Etienne Aigner 2H wird nun doch zum 2E

Neue Seite 3

GolfCabrio.de   Wandkalender 2021, es können Fotos eingereicht werden  Info

  • Hallo,


    Ich werde meinen Umbaubericht hier weiterführen.

    Was bisher geschah oder schon erledigt wurde findet man im alten Forum unter dem Link.

    Was bisher geschah...


    Ich hoffe es ist sichtbar und man erreicht den alten Thread.


    An dieser Stelle werde ich versuchen, alle Teile mit den Teilenummer aufzulisten, welche ich beim Umbau benutzt habe.


    Motor (ARY, 1.8T 180 PS)


    Zahnriemen:

    Spannrolle: Febi Art.Nr: 38654

    Stiftschraube: N90905502


    Getriebe/Kupplung/Schaltung


    erleichterte Schwungscheibe G60


    Bremse


    vorn: G60 Girling 54

    Bremssatteladapter von Epytec

    hinten: G60 Girling 38

    Hauptbremszylinder:

    Bremsdruckminder:

    Handbremsseil:


    Kühler/LLK


    Grüße

  • ja schön!


    Mit dem Link ins alte Forum (Archivforum) musst du dich noch ein paar Tage gedulden. Die Admin arbeiten dran.

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • Hallo,

    ich hatte mich nach meiner Anmeldung schon mal vorgestellt, das ist aber schon ziemlich lange her, also mach ich das jetzt nochmal kurz.

    Mein Name ist Martin, bin 32 Jahre alt und komme aus der Nähe von Chemnitz.

    Das Cabrio ist Baujahr 1990 und hat einen 2H Motor. Bis auf ein Gewindefahrwerk ist an dem Fahrzeug fast alles Original.

    Das Cabrio hab ich schon ne Weile aber ich werde jetzt erst mit der Planung des Umbaus anfangen.

    In der Zeit vom Kauf bis Heute hab ich die verschiedenen Foren genutzt um einige Umbauberichte zu verfolgen und Informationen zu sammeln.

    Dies wird kein Umbau/ Umbaubericht werden, der heute beginnt und in einem Jahr fertig ist.

    Da ich das Cabrio weiterhin nutzen möchte, werde ich mir alle Teile besorgen und dann im Winter umbauen, sollte der Einbau dann letztendlich doch länger dauern als einen Winter, dann ist es eben so. Ich werde mir keinen Stress machen.

    Wie in der Überschrift schon zu erkennen ist, bin ich mir über den Motor noch nicht sicher.

    Am liebsten wäre mir eigentlich der VR5 oder ein 6 Zylinder. Da dies jedoch auch Nachteile aus Sicht der Gewichtsverteilung mit sich bringt, habe ich den 1,8T auch nicht aus der Planung gestrichen.

    Das Cabrio wird sicher kein Rennwagen werden, sondern ist für mich ein Fahrzeug, was ganz entspannt gefahren wird und da ich eher ein sehr "schaltfauler" Fahrer bin, leg ich Wert drauf, das genügend Kraft aus niedrigen Drehzahlen vorhanden ist.


    Für welchen Motor ich mich entscheiden werde, weiß ich jetzt noch nicht. W8CfEABC%20e4okUAAAAASUVORK5CYII=


    Unabhängig vom Motor beschäftige ich mich derzeit mit dem Thema der Bremse. An dieser Stelle möchte ich mich bei Luigi bedanken, die Telefonate waren bis jetzt immer sehr angenehm und aufschlussreich. Natürlich geht der Dank auch an alle Anderen, mit denen ich bis jetzt in Kontakt stand.

    Die Bremse wird also auf der Vorderachse 312mm und auf der Hinterachse 256mm betragen.

    Vorn wird es mit dem ATE 57 Sattel und dem Epytec-Adapter umgesetzt.

    Hinten werde ich die LK 5x100 Variante mit der Adapterplatte vom Lupo, dem Achszapfen vom Polo 6N2 und der Nabe vom Polo 9N realisieren.

    Der Bremssattel wird der Girling38 aus dem S3 werden.

    Wenn ich mir alles zusammengesucht habe, werde ich mal beim TÜV vorsprechen und abklären, ob er mir seinen Segen gibt.


