Quietschen bei langsamer Fahrt vermutlich aus dem Getriebe

  • Hallo,

    dies is mein erster Beitrag hier in diesem Forum. Ich hab seit Januar nach 25 Jahren endlich wieder ein Erdbeerkörbchen mit dem 98 PS 2H Motor und dem 5 Gang Getriebe. Baujahr 93. 115.00 km Fahrleistung. Der Wagen hat ein Weitec Gewindefahrwerk verbaut und war beim Kauf sehr tief und hart eingestellt. Mittlerweile hab ich ihn 2cm höher gestellt und 5 Umdrehungen weicher. Das klappern, was dieses Fahrwerk verursacht ist aber eine andere Geschichte 😉 Kurz nach dem Kauf viel mir ein quietschen auf, was sich anfänglich wie ein leichtes pfeifendes Windgeräusch angehört hat. Es wird nun von Tour zu Tour ein wenig lauter und kommt aus Richtung des rechten Vorderrades. Es war anfänglich nur bei langsamer Fahrt zu hören und es verändert sich Geschwindigkeitsbedingt. Das Bremsen, Kurvenfahrt oder Gang rein oder raus hat keinen merkbaren Einfluss auf das Geräusch. Mittlerweile hört man es auch leicht noch bis ca. 50 km/h. Ich war nun mal bei einem Schrauber des Vertrauens, der vor seiner Rente Meister beim freundlichen war. Da sich die vorderen Räder auf der Bühne nur schwer drehen lassen und aus seiner Sicht das Geräusch aus dem Getriebe kommt, vermutet er einen Schaden am Differential oder den dortigen Lagern. Vermutlich beschleunigter Verschleiß durch die Tieferlegung. Vielleicht hatte einer von Euch ja mal was vergleichbares und kann das evtl. bei den Symptomen bestätigen, dass es wirklich das Differential sein kann und solch ein Quietschen auftreten kann. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher was ich tun soll. Die Empfehlung war, das Getriebe mit Auslauf der Saison zur Aufbereitung zu geben. Hier bräuchte ich einen Tip, wo in NRW ich das machen lassen sollte und was ich da mal an Kosten einkalkulieren kann. Aus- und Einbau kann ich noch selber machen. Besten Gruß aus Dortmund

  • Das Bremsen, Kurvenfahrt oder Gang rein oder raus hat keinen merkbaren Einfluss auf das Geräusch.

    Das hört sich (zunächst) nicht nach Radlager an

    Da sich die vorderen Räder auf der Bühne nur schwer drehen lassen und aus seiner Sicht das Geräusch aus dem Getriebe kommt, vermutet er einen Schaden am Differential oder den dortigen Lagern

    Wurde von dem Menschen bei dem Verdacht eines Getriebeschadens wenigstens mal der Ölstand überprüft ?


    Wegen "schwer drehen": sind die Sattelführungen freigängig ? Die Bremse wird dabei nicht heiß ? (ich weiß - ist doof aber sowas gibt´s) :/


    Bei Tieferlegung gehen auch manchmal die äußeren Gelenke der Gelenkwellen defekt - da knackt nix ?


    Ich würde das nun SO machen: Vorderräder aufbocken - Auto sichern - einen Helfer reinsetzen und drunter legen - Ein paar Gänge einlegen und beschleunigen so wie bremsen und natürlich lenken und dabei die Ohren spitzen


    Einen Differential- oder Gelenkwellenschaden spürst und hörst du 8)


    g%l


    Gruss aus Witten :hihi:

  • Hallo Mr_Snoop


    Willkommen hier.


    Bei Deinem Problem kann ich Dir leider nicht helfen.


    Aber wenn Du Dich und Dein Auto -vielleicht mit Bildern-

    noch in einer separaten Vorstellung vorstellen würdest,

    wären hier ziemlich viele begeistert! ;)


    Viele Spaß und gute Fahrt


    Grüße, Nils

  • Wegen "schwer drehen": sind die Sattelführungen freigängig ? Die Bremse wird dabei nicht heiß ? (ich weiß - ist doof aber sowas gibt´s) :/


    Bei Tieferlegung gehen auch manchmal die äußeren Gelenke der Gelenkwellen defekt - da knackt nix ?

    Hi Phoenix,

    besten Dank für die Rückmeldung.

    Eins von denen war meine Hoffnung, weil es einfach zu beheben gewesen wäre. Laut dem Meister kann er das ausschließen und es ist auch kein Knacken zu hören.

    Ich würde das nun SO machen: Vorderräder aufbocken - Auto sichern - einen Helfer reinsetzen und drunter legen - Ein paar Gänge einlegen und beschleunigen so wie bremsen und natürlich lenken und dabei die Ohren spitzen

    Puh, hab leider keine Böcke und sowas würd ich mich maximal auf ner ordentlichen Bühne trauen, die ich nicht habe. Gibt es da vielleicht in Witten, ist ja um die Ecke, ;)geeignet Möglichkeiten so was mal zu machen?

    Beste Grüße

  • Wenn Radlager und Bremssättel ausgeschlossen sind, und das Geräusch eindeutig vom Getriebe kommt, wirst um einen Ausbau dessen nicht herum kommen.

