Motorprobleme bzw. Drosselklappenfehler

Neue Seite 3

GolfCabrio.de   Wandkalender 2021, es können Fotos eingereicht werden  Info

  • Moin Zusammen,


    ich habe mich heute hier angemeldet in der Hoffnung, dass ihr mir helfen könnt. Folgendes Problem beschäftigt mich jetzt seit einigen Tagen:

    Mein Golf 4 Cabrio (1.8, 90 PS, ADZ Motor, BJ 2000) hat Probleme nach Fahrten mit höherer Drehzahl, z.B. Autobahnfahrten oder nach einem kleinen Landstraßensprint (also hochgezogenen Gängen). Letztes ist er mir beim Fahren einer Kurve mit getretener Kupplung einfach ausgegangen (20-30 kmh). Ein anderes mal ist er gerade so nicht ausgegangen - danach bin ich rechts ran gefahren. Der Motor lief komplett ruhig im Stand weiter, beim ziehen vom Gaszug war es fast so als würde ich durch öffnen der Drosselklappe den Motor abwürgen.


    Bei Autobahnfahrten fühlt es sich so an, als ob der Motor abbremst sobald man vom Gas geht, beim drücken vom Gas ruckt der ganze Wagen einmal.

    Folgendes habe ich bereits versucht:

    1. Besuch in einer freien Werkstatt: Diagnose "Drosselklappenfehler", da es keine Ersatzteile mehr gäbe, könne er nur anbieten eine gebrauchte Einspritzeinheit zu kaufen und einzubauen. Ohne Garantie das es hilft. Er hat allerdings geprüft ob der Wagen Falschluft zieht und hat ein paar Unterdruckschläuche getauscht.


    2. Im Internet habe ich mehrfach gesehen, dass die Drosselklappe ggf. verölt/verkokst ist. Das ist bei mir nicht der Fall, die Drosselklappe ist von innen wie geleckt.

    Folgende Infos habe ich noch beim Suchen im WWW bekommen:

    ggf. Drosselklappenpoti oder Ansauglufttemperaturgeber tauschen.
    Bekommt man die Dinger noch einzeln?

    Hat einer von euch ggf. ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen schlauen Rat geben?
    Ich hoffe auf eure Hilfe.

    Viele Grüße.

  • Das ist doch ein Zentraleinspritzer, da muss die Drosselklappe innen sauber sein weil sie die ganze Zeit mit Benzin geduscht wird.


    Ich würde erstmal mit dem arbeiten, was vorhanden ist: Das Teil hat ein Steuergerät, aus dem kann man die Ist-Werte der wichtigsten Sensoren/ Geber auslesen (Messwerteblöcke). Die haben Soll-Werte. Ansaugluft, Drosselklappenpoti, Kühlwassertemp.
    Das Ding hat doch auch einen Leerlaufregler (bzw. Drosselklappenansteller) an der Zentraleinheit wenn ich mich recht erinnere.


    Du kannst auch anfangen Teile auszutauschen. Bringt dich aber in den meisten Fällen nicht die Bohne weiter und kostet nur Geld.

    Was man auch überprüfen kann: Bekommt er genug Sprit, hat er genug Druck? (Benzindruck kann man auch mal messen, die haben meines Wissens ca 1 bar). Dann kann man auf jedenfall auch mal den Spritfilter austauschen.


    Wenn die Werkstatt nur den Fehlerspeicher auslesen kann dann wechsel die Werkstatt.

    Gruß
    René

  • Das schaut aus wie die Monojet vom Golf 2 mit 90PS MKB:RP.


    Ein Freund hatte ähnliche Probleme wie du. Mal lief der Motor problemlos, mal muckte er rum, schwankte im Leerlauf.

    Der Leerlaufsteller war es nicht, aber der Poti brachte die erhoffte Lösung.


    Den kann man mittlerweile (zumindest für den RP) separat kaufen.

    Ist aber leider kein "plug&play"

    Der muß an den Langlöchern feineingestellt werden.


    Wie gut bist du beim Schrauben? Traust du dir sowas zu? Hast du ein Multimeter und kannst damit umgehen?