    Jetzt erstmal ein zwei Bilder, wie das Cabrio derzeit aussieht.









    und hier sind die Bremssättel für vorn.






    Dann ging es auch schon bissl an der Hinterachse weiter....


    Soooo.....hier geht es auch in kleinen Schritten weiter.

    Ich habe die Hinterachsen und den Stabi vom pulvern geholt.

    Ich werde nun nach und nach die Teile für die Bremse an der Hinterachse und den Bremssatteladapter für die vorderen Sättel bestellen. Danach werde ich alles zusammenbauen.

    Bin mal gespannt wie das alles passt.






    Grüße Martin

  • weiter in der Zusammenfassung aus dem alten Bericht...



    Hallo,

    da mein Auspuff ziemlich vom Rost befallen war, wollte ich diesen auch noch wechseln.

    Nach langem Überlegen habe ich mich dann für eine Edelstahlanlage von Novus mit S-Rohr entschieden.

    Ich muss sagen, diese passt sehr gut und ich musste an der Anlage nichts anpassen.






    Das Endstück hängt auch sehr schön mittig.




    Alles in allem,,, ,, ich bin zufrieden.

    Der Sound ist auch Klasse. Im Stand klingt die Anlage fast wie die Originale, nur ein klein wenig lauter und dumpfer. Während der Fahrt ist diese dann schon spürbar lauter und beim runterschalten ist ein schönes blubbern zu hören. (davon bin ich ja ein Fan)

    Jetzt geht es dran, einen 2H Austauschmotor zu suchen, um den über den Winter wieder aufzuarbeiten.

    Der aktuelle Motor drückt an fast jeder Stelle das Öl raus. Da hat der TÜV-Onkel beim letzten Mal schon gemeckert (zurecht).

    Ich werde also den Plan, einen anderen stärkeren Motor zu verbauen, nicht weiter verfolgen.

    Grüße Martin

  • und weiter geht's.....


    Hallo,

    viele werden jetzt denken,,,,,"kann der sich überhaupt entscheiden?" ABER das Thema des Motorumbaus hat mich nie so wirklich losgelassen. Da ich bei der Suche nach einem originalen Austauschmotor auf einen 1.8T (MKB: ARY, 179 PS, aus einem Audi TT) gestoßen bin und mir diesen nächste Woche mal beim Verkäufer anschaue, ist das Thema aktueller denn je.

    Die Eintragung ist mittlerweile auch geklärt, somit ist wieder eine Hürde genommen.

    Für eine, nach meinem Empfinden, bessere Optik im Motorraum möchte ich auch eine ASB vom Sharan verbauen.

    Ich bin jedoch etwas verwirrt, da von ASB mit großen und kleinen Kanälen gesprochen wird.

    Kann mir jemand sagen, welche Teilenummer von der ASB mit großen Kanälen ist und welche von den kleinen?


    Ich habe bereits zwei Teilenummern herausfinden können:

    06A133201N und 06A133223Q


    Grüße Martin

    und weiter geht's.....



    Hallo,

    gestern war ich nun den 1.8T Motor anschauen und habe ihn auch gleich mitgenommen.

    Somit steht nun fest, dass es dieser Motor wird. Es handelt sich um einen 1.8T mit dem MKB ARY.








    Das E-Gas soll mit übernommen werden. Das derzeit noch verbaute 6-Gang-Getriebe (GKB: FMT) wird jedoch nicht mit übernommen.

    Als nächstes werde ich mich mal mit der Elektrik befassen und schauen, welche Kabel an welche Stelle gehören und wie ich den originalen Motorkabelbaum auf die originale ZE adaptiert bekomme. (oder ist das identisch wie bei einem MKB:AGU?)


    Bei dem E-Gas muss ich mir jedoch noch genauer anschauen, wo dieses angeschlossen wird, da war der originale Kabelbaum leider nicht dabei.

    Wenn jemand einen Schaltplan von dem Motor (MKB: ARY) hat und diesen auch weitergeben würde, wäre es klasse wenn er sich meldet.


    Ob ich die Sekundärluftpumpe und das Aktivkohlefiltersystem übernehme, weiß ich noch nicht.


    Passend zu dem stärkeren Motor soll dann auch die Bremsanlage auf 312mm vorn und 256mm hinten umgebaut werden.


