Kompression messen

  • Moin moin Leute,


    habe dazu hier leider noch nichts gefunden, daher die Frage:

    Wie gehe ich genau vor um beim Fahrzeug die Kompression zu messen?

    Fahrzeug: Golf 1 Cabrio 2H


    - Motor warm laufen lassen
    - beim Zündverteiler den mittl. Stecker abziehen
    - Zündkerzen alle entnehmen

    - Gerät anschließen und gleiche Anzahl von Umdrehungen bei jedem Test ( ca.5-10)


    Fehlt etwas? Was ist z.B. mit der Kraftstoffzufuhr? Bin über alle Tipps dankbar. :)

  • Wenn du den Hallgeber Stecker am Verteiler absteckst, wird nicht gezündet und die Einspritzung ist auch abgeschaltet.

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry


  • Für die Messung benötigt man ein geeignetes Messgerät, das es im Zubehörhandel gibt. Den Motor muss man durch Fahren auf normale Betriebstemperatur bringen. Die Batterie sollte vollgeladen und der Anlasser in gutem Zustand sein, denn niedrige Anlassumdrehungen verfälschen die Messergebnisse.


    Achtung: Niemals mit dem Finger oder Daumen während der Messung auf das offene Zündkerzenloch fassen. Es besteht Verletzungsgefahr durch hohen Unterdruck!


    Bei verschmutzen Motoren die Zündkerzen 1 bis 2 Umdrehungen lösen und Motor 5 bis 10 Sek. durchdrehen, damit Schmutz abgeblasen wird. Das geht natürlich auch mit Druckluft, wenn man einen Kompressor hat.


    Dann Zündkerzen herausschrauben und Zündkabel so verwahren, dass Sie nicht in bewegte Teile fallen und keine Zündfunken überspringen können.


    Kompressionstester fest auf das Zündkerzenloch aufsetzen bzw. einschrauben, so dass die Verbindung absolut dicht ist.


    Drosselklappe der Vergaser vollständig öffnen, also Vollgas geben. Dann Motor mit dem Anlasser etwa 4 -6 mal durchdrehen und Druckanzeige beobachten, bis diese nicht mehr steigt. Die Messung bei allen Zylindern wiederholen.

    Un saludo, Hans-Jürgen


    Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.


    "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

  • welches Meßgerät setzt du zur Messung ein?

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • Moin moin Leute,

    ......

    - Gerät anschließen und gleiche Anzahl von Umdrehungen bei jedem Test ( ca.5-10)


    Fehlt etwas? Was ist z.B. mit der Kraftstoffzufuhr? Bin über alle Tipps dankbar. :)

    Meine Kompressionstester haben / hatten ein Reifenventil im Stutzen, das ist vermutlich allgemein so. Ich habe immer gestartet, bis der Zeiger nicht mehr weiter stieg.

    "Hätte Jesus eine Knarre gehabt, würde er heute noch leben" , Homer Simpson