Posts by saxcab

    Runde Drahtbürste in den Akkuschrauber und gib ihm

    Ob das so eine gute Idee ist?

    Mit der Stahldrahtbürste eine geplante Fläche eines Leichtmetall-Zylinderkopfes reinigen? Und das einem Neuling zu empfehlen, der offenbar nun nicht jeden Tag an einem Motor schraubt?

    Ich denke, das diese Empfehlung nicht hilfreich ist. Aber- ich wollte mich nicht mehr äußern. Sorry. :think:

    Nachdem ich ein anderthalbes Jahr gesucht habe, habe ich endlich eine vernünftige Schrauberhalle gefunden in der ich genug Platz habe um mein Cabrio vernünftig zusammen zu bauen.

    Vorne vors Tor soll eine Hebebühne, die dann immer zugänglich ist und hinten soll mein Cabrio stehen.

    Das Gebäude ist ne ehemalige Lackiererei mit funktionierender Lackierkabine. Rechts in dem Anbau hat sich auch noch ein Lackiermeister mit eingemietet.

    Da kannst doch gleich ins DG einziehen. :)

    Spart Miete für die Wohnung...

    Der OT der ZW ist unwesentlich, wie PHÖNIX im o.a. Link erklärt.

    Wesentlich ist die Markierung des Verteilerfingers zur Markierung auf dem Verteilergehäuse, um sich die Zündeinstellung zu sparen bzw. zu erleichtern.

    Die Markierungen auf dem "Zwischenrad" sind nur da, weil beide Zahnriemenscheiben auf der Nockenwelle und auf der Zwischenwelle baugleich sind.

    Wie weit bist Du denn mit der Demontage des Zahnriemens?

    Falls Du Dir nicht sicher bist, so markiere den alten Zahnriemen auf allen Riemenrädern deckungsgleich mit einem EDDING (Zyl. 1 in OT). Nach abnehmen des Riemens überträgst Du die Markierungen auf den neuen Zahnriemen und legst den neuen Riemen in Deckung mit den Markierungen auf den Riemenscheiben wieder auf.

    Warum soll ein Kühler getauscht werden?

    Ich fahre das Originalteil vom 1991 mit dem 2E-Unterbau (derzeit ca. 123tkm). Da gibt es weder lt. Kühlmittelanzeige noch lt. Öltemperatur ein Problem. Ich tausche freiwillig doch keine VW-Qualität von 1991 gegen umgelabelten Zubehörkram aus Billigproduktionszentren der globalisierten Welt!

    Kühler kann man -sofern man will und diese kein Leck haben- nun wirklich mit überschaubaren Aufwand reinigen. Da helfen Essigwasser und etwas Geduld/Zeit.

    Das gilt für das gesamte Kühlsystem, wenn man so will. ;)

    Weshalb Ballistol in o.a. Test schlecht abschneidet weiß ich nicht.

    Ich nutze es für alle möglichen Schnelleinsätze im und ums Haus. Natürlich auch im Zweithobby als Putz- und Schmiermittel (wofür es vor über einhundert Jahren u.a. mal entwickelt wurde...). ;)

    Abgelesene Werte:

    5.Gang, Getriebe ATH, grünes Ritzel, Bereifung 195/50R15 Conti Ecocontact6, Abrollumfang 1,765m: 82km/h


    Errechnete Werte:

    5.Gang, Getriebe ATH, grünes Ritzel, Bereifung 195/50R15 Conti Ecocontact6, Abrollumfang 1,765m: 77,5km/h


    GPS-Werte:

    5.Gang, Getriebe ATH, grünes Ritzel, Bereifung 195/50R15 Conti Ecocontact6, Abrollumfang 1,765m: 79km/h


    Zur Ritzelgröße:

    Rotes Ritzel = 15 Zähne (Serie)

    Weisses Ritzel = 16 Zähne

    Grünes Ritzel = 17 Zähne

    Bei einem Wechsel von Rot zu Weiss ist also eine Angleichung von etwa 6,5% möglich, beim Wechsel von Rot zu Grün ca. 11%.