    Grüße Martin




    die Zusammenfassung ist natürlich nicht komplett aber es ist ein kurzer Abriss von dem, was bisher geschah.

    Weitere Infos und Bilder sind dann im Archiv-Forum.




  • Das wird bestimmt ein interessanter Umbaubericht werden. Immerhin hast du dich jetzt endlich für einen Motor entschieden 8o


    Viel Spaß und viel Glück. Halt uns immer schön auf dem laufenden.

  • Hallo,



    aktuell passieren nur wenige Dinge.



    Es werden aber weiterhin Teile gesammelt.






    Bei der Bremse war eigentlich die Variante 312mm/256mm geplant. Da ich aber relativ günstig an die G60 Bremsanlage kam, wird nun diese verbaut.


    Am Motor selbst hab ich erstmal die Sekundärluftpumpe abgebaut und das AGR wird auch noch weichen. Dann wird die Öffnung am Motor mit einer Platte verschlossen.


    Entweder ich lasse das AKF und das SLS aus dem MSG rausprogrammieren oder ich verbaue so ein "KillKit". Rausprogrammieren wäre aber für mich die saubere Variante.


    Da ich ja das originale Getriebe, welches an dem Motor verbaut war, auch noch habe, ÜBERLEGE ich, dieses mit zu verbauen. (die einfachere Lösung wäre wahrscheinlich ein G60 oder Dieselgetriebe)


    Problematisch wird jedoch der Umbau der Antriebsflansche und der Tachoanschluss, da ich den Originalen aus dem Cabrio weiterhin nutzen wollte.



    Grüße

  • also den AKF bringt man locker unter , das ist kein Problem .

    Wenn dfas SLS wie bei mir das Gebläse per Relais schaltet , muß auch nur letzteres verbaut sein damit das STeuergerät nicht meckert, da muss dann nichts ausprogrammiert werden .

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....

  • Hallo,


    am Motor ist mal wieder eine Zeit lang nichts passiert.


    Ich habe aber eine ASB vom Sharan erstanden.



    Diese wird dann chemisch gereinigt und evtl. Glasperlengestrahlt. Farblich wird nichts weiter mit ihr passieren.


    Um genügend Platz für die Räder zu schaffen, habe ich die Kotflügel ausgeschnitten und lackiert. Gestern habe ich sie mal angeschraubt. Es fehlen dann nur noch die Verbreiterungen und dann sollte das Cabrio für diese Saison fit sein.







    Grüße

  • Vlei kann mir jemand behilflich sein.


    Ich könnte ein Getriebe EUH bekommen. Ich hab mittels des Getrieberechners mal nachgeschaut und gesehen, daß die Übersetzung annähernd die gleiche wie bei einem DQY ist.


    Aber wieviel NM bzw PS hält das Getriebe aus? Hab dazu nirgendwo was finden können.



    Grüße

  • ist doch ein 02j ...kann auch jeden Fall 300NM dauerhaft, kurzzeitig auch ne Ecke mehr...

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....

  • die 020 Getriebe sind nicht ganz für 200Nm ausgelegt , das 2Y allerdings ist etwas verstärkt und kann gut 200 ab.


    Die 02A waren für 250NM ausgelegt .


    die 02J kommen mit min 300 NM klar (die die TDIs ja drücken)


    Die Auslegung ist werksseitig, die sind sicherlich noch etwas Reserven eingerechnet . Ein 020 hält auch einige Zeit 300NM aus .... aber auf DAuer ist das nix.....

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....

  • Leider geht es derzeit nicht so schnell voran, wie ich es mir erwünscht habe ABER Teile werden trotzdem gesammelt.

    Heute habe ich mal die neue Spannrolle verbaut. Ich habe mich für die Variante entschieden, die auch Ulridos schon mal angesprochen hat.

    Dabei wird eine Stiftschraube M10/M8 in Kombination mit der Spannrolle FEBI 38654 verbaut.






    Ich hoffe ich habe die Spannrolle richtig gespannt.


    Da die Arbeiten an so einem Motor für mich das Erste mal sind und sich meine Schraubererfahrungen leider nur auf Simson S50/51 aus der Jugend begrenzen, frage ich lieber.


