Posts by golf-open-fan

    Hallo Royal-TS,


    ich hatte das gleiche Problem. Das habe ich dadurch gelöst, dass ich die Persenning an der Hutablage anstelle der beiden Bänder mit Klettband mit 4 Tenax-Druckknöpfen befestigt habe.

    Diese wiederum habe ich an der Metallschiene vom Motell bis BJ 1982 angeschraubt.

    Du könntest statt der Metallschiene aber auch eine Holzan der Unterseite der Hutablage befestigen.


    Das Resultat ist, dass die Persennign jetzt zur Heckklappe etwas Luft hat und nicht mehr am Lack scheuert.




    MfG

    Hallo Pipe,


    wenn das mit dem Gängigmachen, wie reira es vorschlägt, nicht klappt, empfehle ich dir, dass du zunächst versuchst, ein gutes gebrauchtes Gebläse hier im Forum zu finden. Dafür kannst du ja eine Suche einstelle.


    Ich persönlich hatte mit einem neuen aus der Bucht das Problem, dass der Motor etwas mehr über das Lüftergehäuse hinausragt, als das originale, sodass es beim Einbau Schwierigkeiten gab. Fazit: ich habe das neue Gebläse an den Verkäufer (Händler - mit Widerrufsmöglichkeit) zurückgegeben und mir dann hier im Forum eines besorgt. Damit hat der Einbau gut geklappt.


    MfG

    Hallo Horst,


    ich habe schon wirklich verunglückte Designs von VW gesehen, wenn ich beispielsweise an die ersten 1979er Golf Cabrios denke mit der rotmetallikfarbenen Außenlackierung und einer ockerfarbigen Innenausstattung.




    Das Design der Innenausstattung des Wolfsburg Edition für den US-Markt ist angelehnt an den "10 Millionen Golf", wobei die Außenlackierung, Das Design der Innenausstattung und die Felgen ("Gurkenhobel") übernommen wurden.





    Mir hatte die Kombination ganz gut gefallen - allerdings bevorzuge ich eine Lederausstattung bei meinen Fahrzeugen.


    MfG

    Hallo,

    ich hatte Euch ja von meinem blauen US- Cabrio berichtet, das ich von 95 PS und Automatik auf 16V umgebaut und mit neuer Lederausstattung umgerüstet hatte:

    aufhttps://www.golfcabrio.de/index.php?thread/135-mein-zweitcabrio-seit-1991-ein-us-cabrio-16v-umbau/


    Das Dach und die Innenausstattung sind von mir in einem weiteren US-Cabrio Wolfsburg Edition verbaut worden. 1992 hatte ich bei dem US Autohändler Auto Atlantik in Nordhorn ein baugleiches blaues Cabrio entdeckt und erworben, bei welchem wegen eines Diebstahls die Innenausstattung und das komplette Verdeck, die blaue Persenning und die originalen Alufelgen fehlten. Da ich zu diesem Zeitpunkt, mein 16V Cabrio mit einem schwarzen Stoffverdeck und schwarzer Lederausstattung versehen wollte, kam mir die Gelegenheit recht und ich kaufte das Fahrzeug für damals kleines Geld (ca. 6.500 DM).


    Bis auf den Tausch des Verdecks konnte ich alles selbst erledigen.


    Ich fuhr das Cabrio dann wenige Monate während der Umrüstung von Motor, Getriebe und Fahrwerk bei dem 16V Cabrio. Als Felgen nahm ich die silbernen einteiligen 15" BBS.


    Anschließend konnte ich das Fahrzeug gut verkaufen.


    MfG



    Hallo Bobby,


    soweit mir bekannt, gab es beim Porsche keine Chromtürgriffe. Alles was ich bisher gesehen habe, waren entweder welche, die schwarz waren und denen vom Golf 1 ähneln, allerdings muss der Mechanismus entsprechend umgebaut werden, damit sie beim Golf 1 Cabrio passen. Die können entweder poliert werden, sind dann allerdings sehr empfindlich. Oder sie können auch verchromt werden, was aufwändig und recht teuer ist.


    Sehr beliebt sind die neueren Türgriffe vom Porsche 944er, die keine Kunststoffblende haben und wo der Schriftzug "PORSCHE" eingraviert ist. - Auch bei diesen muss der Türgriff entsprechend umgebaut werden.


    Von der ersten Sorte habe ich die ähnlichen aus dem Regal von VW, die bereits ab Werk verchromt sind.