    Was ich auch schon gesehen habe, waren gebrochene Federn von Kupplungsplatten. Wenn sich deren Fragmente in der Kupplungsglocke bewegen, hört sich das auch sehr unschön an und kann zu erheblichen Schäden führen. Die abgebildete Kupplung hatte eine Laufleistung von ca. 40tkm

  • Hallo Herbie, wäre klasse, wenn es nur die Kupplung ist. Ich überlege jetzt noch mal das Getriebeöl zu wechseln und ansonsten die Saison abzuwarten. Falls doch was am Getriebe sein sollte bräuchte ich noch einen Tip, wer das gute Stück überarbeiten kann. Bei einem Austauschgetriebe bin ich mir unsicher und es wäre dann ja auch nicht mehr das Original.

  • Ergänzung zu Herbie53:


    BEVOR du das G-Öl ablässt, solltest du schauen, ob du die Einfüllverschraubung auch aufbekommst --- sonst ist das Getriebe leer....

    OK, ginge zur 'Not auch über die Tachowelle, aber das dauert EWIG und du kannst den Füllstand nicht kontrollieren.

  • ... wenn die Einfüllschraube aufgeht und ersichtlich wird das der Ölstand passt, kann auch davon ausgegangen werden das dein Quietschen mit einem Ölwechsel nicht verschwindet.

    An meinem Getriebe ging die Ablaßschraube auch mit bestem Zureden nicht auf.

  • Besten Dank für die Hinweise. Ich schau mir das mit lokaler Hilfe von Phoenix mal die Tage jetzt nochmal an, um eine 2te Meinung zu haben, ob das Quietschen wirklich aus dem Getriebe/Differential kommt, bevor ich da hinterher gefrustet das Öl getauscht oder wegen festsitzender Schrauben dann auch nicht getauscht habe und den Aufwand hatte.

  • Wir haben gerade analysiert - bei bestem Regenwetter :hihi:


    Die Fakten:


    - das Geräusch tritt zwischen 10 und 15 km/h extrem deutlich hörbar auf

    - wenn ich es beschreiben sollte würde ich sagen "da schreit ein Frosch im Radkasten um Hilfe"

    - es kommt von sehr weit links außen

    - es tritt NUR bei Geradeausfahrt auf - bei leichtem Lenkungseinschlag ist es sofort weg

    - bei angehobenem Auto ist es komplett weg und auch nicht reproduzierbar

    - es ist auch da wenn das Auto rollt und der Motor aus ist - unabhängig davon ob ein Gang drin ist oder nicht

    - es ist unabhängig von der Radumdrehung

    - von den 1,8 Litern Füllmenge in dem verbauten AUG Getriebe fehlten 1,1 Liter

    - nach dem Auffüllen des Getriebeöls war das Geräusch immer noch völlig unverändert zu hören

    - aus den oben genannten Gründen ist das Letzte was ich jetzt tun würde das Getriebe vorab schon tauschen. Defekte Differentiale hören sich anders an - lauter und knackend.


    Die weitere Vorgehensweise: (Der Schlachtplan)


    Auf Verdacht wird das linke Radlager erneuert (da da Geräusch weg ist wenn man nur leicht einlenkt - ferner ist es auch weg wenn das Radlager nicht belastet ist)


    Gleichzeitg kommen beide Domlager neu. Das Fahrwerk war/ist so dermaßen hart das die vordere Achsgeometrie poltert und rumpelt - was unter anderem den vollkommen gelängten Domlagern geschuldet ist. Jede Straßenunebenheit tut in den Ohren weh. Die Gelenkwellen sind ungekürzt und darum liegt die Vermutung nahe das wenn das Auto durch neue Domlager schon mal 2 cm höher kommt diese sich "erholen können" da sie bereits dauerhaft waagerecht arbeiten mußten.


    Gleichzeitig wird der Zahnriemen erneuert - der ist "etwas" überfällig - aber das nur am Rande...


    Drückt dem Mr_Snoop die Daumen das er dann Ruhe hat :)


    Nette Grüße :wink:

  • Kurze Rückmeldung: Wir haben korrekt gepokert: es war das Radlager :thumbup:


    Der Meister Eder hatte sicher keinen Bock auf ne anständige Diagnose ?(


    Mr_Snoop hat nach einer Probefahrt mit einem neuen Zahnriemen und einem Grinsen im Gesicht den Hof verlassen - so soll es sein ²³


    Und er hat 2 mal Glück gehabt weil das Getriebe durch die fehlenden 1,1 Liter bis jetzt NICHT defektierte :!:


    Allzeit gute Fahrt :wink:

  • PHOENIX hat perfekte Arbeit geleistet. Besten Dank nochmal. Ich war so froh, dass es nicht das Getriebe war. Der Kleine fährt wieder wie ne Eins. Auch das nervige Klappern des Fahrwerks vorne rechts ist, dank der neuen Domlager weg. Ich hab das blöde Gewindefahrwerk auch noch mal maximal weich gestellt und jetzt ist es einigermaßen komfortabel. Im Herbst schau ich mal nach nem neuen ordentlichen Fahrwerk. Wir sind dann nun auch gleich auf Deutschlandtournee gegangen und haben das erste Oldietreffen in Meiningen Thüringen hinter uns und genießen die Landschaft.