    Wiki:

    Tachoritzel – Golf 1 und Golf Cabrio Wiki

    Wenn man die Umrechnungsmethode mit dem Drehzahlmesser zum bestimmen der Geschwindigkeit nutzt, dann sollte man vorher auf jeden Fall mal prüfen, wie genau der Drehzahlmesser anzeigt. Sonst sind die errechneten Werte auch nicht viel Wert.

    Den Drehzahlmesser kann man mit einer digitalen Zündlichtpistole (da wiird die Drehzahl angezeigt) einigermaßen genau prüfen.

    Da sollten auch keine relevanten Abweichungen möglich sein, die "Zündimpulse (ist das der richtige Fachausdruck?)" werden bei beiden "gezählt".

    Die Drehzahl im Stand mit dem Gaspedal auf z.B. 2000U/min zu halten ist übrigens nicht einfach. ;)


    Ich fahre nachher eine Runde und achte mal bewusst auf Drehzahl, angezeigte Geschwindigkeit und GPS-Wert. :)

    Moin ins Ostfriesische Emden!


    Ich habe ab 1992 in Ostfriesland gearbeitet, genauer bei einer Baufirma aus Wiesmoor. Eine der Baustellen war bei Phillips Petroleum Emden.

    Seinerzeit hatte ich Quartier in Jheringsfehn in einer Ferienwohnung neben der "Alten Scheune" bezogen.

    Sorry für OT. 8)


    Herzliches Willkommen hier im Forum. ;)

    Ohne Messung des Abrollumfanges der verbauten Rad-Reifen-Kombi ergibt sich folgende Abweichung (5.Gang):

    185/60R14 -> 4000 U/min 132,9 km/h

    195/50R15 -> 4000 U/min 132,5 km/h

    D.h. das ist zu vernachlässigen.


    Bei 185/55R15 --> 4000U/min sind es dann aber 134,5km/h. Aber auch das kannste eigentlich vergessen. :)

    Wenigstens fragt mal einer... :)


    Ich erkläre es mal so halbwegs:

    1. Abrollumfang der Vorderräder ermitteln

    Hierzu einen Kreidestrich an der Reifenflanke und auf dem Boden machen. Das Auto genau so weit schieben, bis eine Umdrehung des Rades erreicht ist. Dann einen erneuten Kreidestrich auf dem Boden machen und den Abstand zwischen den Kreidestrichen auf dem Boden messen.

    Der ermittelte Wert dürfte ca. 1,7xx (Meter) sein

    2. Getriebebuchstaben ablesen

    Der steht am Getriebe an der Planfläche am Gehäuse.

    Falls Du z. B. das AUG verbaut hast, sind die Übersetzungen und die Achsübersetzungen bekannt. Der 4. bzw. 5.Gang ist mit 1,239 bzw. 0,894 angegeben.

    Die Achsübersetzung ist bei diesem Getriebe 3,667.

    Die Gesamtübersetzung im 4. Gang beträgt somit 1,239*3,667= 4,543, für den 5. Gang dann 0,894*3,667=3,278.


    Die Berechnungsformel der Geschwindigkeit lautet V=n/i*U*0,06
    V= Geschwindigkeit
    n= (abgelesene) Drehzahl
    i=Gesamtübersetzung
    U=Radumfang
    0,06=Umrechnungskostante


    Beispielrechnung f.d. 4. Gang und (abgelesenen) 4000U/min:

    V= 4000/4,543*1,727*0,06 = 91,23 km/h

    und für den 5. Gang

    V= 4000/3,278*1,727*0,06 = 126,43 km/h.


    Die 1,727m sind in meinem Fall der ermittelte Abrollumfang einer 185/55R15 Bereifung. Das sollte selbst gemessen werden.