    Für ein sehr gut erhaltenes Paar wirst du etwa 200 Euro hinlegen müssen.

    Nachbauten aus verchromten Plastik (Chinaware) gibt es auch, die sind deutlich billiger.


    MfG

    Hier noch der Steckbrief für mein Cabrio:




    Erstzulassung: (USA) 1989 – Zulassung in Deutschland seit 1990


    Serienausstattung:

    JH-Motor mit 70kw / 95PS, Automatikgetriebe, Klimaanlage mit grüner Wärmeschutzverglasung,

    90A Lichtmaschine; GRA, dritte Bremsleuchte hinten, Sealed-Beam-Scheinwerfer,

    Lack: stahlblaumetallic, Rundumverspoilerung; Radioanlage Heidelberg IV mit vier

    Lautsprechern; blaues PVC-Verdeck (mechanisch) mit weißem Innenhimmel; Innenausstattung:

    Seriensportsitze, höhenverstellbar, mit blauem diagonalgestreiften Velour, blaue

    Fußraumauskleidung, Leichtmetallräder „Silverstone“ 6Jx14 mit Reifen 185/60/14;

    Begrenzungsleuchten (vorn gelb, hinten rot), VDO-Zusatzinstrumente in der Mittelkonsole:

    Voltmeter, Ölthermometer und Öldruckmesser


    Änderungen durch Halter:

    Funktionsausstattung: 16V-Motor PL mit 1800cc mit 95kw / 129PS, Leistungssteigerung

    durch Fa. Dennert, Duisburg durch 2L Nockenwelle und Optimierung auf 106 kw/145PS auf

    Rollenprüfstand, 5-Ganggetriebe und Fußhebelwerk vom Scirocco II 16V, 4-Scheiben-

    Bremsanlage vom Scirocco 16V mit 54er-Bremsätteln Girling vorn, 36er-Bremssätteln Girling

    hinten und Bremsdruckreglern 3/15; Stoßdämpfer, Federn und Auspuffanlage vom Scirocco 16V,

    Leichtmetallräder „Le Castellet“ 6J x 15 mit Reifen 195/50/15; Chromtürgriffe mit Schloss

    (Originalteile VW), Chromfensterleisten und Chromzierleisten, Frontscheibe grün / Grünkeil;

    Ausstellfenster (Originalteile VW) mit Chromfenster-führungen und Chromscharnieren,

    elektrische Fensterheber vorne, Komfortblinker-Relais, pneumatische Zentralverriegelung vom

    Scirocco II (Originalteile VW - modifiziert); Anhängerkupplung Peka (für Fahrradträger)


    Innenausstattung:

    Ganzleder schwarz mit Scirocco-Sportsitzen vorne; Armaturenbrett lederbezogen, schwarz (Fa.

    Oettinger); höhenverstellbare Scheinwerfer, Radio/Kassettengerät Gamma 3 mit 6 Lautsprechern,

    Chrom-Innentüröffner, Chromabdeckung auf dem Überrollbügel; Chromfensterkurbeln hinten;

    Chrom-Abdeckleiste für Verdeckspitze; verchromte Heckscheibenscharniere; verchromter

    Handbremshebel; Hutablage mit Chromschiene und Tenax-Druckknöpfen für Verdeckhülle;

    Innenraumabdeckung (Einknöpfdecke) schwarz.

    Hallo Michael,


    natürlich wäre der 22er HBZ besser, da die bremse etwas früher anspricht; ich habe aber bei meiner letzten Umrüstung den 20er HBZ beibehalten. Im normalen Fahrbetrieb kann ich jedoch keinen nennenswerten Unterschied bemerken.


    MfG

    @all,

    ich will Euch auch mein US-Cabrio BJ 1992 nicht vorenthalten:


    golfcabrio.de/web/attachment/568/golfcabrio.de/web/attachment/567/


    Hier der Steckbrief:


    Erstzulassung (USA) 1992 - 1995, Zulassung in Deutschland seit 2004


    Serienausstattung:

