G1C 2H Zahnriemen und beide Keilriemen wechseln

  • Hallo,

    nachdem ihr mir schon Bremskolben/Bremsscheiben/Beläge und Querlenkereinbau

    geholfen habt. Habe ich mich nun an den Zahnriemen gemacht und habe gehofft es

    ohne Fragen zu schaffen.

    Der Zahriemen ist 20 Jahre alt, sieht nicht schlecht aus, muss aber gewechselt werden.

    Gekauft habe ich den Zahnriemen und beide Keilrippenriemen von Conti.

    Status:

    Obere und untere Abdeckung ist abgebaut (natürlich auch die Riemenscheiben von

    Kurbelwelle und Wasserpumpe). Der Zahnriemen sitzt noch drauf und oberer Totpunkt

    an der Nockenwelle ist eingestellt.

    Jetzt könnte ich den Zahnriemen den Zahnriemen abnehmen, schwitze aber etwas,

    da ich zum 1. Mal einen Zahnriemen wechsel.

    Jetzt meine Fragen: (Bezieht sich alles auf den G1C H2 Motor)
    Für den habe ich keine Zusammenhängende Beschreibung gefunden,

    Wiki beschreibt nur den EX, aber da passt nicht alles.


    1. Die Markierung für die Nockenwelle habe ich gefunden (Bild 1), aber keine weiteren.

    Daher habe ich diese selbst an allen Zahnrädern machen müssen. Ist das Normal

    oder habe ich was übersehen.

    2. Auf der unteren Abdeckung ist eine Markierung, die kann man aber nicht zur

    Einstellung verwenden, da sie ja abgeschraubt ist. (Bild 2)

    Eine weitere Markierung habe ich noch am Zahnrad der Zwischenwelle gefunden

    (Körnerpunkt Bild 3 Pfeil). Dafür sehe ich aber keinen Bezugspunkt.

    3. Ausser meinen Markierungen auf den Zahnrädern habe ich noch entsprechend

    den Zahnriemen markiert und könnte diese Notfalls auf den neuen Riemen

    übertragen. Wenn diese stimmen, müsste ja alles wie vorher sein und funktionieren.

    4. Nach Abnahme der unteren Abdeckung habe ich an der Zwischenwelle eine

    leichte Undichtheit bemerkt (Bild 3). Sollte ich den Simmering und den Dichtring

    erneuern? Möglicherweise hält der sonst nicht so lange wie der neue Zahnriemen.

    5. In einigen Threads im IN wird immer die Keilriemenscheibe auf der Kurbelwelle
    zur Einstellung erwähnt. Diese hat zwar eine erhabene Markierung aber diese

    passt in verschiede Löcher damit ist ihre Stellung m.E. nicht eindeutig für

    Einstellungen.

    6. Sollte man alle Zahnräder z.B. mit Holzkeilen blockieren für das Auflegen des
    Zahnriemens? Das hat ein Schrauber mal geschrieben.


    Ich könnte jetzt den Riemen einfach nach meinen Markierungen aufsetzen, würde

    mich aber über eure Kommentare freuen.


  • im letzten Bild ... Du setzt die Riemenscheibe wieder drauf .... und deren Markierung fluchtet mit der Marke wo Du den Pfeil hin gemacht hast

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....

  • Hallo,

    Da passt aber was nicht wenn die Nockenwelle jetzt schon auf OT steht und die Zwischenwelle weit von ihren Einstellpunkt entfernt ist!


    Eigentlich ist es ganz einfach einzustellen, hatte das selbe Problem jedoch fehlte mir damals eine Zündpistole.


    Kurbelwelle,Nockenwelle und Zwischenwelle müssen alle auf ihren Markierungen sein Du kannst die Verteilerkappe auch noch abnehmen um dort den OT richtig zu haben!


    Am einfachsten ist es du machst überall dort wo eine Rille oder ein Loch eingestanzt ist mit einen Weißen Stifft das ganze nochmal deutlicher.


    An der Getriebeglocke ist auch noch eine Mackierung unter den grünen Deckel!


    Lg Bobby

  • Mit Holzkeile würde ich da nichts machen, du drehst den Motor nach auflegen und spannen der Spannrolle mindestens noch 2 mal trocken durch, das geht am besten über die Kurbelwelle 19 Vielzahn Nuss im Uhrzeigersinn!

    Wenn dann alle Punkte auf Anhieb stimmen haste Glück hab das 3 x gemacht bis alles okay war!😅

    Und nicht zu stramm spannen ,so das der Zahnriemen sich noch ca von Wagerecht auf fast senkrecht also 3/4 drehen lässt mit der Hand
    Danach Servo Pumpe und Lichtmaschiene und alles ist wieder Frisch


    LG


    lg Bobby

  • wieso ist die Zwischenwelle weit weg ??


    Aus meiner Erinnerung ... und auch Deinen Bildern kommt das in etwa hin .


    Ist aber bei so alten Autos gut möglich, dass es schonmal jemand verpfuscht hat .... dann müsste anschließend die Zündung korrekt eingestellt werden .


    Aber... erstmal Riemenscheibe drauf und schauen ...


    der korrekte WIKI Eintrag : https://golfcabriowiki.de/inde…,_JH,_PG_etc.)_einstellen


    https://golfcabriowiki.de/inde…unkt_/_Zahnriehmenwechsel

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....

  • Könntest recht haben schwer zu sagen da auf der Kurbelwelle bei ihm die Scheibe fehlt ,die geht im übrigen nur in einer Position drauf da wo der Huckel ist ,ist auf der Scheibe eine Loch somit ist verpfuschen fast unmöglich!


    LG

  • Du kannst die Markierungen auf den drei "Zahn"rädern auch auf den alten Riemen eindeutig (d.h. an gleicher Stelle!) übertragen. Dann den Riemen entspannen, abnehmen und die Markierungen vom alten Riemen deckungsleich an/auf den alten Riemen übertragen. Dann den neuen Riemen wieder mit den Markierungen auf den "Zahn"rädern genau wieder auflegen, spannen, fertig.

    Ich hoffe es einigermaßen richtig erklärt zu haben.

    Gruß André
    [SIZE=8px]Golf1 Cabrio Classicline, Jetta1 GL, Scirocco1 LS (alle verkauft)[/SIZE]

  • Hier mal Beispielbilder !

    schöne Bilder. Aber man sollte ergänzen, dass der Verteilerfinger auf dem Bild nicht richtig steht. (Mitte Verteilerfinger zu Kerbe am Gehäuserand)

    Wenn der Verteilerfinger so steht wenn die Nockenwelle oben auf OT-Markierung steht, dann steht die Zündung auf 1-2 Grad nach OT.

    Ergebnis ist deutlicher Leistungsmangel.

    Hast du die Zündung anschließend eingestellt?

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • Ok. Gute Hinweise. Ich habe aber noch den Simmering für die Zwischenwelle bestellt. Daher dauert es etwas länger bis die kommt.

    Hoffentlich geht das Zahrad leicht ab und es gibt keine Verstellungen.

    Das mit der Riemenscheibe habe ich jetzt verstanden. Die Markierungen an den Zähnen

    von ZW und AW sind viel zu ungenau, da letzteres viel kleiner ist.

    Den Verteiler habe ich auch ab um den Verteilerfinger zu sehen. Die Markierung an der

    Schwungscheibe/Getriebe werde ich auch beachten.

    Mit der Riemenscheibe habe ich noch ein Problem. Die lässt sich ja in 4 Stellungen

    aufsetzen und der kleine Pickel ist im entsprechenden Loch immer sichtbar.

    Bei meinem Vorbesitzer wurde der ZR schon mal gewechselt. Daher sind auf der

    Riemenscheibe und der KW rote Markierungen (Bild 3). Vielleicht kann ich die verwenden.

  • Wenn Du alle vier Schrauben ansetzen möchtest, passt die Riemenscheibe auch nur in einer Position, weil 1 Loch versetzt ist .

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....

  • Ich habe jetzt alle Markierungen wie auf den Bildern von Bobby. Auf meinem 1. Bild war die Nockenwelle etwas vor OT. Das habe ich korrigiert.

    Nach nochmaligem Durchdrehen war die Kerbe

    der Riemenscheibe auch bei derZW. Der Finger

    des Zündverteilers steht etwas rechts der Kerbe,

    also Früzündung. Die Bilder stelle ich nicht rein,

    sind wie bei Bobby.

    Die Wellendichtung und O-Ring sind unterwegs, dann gehts weiter.

  • Ich habe jetzt die Dichtung der Zwischenwelle und den grünen O-Ring vom Gehäuse

    das den Dichtring trägt ausgetauscht. Jetzt könnte ich auch noch die Dichtringe von der

    Nockenwelle und Kurbelwelle wechseln.

    Aber die Kurbelwelle steht ja jetzt auf OT und ich habe gelesen, die NW darf in

    OT-Stellung nicht gedreht werden. Die Schraube sollte mit 80Nm angezogen sein.

    Wenn ich jetzt Kraft zum Abschrauben einsetze könnte sich die NW doch drehen.

    Würde das die Ventile beschädigen? Klar, das Rad muss fixiert werden, aber nen RUCK

    kanns geben.


    Die Schraube der Kurbelwelle ja viele Zähne (k.A. wie die heißt) und soll mit 190Nm

    angezogen sein. Die werde ich wohl nur schwer aufdrehen können. Einen Schlagschrauber

    mit 1300 Nm habe ich und die Wellendichtungen hatte ich mitbestellt.


    Die Simmeringe von NW und KW sind anscheinend noch dicht, aber wenn einer undicht

    ist, könnten NW und KW Dichtringe auch schon abgenutzt sein.
    Was würdet ihr mir raten? Ist es besser alle erneuern, da die Riemen gerade ab sind?

  • Bei dem Alter würde ich alle Simmeringe mit erneuern , ist ja gerade ein Abwasch.


    Drehe die Kurbelwelle eine Viertel Umdrehung nach links oder rechts, dann stehen alle Kolben auf halber höhe und kommen nicht an die Ventile , egal was Du an der NW verdrehst .....

    Nach dem Wechsel der Simmeringe drehst Du erst die NW wieder auf OT, danach die KW wieder zurück auf OT

    Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto .....