wird unser Cabrio einiges von Deutschland sehen:
    -im März wird es eine Woche lang Museumsbesuche und ein paar Tagesausflüge in und um Mainhattan geben.
    -im Mai geht's für zwei Wochen an den Chiemsee.

    -im September zwei Wochen nach Laboe an die Kieler Förde.

    -Im Dezember dann mit dem ICE nach Stuttgart, mit Freunden aus den USA die Stadt erkunden und uns über den Weihnachtsmarkt futtern. Mercedes- und Porsche-Museen stehen auch auf dem Plan.

    Und das ganze ist auch de facto schon bezahlt, weil wir in der Firma einen richtig fetten Bonus verkündet bekommen haben, der in sieben Wochen auf dem Konto aufschlagen wird :op10:

    6erFFM,

    ich habe mir für diesen Fall, dass ich viele Kurzstrecken fahre, ein CTEK MXS 5.0 Batterielade-Ladeerhaltungsgerät besorgt, welchses ich bei Bedarf anhänge. Dadurch hoffe ich, die Lebensdauer meiner Batterie zu erhöhen.

    Ja, so etwas wäre auch schön, aber unsere Tiefgarage hat leider keine Stromanschlüsse.
    Ich habe die Batte letzte Woche bei ATU checken lassen, weil der Fahrzeugmonitor in meinem Alpine-Infotainment nur 11.7V bei 'Zündung an' angezeigt hat. Aber der ATU-Mann sagte, die wäre noch bei 98% und hätte noch einige gute Jahre vor sich. Ich sollte nur öfters mal 'ne lange Strecke fahren.

    ..ein guter Deal im Internet:
    Ich hatte seit einiger Zeit so eine Starthilfe-Powerbank mit sehr guten Bewertungen und Testergebnissen für €169,99 (UVP €214,95) in meinem Amazon-Warenkorb liegen. Gestern blinken unsere Alexas plötzlich gelb und als ich fragte, was los sei, wurde ich benachrichtigt, dass der Preis auf €139,99 gefallen sei. Gleich mal gesagt, dass sie das Teil bestellen soll und heute war es schon da.
    Hängt jetzt am Strom und kommt dann später ins Auto.
    Als extremer Kurzstreckenfahrer, dem vor vier Jahren die damals vier Jahre alte Batterie verreckt ist, wollte ich eine Versicherung im Kofferraum liegen haben.

    Das Kurvenlicht gab’s vor einigen Jahrzehnten schon im Citroen DS Pallas; da wurden die Scheinwerfer in die eingelenkte Richtung verstellt.

    Noch früher als die Göttin hatte das der Tucker mit einem zusätzlichen Scheinwerfer in der Mitte, der Synchron zur Radstellung mitschwenkte.


    Mein 6er Cabrio hat die Bi-Xenons mit automatisch abblendendem Fernlicht, aktivem Kurvenlicht und Abbiegelicht, das über das einzelne Anschalten der Nebelscheinwerfer realisiert wird. Als Stadtmensch ist letzteres am hilfreichsten für mich, aber wenn wir mal nachts auf Landstraßen unterwegs sind, ist das Kurvenlicht doch recht beeindruckend und wirklich hilfreich. Auch das automatische Auf- und Abblenden funktioniert sehr zuverlässig. Die Kamera, die das steuert, erkennt Gegenverkehr und vorausfahrende Fahrzeuge sehr sensible und zuverlässig.
    Ich spiele im Moment mit dem Gedanken, Ende des Jahres den Golf durch einen BMW 430 als Jahreswagen zu ersetzen und da will ich auf jeden Fall das Laserlicht drinhaben.


    Die Idee, so eine moderne Technik, in einen 1er Golf einzubauen, finde recht gut. Könnte mir aber vorstellen, dass das einem H-Kennzeichen im Weg stehen würde. Da darf doch meines Wissens nur zeitgenössischen Technik verbaut werden.

    Lopez kam aber früh genug, um den Golf III noch richtig kapputzusparen.
    In der gestern erschienenen AutoZeitung ist aus Anlass des dreißigjährigen Jahrestages des Lopez-Wechsels von GM zu VW ein großer Artikel mit dem Titel 'Der Verrat des Würgers', der auch einige interessante Statistiken zur Qualität von Astra F und Golf III auflistet.

    mich erfreut gerade, dass ich wenigstens heute daran gedacht habe, dass das Race of Champions 2023 auf YouTube übertragen wird - gestern habe ich's leider verpennt, wir Fußball geschaut haben.
    Die Bildqualität des Streams ist sogar ziemlich gut - mindestens HD.