    2h-Motor mit 72kw / 98 PS, 5-Gang-Schaltgetriebe, Servolenkung, elektrische Fensterheber, Fahrer-Airbag mit Lenkradkranz in Leder und Verklebte Frontscheibe; Heidelberg V (Radio/Kassettengerät - US Ausführung), 6 Lautsprecher als 2-Wegesystem vorne und Einzellautspreecher hinten; 3-Punktgurte hinten; Lack: Classic-grün-metallic; Lederausstattung in Hellbeige und hellbeigen Innenteppich (Stil: Classicline); Vprdersotze höhenverstellbar und elektrisch beheizba; Geschwindigkeitsregelanlage; 3. Bremsleuchte hinten; Klimaanlage mit Wärmeschutzverkleidung (grün); Generator 90 A; leichtmetallräder "Le Castellet" 6j X14 mit Reifen 185/60/14; schwarzes PVC-Verdeck (mechanisch) mit schwarzen Innenhimmel; Sealed-Beam-Scheinwerfer, Begrenzungsleuchten (vorn gelb, hinten rot); VDO-Zusatzinstrumente in der Mittelkonsole: Voltmesser, Ölthermometer und Öldruckmesser


    Änderungen durch den Halter:

    Leichtmetallräder "Le Castellet" 6j X15 mit Reifen 195/50/15; höhenverstellbare Scheinwerfer (deutsche Ausführung - wegen TÜV Ganzabnahme); Radio/Kassettengerär Gamma 4, Komfortblinker-Relais, Chromtürgriffe mit Schloss (Originalteile VW), pneumatische Zentralverriegelung (Originalteile VW vom Scirocco II); Chromzierleisten (Originalteile VW); Chromfensterleisten (Originalteile VW), Chrom-Innentüröffner (Originalteile VW), Ausstellfenster (Originalteile VW - geschraubte Version), Innenraumteppich in Verlours schwarz; Hutablage schwarz mit Chromschiene und Tenax-Druckknöpfen; verchromte Heckscheibenscharniere; Chromzierleiste um den Kühlergrill (schwarz-hochglanz-lackiert); in Wagenfarbe lackierte B-Säulenabdeckungen; Chromabdeckung auf dem Überrollbügel; Tieferlegung 15mm vorne; 4-Scheibenbremsanlage vom 16V Scirocco mit 54er-Bremssätteln vorne und 36er-Bremssätteln hinten und Bremsdruckminderern 3/15; AHK von Peha (für Fahrradträger); Stoffverdeck in Schwarz (Originalqualität von Karmann) mit neuer Polsterlage.




    Das Fahzeug wird, wie mein blaues US-Cabrio nur im Sommer und dann abwechseld mit dem anderen gefahren.


    MFG

    Hallo Michael,


    die Scheibenbremsen hinten gehen auch mit den kleineren Bremsen vorne (239er). Das war auch so beim ersten nGOLF II GTI mit Scheibenbremse hinten. Wichtig ist aber auch dass du die Bremsdruckminderer vom Scirocco II (3/15er) und nicht die 3/35er verwendest.


    MfG

    @All,


    da in dem alten Forum der Bericht über mein erstes Golf Cabrio nicht mehr auffindbar ist, werde ich hier eine Zusammenfassung der Vorstellung neu einstellen:


    Im Herbst 1981 entdeckte ich in Gildehaus bei Nordhorn bei einem holländischen Autohändler ein weißes US-Cabrio BJ 1980, das dieser anbot. Das Fahrzeug war bis auf den Motor komplett. Das Getriebe lag ausgebaut im Kofferraum. Ich erwarb das Fahrzeug kurzentschlossen für 10.000,- DM.


    Das Fahrzeug hatte folgende Ausstattung:

    Alpinweiß mit beigem Verdeck und roter Stoffinnenausstattung; Chromstoßstangen mit Pralldämpfer, Ausstellfenstern und Klimaanlage.


    Es war ursprünglich ausgestattet mit einem 1700 cc Einspritzmotor mit 72 PS und Schaltgetriebe.


    Da es ein Einspritzer war, besorget ich mir bei einem Unfallwagenhändler in Gildehaus einen neuwertigen 1600 GTI-Motor mit 110 PS. Dieser wurde dann in einer befreundeten Werkstatt über den Winter eingebaut.


    Im Mai 1982 war es dann soweit. Ich konnte das Fahrzeug ertmalig in Deutschland zulassen. Da es zuvor lediglich werksintern gefahren worden war bekam ich dann nach einer Ganzabnahme durch den TÜV eine Erstzulassung für das Cabrio. Im folgenden Frühjahr wurde das Verdeck aufgeschlitzt und das rechte Ausstellfenster zerstört. Daher bestand die Notwendigkeit das Verdeck komplett neu aufzubauen.


    1993 lernte ich einen Mitarbeiter von Karmann in Osnabrück kennen, der im Werk ein neues niedrigeres Verdeck und eine schwarze vollederne Innenausstattung einbauen ließ. Ebenso wurde das Armaturenbrett gegen das neue mit der passenden Tachoeinheit und dem neuen Knieschutz eingebaut.