    Ich hab die Spannrolle auf die Stiftschraube gesteckt und den schwarzen "Arm" gegen den Uhrzeigersinn in den Froststopfen eingehakt. Danach hab ich mit dem Inbus die Spannrolle im Uhrzeigersinn gespannt und festgeschraubt.


    Da ich auf die Sekundärluftpumpe und das AGR verzichte, habe ich dieses ausgebaut und die Öffnung am Kopf verschlossen.



    Das wurde ausgebaut.




    Hier die Verschlussplatte.




    Bald geht es weiter!!!!



    Grüße

  • Hallo,


    seit meinem letzten Beitrag ist eine Weile vergangen.


    In dieser Zeit ist einiges passiert, familiär, sowie am Motor.


    Leider macht mir jedoch wieder das Thema "Eintragung" ein Strich durch die Rechnung und wenn ich mir mal alle Vorteile, Nachteile und Kosten gegenüber stelle, bin ich LEIDER zu dem Entschluss gekommen, das der 1.8T in ein anderes Fahrzeug einziehen wird. Ich weiß, das es die Möglichkeit gibt, den Motor bei jemandem aus dem Forum einzutragen, der Aufwand und die Kosten sind aber auch nicht ganz zu vernachlässigen.

    Da der Motor jedoch anderweitig verwendet wird, waren die Vorarbeiten an der Elektrik und Motor nicht umsonst.


    Am Cabrio ist jetzt jedoch der Punkt erreicht, das am Motor erhaltungsmäßig einiges passieren muss.

    Er drückt an der einen oder anderen Stelle das Öl raus und das gefällt dem TÜVer wiederum nicht, was ich auch verstehen kann.


    In diesem Zusammenhang wurde somit ein anderer Motor besorgt. Es handelt sich dabei um einen 2E-Motor.

    Dieser wird nun als Alternative zum 2H eingebaut.


    Es wird also der 2E-2H-Umbau.


    Die Vorteile liegen hier klar auf der Hand. Ein großer Bremsenumbau sowie Anpassungen an der Elektirk entfallen.






    Bei diesem wurde schon mal der Zylinderkopf runter genommen. Anschließend geht es zum Motorenbauer, dieser wird sich dann um den Kopf, Ventile und den restlichen Motor kümmern.






    Parallel hab ich auch schon mal eine Ansaugbrücke aus dem AUDI organisiert.




    Diese wird natürlich auch noch aufgehübscht.


    Am Ende erhoffe ich mir von dieser Maßnahem ein höheres Drehmoment.



    Grüße Martin

  • Hallo,


    heute wurde der Motor in den Motorständer gehangen und mal die Ölwanne demontiert.




    Danach konnte man schon mal in das Innere schauen.





    Sieht eigentlich ganz gut aus.


    Als ich jedoch in die Ölwanne geschaut habe, fand ich kleinere Teilchen im Öl, die dort definitiv nicht hingehören.



    Nach genaueren hinschauen, bin ich der Meinung, das es Teile des zerbrochenen Ölmessstabes (das orangene Plastik) sind. Dieser war wohl beim Vorbesitzer ungünstig zerbrochen.


    Ich werd wohl noch das Ganze reinigen und sehen, ob noch etwas zum Vorschein kommt.



    Grüße

  • mawü

    Changed the title of the thread from “Etienne Aigner 2H wird nun doch zum 1.8T” to “Etienne Aigner 2H wird nun doch zum 2E”.
  • Hallo in die Runde.


    Hier ging es dann auch mal weiter.


    Der Zylinderkopf wurde zum Motorenbauer geschafft und überarbeitet.


    Das Ergebnis sah dann so aus.






    Den Block selber, hatte sich der Motorenbauer auch angeschaut und alles für Gut befunden. Es musste also aus seiner Sicht nichts gemacht werden.

    Ich hab mich dann mal rangesetzt und den alten Schmodder runtergekratzt und anschließend alles angeklebt.




    Den annähernd blanken Block hab ich dann mit Rostumwandler behandelt und trocknen lassen.




    Wenn dann alles ordentlich getrocknet ist, kommt noch eine Schicht Farbe drauf.


    Soweit erstmal der aktuelle Stand....



    Grüße