    Heute schon beim Karosseriebauer gewesen:
    Die Tür muß nur neu lackiert werden. Allerdings hat die Tante es geschafft, den Spiegel so weit nach vorne umzuklappen, dass innen drin irgendetwas kaputtgegangen ist. Er läßt sich zwar noch elektrisch anklappen und auch die Verstellung des Glases selbst funktioniert noch, aber die automatische Absenkung beim Einlegen des Rückwärtsganges funktioniert nicht mehr.
    Die Werkstatt ist so krass ausgelastet, dass ich vier Wochen auf die Reparatur warten muss, Luxusproblem
    Wenigstens ist die Kostenübernahme von der Versicherung schon da und sie haben verblüffenderweise sogar schon die allgemeine Unkostenpauschale überwiesen - und im gleichen Gespräch gleich angekündigt, dass die Bezahlung des Nutzungsausfalls bis zu acht Wochen dauern kann, weil sie einen Bearbeitungsstau haben.

    Wir haben bei uns im Sportstudio so eine alte Dame, die mit ihrem kaum über 3m langen Auto ständig irgendwo aneckt - heute hat sie unser Golf Cabrio an der Beifahrertür erwischt. Morgen darf ich in der Mittagspause gleich zum Gutachter. Sieht im Moment nur nach Lackschaden aus, ist aber noch nicht abschliessend zu sagen, da leider wetterbedingt ganz schön Dreck auf dem Auto ist.
    Bei Ihr konnte man gar nicht erkennen, mit welchem Teil sie mich erwischt hat, weil der Toyota Aygo wirklich an jeder Ecke schon Kampfspuren hat.
    Auch wenn ich selbst nicht mehr allzu weit davon weg bin, sollte man wirklich langsam mal drüber nachdenken, ab 65 oder 70 Fahrtüchtigkeitschecks verpflichtend zu machen.
    Das Beste: Die hatte weder Fahrzeugschein, noch Führerschein oder BPA dabei und auf die Frage wo sie versichert sei kam 'Bei der Deutschen Krankenversicherung!'. :tüv: :tüv: :tüv: :tüv:

    Da Wort GOL in Brasilien für Tor leitet soch vom englischen Wort Goal ab.


    Im originalen Portugiesisch heißt es es 'Golo', im brasilianischen Portugiesisch 'Gol'. Sind wohl wohl so kleine Unterschiede wie 'tyre' und 'tire' oder 'colour' und 'color' im Englischen und Amerikanischen.

    Oder wie der Unterschied zwischen 'sich' und 'soch' im Deutschen und in golf-open-fan - Sorry, da konnte ich nicht widerstehen :P

    Hier die die Geschichte, wie der Golf zu seinem Namen kam:
    Quelle Jens Meyer "VW Golf 1 - Alles über die Auto-Legende aus Wolfsburg")


    Im Oktober 1973 legte der Vorstand schließlich fest: "Golf" für den 3,70 Meter langen Kompaktwagen, "Scirocco" für das Coupé. Aber woher kam der Name Golf nun? Vom Golf-Strom, der inhaltlich zu den warmen Winden Passat und Scirocco passt?

    Hans-Joachim Zimmermann, verantwortlicher Einkäufer unter den Vorständen Horst Münzner und Ignacio Lopez von 1965 bis 1995, verriet während eines Besuchs im VW-Werksmuseum im Jahr 2014 des Rätsels Lösung: Sein Hannoveraner Wallach namens Golf, den er als langjähriger Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Wolfsburg immer wieder erfolgreich einsetzte, wurde im Sommer 1973 ausdrücklich von Horst Münzner gelobt.

    Wenige Tage nach diesem Gespräch auf dem Reitplatz zeigte der Vorstand seinem Mitarbeiter einen der nagelneuen Kompakt-Prototypen – mit der Buchstabenkombination GOLF am Heck. Zimmermann freute sich noch 40 Jahe später: "Mein Pferd gab dem Golf seinen Namen – es steht für Klasse, Eleganz, Zuverlässigkeit. Möge dem Golf ein langer Erfolg beschieden sein – mein Pferd wurde 27, in Menschenjahre übersetzt wären das 95 Jahre. Das ist doch ein gutes Omen!"


    Interessant ist auch noch der Gol aus Brasilien: Ein Golf-ähnlicher Kompakter, der aber einen Käfermotor unter der VORDEREN Haube trug. Dass 'Gol' im portugiesischen 'Tor' heißt, dürfte jeder wissen - zumindest seit wir den Brasilianern 2014 sieben davon eingedrückt haben ^^

    Ja, die Strecke ist mittlerweile komplett asphaltiert und auch -abgesehen von einer recht anstrengenden Wanderung- der einzige Weg auf den Pikes Peak, da leider die wunderschöne Zahnradbahn ihren Betrieb eingestellt hat.
    Auf halbem Weg nach unten wird man übrigens von Uniformierten angehalten, die die Temperatur der Bremsen messen und ggf. eine Abkühlpause anordnen - oder sogar das Auto aus dem Verkehr ziehen.
    Viele amerikanische Automatikfahrer verzögern bei der Talfahrt nämlich zu viel mit den Radbremsen statt mit der Motorbremse und im schlimmsten Fall raucht denen dann die Bremse komplett ab.
    2003 war ich mal während des Trainings eine Woche vorm Rennen oben. Das war echt beeindruckend. 2007 und 2009 dann jeweils noch einmal, aber da waren keine Racer da - allerdings Rennradfahrer ohne Akku, die da hochfuhren - während wir schon beim normalen Gehen nach Luft schnappten.
    Heutzutage führt bei dem Rennen allerdings nichts mehr am Elektroantrieb vorbei. Die Fahrten von Röhrl oder Loeb mit ihren Granaten waren aber trotzdem geiler.

    Zu den Bimotorautos: Es gab sogar mal eine Ente mit zwei Zweizylinderboxern, gebaut für eine Saharadurchquerung.

    Wenn ich hier so mitlese, bin ich froh, dass ich bei meinem 6er Cabrio das DCC mit drei Einstellungen habe. Das steht meist auf Sport, wird höchstens mal auf ganz schlechten Straßen auf Komfort gestellt - oder die ersten Tage im Frühjahr, wenn die 18Zöller wieder draufkommen und man sich nach vier, fünf Monaten auf den 16Zöllern mit den Winterreifen wieder an das flache Gummi gewöhnen muß.

    Genau wie "Der Alte" oder "Ein Fall für Zwei" - natürlich NUR mit Claus Theo Gärtner und Günther Strack - das ist bis heute unerreicht. Von Derrick ganz zu schweigen. Ruhe in Frieden - bester Wuppertaler aller Zeiten. Übermorgen ist sein Todestag. <3


    Sowas geniales gibt es heute leider gar nicht mehr ?(

    Ja, die Originalserie war wirklich prima - insbesondere für mich als echten Frankfurter. Den Claus Theo Gärtner habe ich hier in meiner Heimatstadt auch öfters mal in Clubs und Kneipen gesehen.
    Und Günther Strack konnte ja sogar richtig hessisch babbeln - hat er in 'Diese Dornbuschs' ja prima vorgeführt.

    Um das weiterzuführen: Auf 3sat gibt es am 28.12.22 ab 14:35h einen Augsburger Puppenkiste-Marathon mit fünf kompletten Reihen am Stück.

    Manche von den alten Serien haben aber doch etwas an Glanz verloren. Ich wollte mir neulich mal wieder 'Ein Colt für alle Fälle' reinziehen, aber nach ein paar Folgen habe ich die DVDs erst mal wieder in den Schrank gestellt.
    Dafür habe ich gerade Feuer gefangen bei 'Startrek: Enterprise' auf Netflix. Die ist 2001 irgendwie gar nicht meins gewesen und jetzt gefällt mir die total.

    Danke für Eure Erfahrungsberichte. Ich hatte den nur mal einen Tag bei einem Inspektionstermin, als die mir ein ein A3-Cabrio als Ersatzwagen gegeben haben und da habe ich in nur auf einem kurzen Stück Landstraße zweimal ausprobieren können. Den größten Nutzen sehe ich bei endlos langen Autobahnbaustellen. Wir hatten heute zwei (11km und 7km) davon auf dem Weg von Augsburg nach Frankfurt. Da war recht wenig Verkehr und da funktionierte das mit dem normalen Tempomaten bestens. Bei mehr Verkehr mit größerer Geschwindigkeitsvarianz ist das dann was anderes. Da muss man oft manuell nachregeln.
    Mit dem Zurückschalten bei größerer Last, z.B. in den Kasseler Bergen, hält sich mein DSG ziemlich zurück. Kann allerdings auch daran liegen, dass ich den TwinCharger-Motor habe, der durch die kombinierte Kompressor- und Turboaufladung eine recht flache Drehmomentkuve hat.
    Heute war von A bis F jedenfalls fast nur der siebte Gang drin. Selbst wenn man aus einer 80er-Baustelle im siebten Gang danach wieder auf 130 hochzieht, muss man doch schon mehr als 250-60% Gaspedalweg nutzen, damit er mehr als einen Gang runterschaltet.