    1996 spendierte ich dem Cabrio den neuen GTI Motor (DX mit 1800 cc und 112 PS) und eine Servolenkung.


    Das Fahrzeug diente bei der Hochzeit von Freunden als Hochzeitskutsche.


    Etwa 1998 stattete ich das Cabrio dann mit der 4-Scheibenbremsanlage vom Scirocco II mit 16V-Motor aus. Später wollte ich das Cabrio dann mit einem 16V-Motor ausstatten. - Doch soweit kam es dann nicht mehr.


    Das Cabrio wurde mir in Bad Schwartau vo einen VW-Autohaus entwendet - es stand dort, weil der Zündanlassschalter Probleme machte.


    Zwar bekam ich etwa 6 Wochen später eine Mitteilung der Polizei, dass das Cabrio wieder aufgefunden worden sei, allerdings sei es komplett ausgebrannt. Man hatte darüberhinaus noch die Persenning , die Abdeckung des Innenraums und das Autoradio in einer Scheine aufgefunden. Allerdings konnte der Täter des Diebstahls nich ermittelt werde, da die Scheune von mehreren Hobbyschraubern benutzt wurde, die alle behaupteten, mit der Tat nichts zu tun zu haben.


    Mit der Versicherung musste ich erst mithilfe eines Anwalts vorgehen, um meinen Schaden, der vom Gutachter auf 25.000 DM geschätzt war. Der Gutachter kannte das Fahrzeug von vorhergehenden TÜV-Prüfungen und konnte an der ausgebrannten Karosserie feststellen, dass diese keinerlei Rostansatz hatte. Die Beurteilung war "neuwertiger" Zustand.


    Unter Anrechnung der aufgefundenen Teile bekam isch dann 22.000 DM.


    MfG

    23.05.2018, 14:46


    @all,


    so, nach nunmehr 2 Jahren Pause ist dieses Jahr das 16V-Cabrio mal wieder in Benutzung. Ich hatte es in der vergangenen Woche zu unserem Bosch-Betrieb gebracht, um den neuen Klimakondensator einbauen und die Klimaanlage befüllen zu lassen. Die Werkstatt hatte dabei das Problem zu meistern, dass der Klimakondensator von dem Golf 1 bis Modell 1979, den ich bekommen hatte etwa 12mm stärker war, als vom Modell ab BJ 1980 bis BJ 1993, der ja nicht mehr lieferbar war.


    Das wurde dann in der Weise gelöst, dass vom Wasserkühler die Aufnahmen für die Klammern der Luftleitpappen abgetrennt wurden - sie hätten sonst in den Klimakondensator gedrückt, waren aber auf der Beifahrerseite überflüssig.


    Alles war soweit o.k. Allerdings hatte die Werkstatt übersehen, dass der Adapter zum Befüllen der Klimaanlage mit R134 undicht war. So war bereits nach einer Woche Standzeit das Kühlmittel "verschwunden". Die sofortige Reklamation brachte Abhilfe, der Fehler wurde gefunden und die Anlage - für mich kostenlos - neu befüllt.


    Jetzt funktioniert die Klimaanlage einwandfrei und die große Hitze kann kommen.


    MfG


    Nachtrag am 23.05.2018, 23:42


    Ja, die Klimaanlage frisst schon ein wenig Leistung, aber bei 129 PS (hat er wirklich auf dem Rollenprüfstand, sogar etwas mehr!) spielt das keine Rolle. Ich erinnere mich an eine ca. 250 km lange Cabriofahrt bei ca. 37°C Außentemperatur und "unbarmherzigen" Sonnenschein - da habe ich nach einer Stunde Fahrt in der prallen Sonne das Verdeck geschlossen und die Kühle der Klimaanlage so richtig genossen.


    MfG

    04.09.2016, 21:02


    @all,


    mein blaues US-Cabrio macht derzeit einen etwas längerern Winterschlaf - in der Ausstellungshalle eines Freundes mit einer Autowerkstatt. Über den Winter wir nun der Klimakondensator ersetzt. der alte ist - nicht reparabel - undicht. Ich hatte etwas Glück und habe noch einen der letzten 171820413A (Serie bis 1980) von Classicparts bekommen. Der muss, was die unteren Halterungen betrifft zwar angepasst werden, sollte aber auch bei einem 1989er Cabrio passen.


    MfG