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • Ich würde erstmal mit dem arbeiten, was vorhanden ist: Das Teil hat ein Steuergerät, aus dem kann man die Ist-Werte der wichtigsten Sensoren/ Geber auslesen (Messwerteblöcke). Die haben Soll-Werte. Ansaugluft, Drosselklappenpoti, Kühlwassertemp.
    Das Ding hat doch auch einen Leerlaufregler (bzw. Drosselklappenansteller) an der Zentraleinheit wenn ich mich recht erinnere.

    Gut dann versuche ich den mal zu einer Werkstatt zu bringen die für mich diese Werte anschauen können.
    Und ja er hat einen Leerlaufregler. Aber zumindest im Stand funktioniert dieser ja wie er soll. Keine Schwankungen nichts.


    Danke! Hat der also gar keine Messstelle für die Ansaugtemperatur?

    Hast du zufällig auch eine Ahnung wo und wie man den Poti findet? =)
    Multimeter habe ich leider nicht, aber dann wirds wohl mal Zeit. Oder ich leih mir eins. Was das Schrauben angeht bin ich noch relativ frisch. Kann mir aber ggf. Hilfe dazu holen.



    Danke bis hier hin - ich werde dann zunächst mal das genauere Auslesen abwarten und melde mich mit dem Ergebnis.


    Gruß

  • ...

    Hast du zufällig auch eine Ahnung wo und wie man den Poti findet? =)
    Multimeter habe ich leider nicht, aber dann wirds wohl mal Zeit. Oder ich leih mir eins. Was das Schrauben angeht bin ich noch relativ frisch. Kann mir aber ggf. Hilfe dazu holen.
    ...

    Gruß

    Hallo,

    der Poti ist auf den Bildern (Link) von sgjp77 zu sehen.


    Da du den aber nicht auf dem Bild erkennst, muss ich dir dringend raten das nicht alleine zu versuchen. Wie du selbst schreibst ist es richtig dir da Hilfe dazu zu holen.


    Hol dir Hilfe, dann wird das auch was.

    Muss ja nicht unbedingt eine Werkstatt sein, die dir ein neues Unterteil verkaufen möchte, wenn es den Poti auch einzeln gibt. Hier z.B. ob der gut ist kann ich nicht sagen, aber die OEM Teilenr. die dabeisteht hilft vielleicht ein Markenprodukt zu finden. https://www.pkwteile.de/ridex/14349014

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • Da du den aber nicht auf dem Bild erkennst, muss ich dir dringend raten das nicht alleine zu versuchen. Wie du selbst schreibst ist es richtig dir da Hilfe dazu zu holen.

    Mit finden meinte ich eigentlich eine Teilenummer o. ä. ;-)
    Das von dir gelinkte Teil scheint nicht das richtige zu sein oder?

    Bei passende Fahrzeuge steht "Golf III Cabrio" - "1.8, Baujahr 07.1993 - 05.1998, 1781 ccm, 90 PS" das müsste ein Vorgänger sein?

  • du hast doch den ADZ, oder ?


    Mach mal bitte ein Bild von der Einspritzeinheit. Dann wirst du den Poti entweder schon selbst sehen, oder du hast eine andere Einspritzung.

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • Moin Moin,


    du hast doch den ADZ, oder ?

    Ja ist der ADZ.


    der Freundliche bei VW hat mir den Wagen in den letzten Tage noch einmal ausgelesen. Seine Diagnose: "Tausch das 'Enspritzeinheit-Unterteil' aus." (T-Nr. 051 133 028 N, VW Classic Parts 650 €).


    Ggf. wird der Wagen demnächst so wie er ist verkauft oder in Zahlung gegeben.
    Danke für Eure Hilfen =)

  • Danke für die Rückmeldung.


    Wenn du nicht selbst schrauben kannst, bist du auf Dauer mit etwas neuem oder jungen Gebrauchtwagen billiger dabei.


    Wenn dein Golf 4 Cabrio keinen Rost an den Kotflügeln hat und du verkaufen möchtest, melde dich einfach mal bei mir per persönlicher Nachricht (rechts oben de zwei Sprechblasen).

    Die Tochter von einem guten Freund sucht eins.

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry