Posts by Hendrik aus Sachsen

    Der Meinung schließe ich mich an. Nur wenn du 35 Jahre Außengelenke hast die bereits eingelaufen sind und trotz des Wechsels von rechts nach links Geräusche machen dann läufst du einer völlig verkehrten Nostalgie hinterher...

    Ich mach mir mal ein Bild vom Zustand der Lager.


    Richtig gefahren bin ich das Cabrio nie. Demzufolge habe ich eine Ahnung ob die Lager Geräusche machen. Als ich die per Hand bewegt habe konnte ich keinerlei Spiel feststellen.


    Nach über 40 Jahren ist nur der Gummi Der Achsmanschetten komplett fertig.

    Dem kann ich nicht ganz zustimmen. GKN Spidan Löbro - wie auch immer - wurden mir selbst empfohlen und die laufen auch nach Jahren noch problemlos.

    Nachdem die hier in Mosel plötzlich das GKN Werk zu gemacht haben und jetzt billiger in Osteuropa produzieren, halte ich von dem Konzern nicht mehr viel.

    Ich bin generell der Meinung dass Originalteile immer die beste Qualität haben. Deshalb bereite ich die gerne wieder auf.


    Einfacher gehts nicht. Habs mal irgendwann aus Spaß zerlegt:

    Wede ich warscheinlich auch so machen. Einfach um es perfekt zu reinigen und neu zu schmieren. Das hab ich mit allen Teilen an meinem Cabrio gemacht.

    Letzte Woche habe ich die Kugellager in den Domlagern komplett zerlegt und mit Bremsenreiniger gespült. Da Kam jede Menge brauner Schlamm gemischt mit verharztem Fett raus.


    Anschließend habe ich jede Kugel einzeln neu gefettet und wieder eingesetzt. Jetzt sind die Lager wieder schön leichtgängig. :)

    Ich werde das morgen mal probieren auseinander zu nehmen und vom alten Fett zu reinigen. Dann recherchiere ich mal was für Manschetten ich brauche. Mein uralt Getriebe von 79 hat bestimmt wieder spezielle Gelenkwellen.


    Ich habe die alten Manschetten noch gar nicht runter. Ich muss mich morgen mal damit beschäftigen wie das Gelenk aufgebaut ist. Bevor ich irgendwo draufschlage überlege ich mir das lieber drei mal. ^^


    Das soll nicht so enden wie mein Getriebedesaster. :sh78:


    Ich versuche die originalen Gelenkwellen unbedingt zu erhalten. Ich meine schonmal gelesen zu haben dass die Zubehörwellen nix mehr taugen.

    Heute habe ich meine vorderen Federbeine wieder zusammen gebaut. Das Öl aus den alten Dämpfer hab ich in die Gehäuse für die Dämpferpatronen geschüttet und dann kamen die neuen Dämpferpatronen hinterher.


    Dann wollte ich die Spurstangenköpfe noch erneuern und dann ist mir mal wieder aufgefallen dass man da ja nur einer außen abnehmbar ist. Bei dem anderen muss ich mal sehen wie ich den erneuern kann.


    Die Achsmanschetten müssen auch noch neu. Da solls ja auch unterschiedliche Gelenkwellen geben. Ich hab da bestimmt wieder so ne alte Variante.

    Achsmanschette wechseln – Golf 1 und Golf Cabrio Wiki


    Auf einer Manschette konnte ich diese TN erkennen: 171 407 283 A.

    Die anderen TN konnte ich nicht mehr erkennen. Der Gummi war schon zu sehr aufgelöst.


    Gibt es die Achsmanschetten alle als Set neu zu kaufen?

    Bei DPD hatte ich es schon oft dass die gar nicht bei mir vorbei gefahren sind. Dann bekam ich eine Nachricht dass ich nicht zuhause gewesen bin und das Paket im nächsten Packshop ist.


    Die von Hermes verstehen kein Wort deutsch und versuchen mir ständig Pakete von Nachbarn aufzudrängeln. Die sind so dreist und sagen "ihr Paket" und lassen mich unterschreiben. Das geht alles so hektisch dass ich gar nicht dazu kam den eigentlichen Empfänger zu erkennen.

    Ab jetzt nehm ich nur noch Pakete bei denen ich auch wirklich den Empfänger gesehen habe.


    Mit DHL in ich eigentlich zufrieden. Da kommt auch immer der selbe, deutsch sprechende, Paketbote und bringt mir mein Zeug.

    Allerdings war 2 Mal der verwendete Schwibbogen kaputt. Obwohl ich die mit viel Polstermaterial verpackt habe.

    schrauber030

    Klar sind die H&R keine originalen. Das war so ein 90er Jahre Tuning vom Vorbesitzer. Immerhin hat er all seine Umbauten damals eintragen lassen.


    Ich wollte nur deshalb mir keine neuen Federn kaufen weil ich noch genügend neue und teure Teile noch besorgen muss. (Neuer 40l Tank, neue Dämmatten unterm Teppich, ein neues Tankrohr, das Ganze Zeug für die Hohlraumversieglung u.s.w.)

    Das geht ganz schön ins Geld. =O

    Das schweissen und lackieren hat auch viel Geld gekostet, obwohl ich durch Barzahlung und gute Kontakte Freundschaftspreise bekam. ;)


    Ich dachte dass ich mir da wenigstens die Federn sparen kann.


    Und sollte es doch nach kurzer Fahrtzeit doch zu einem Federbruch kommen, geb ich dir einen aus schrauber030 . ^^ :prost:

    Danke für die netten Worte Hartmuth.


    Ich versuche einfach mein bestes zu geben.

    Irgendwann dachte ich mir einfach "Jetzt hab ich schon so viel Arbeit in dieses alte Cabrio reingesteckt, da kann ich doch nicht einfach aufgeben!".


    Nächste Woche hab ich wieder Mittagsschicht, da komm ich wieder zu nix. :(

    Übernächste Woche nach der Frühschicht werde ich endlich die Hohlraumkonservierung machen. Hoffentlich ist es da einigermaßen warm.

    Ich hatte ja vor den Rost runter zu schleifen und an den Stellen neuen Lack aufzubringen.


    Ansonsten würde ich mal von mir behaupten dass ich nicht der größte Pfuscher bin.

    Der Motor lief vorher ja auch. Den hätte ich auch einfach so lassen können. Allerdings war ne komplette Überholung nötig.


    Alle Lager, Ventilführungen und Dichtungen kamen neu. Des Weiteren war der Motor beim Motorenbauer und wurde geplant und gehohnt.

    Dann noch Zündung und Ventilspiel einstellen und mal die Einspritzmengen der 4 Zylinder vergleichen. Damit ich weiß ob der Mengenteiler richtig arbeitet.


    Ich bin aber auch so einer der gerne Altteile überholt und wieder verwendet, insofern sie kein Schrott sind.


    In dem Cabrio steckt mittlerweile viel Geld und Arbeit. Gepfuscht hat der Vorbesitzer schon genug.

    Der Vorbesitzer von meinem Cabrio hat ne dicke Plusleitung ungesichert von der Batterie unterm Teppich bis in den Kofferraum vorbei an scharfkantigen Blechen verlegt.


    Der hat sogar ein extra Loch in den Wasserkasten zum innenraum gebohrt und mit Silikon abgedichtet. :headwall:

    Ist halt bei Federn immer schwer einzuschätzen.

    Ich habe schon welche gehabt die nicht mal so stark angefressen waren und gebrochen sind. Und eben welche die komplett vergammelt waren und trotzdem halten.

    Deine Entscheidung bist ja noch jung und hast Spaß dabei.

    Ich habe es früher ähnlich gemacht und bin auch oft damit gut gefahren.

    Allerdings ist es halt auch oft nicht lange gut gegangen und man hatte doppelte Arbeit. Eine Sache der Abwägung. Du machst das schon 👍

    Ich hab auch schon die Bremsen bei Gebrauchtwagen neu gemacht, die hatten auch rostige Federn. Wegen nem Federbruch ist noch keiner zu mir zurück gekommen.


    Wenn die Feder mir nach 5 Jahren bricht, dann ist es halt so. Ich bin doch noch Jung und motiviert die zu tauschen. :)