Werkstätten/Werkstatt/Schrauberhilfen (Automatikölwechsel) Idee und so

  • Hallo zusammen,


    immer noch schade, dass ich über einem Jahr noch immer keinen von euch persönlich kennen lernen konnte X(


    Bei meinem Körbchen soll das Automatik-Öl gewechselt werden. Der Dicke Hat 205.000 runter und da kann das nicht schaden. Nach dem ich dachte, mach ich selbst, hab ich aber bei näherer Betrachtung bemerkt- gar nicht so einfach und man sollte es komplett absaugen! ()


    Gibt es eurerseits Erfahrungen/ Empfehlungen zum Wechseln des Öls/Filter/Dichtung. Ich wohne in Gießen und würde so 50km dafür in Kauf nehmen, wenn jemand eine Empfehlung hat!!


    Gibt es eigentlich sowas wie ein Werkstattverzeichnis bei uns im Forum? Ich hab nix gefunden, kenne das aber über meinen T3. Hier Gibt es die Bullikarte mit deutschlandweiten Einträgen zu Werkstätten und Schraubern für den Notfall. Sowas fände ich total stark!!!!


    Vielleicht ein sinnvolles neues Tool für alle :)


    Grüße euch, Paule

  • Das Automatiköl bekommt man max zur Hälfte heraus, der Rest steht im Wandler.


    Wenn das wie beim G2 ist, muß die Getriebeölwanne dafür ab .


    Um das Alte nahezu komplett zu entfernen , müsste man das System spülen .... oder eben 3-4x direkt nacheinander wechseln mit kurzen Fahrten dazwischen....

  • Die Arbeit ist kaum aufwändiger als ein Motorölwechsel, leider etwas unangenehmer da VW die Ablassschraube eingespart hat. Das heißt du musst die 4 Schrauben der Ölwanne lösen und dann kommt dir die Suppe (rund 3 Liter) samt Ölwanne entgegen. Am besten geht das mit einer großen Auffangwanne, die man z. B. auch bei Arbeiten mit Kühlwasser unterlegt. Wenn du die Automatikölwanne ab hast, sieht du einen kleinen Blechdeckel, dahinter ist eine Papierdichtung und ein ganz feiner Metallfilter. Beides kann man samt Ölwannendichtung neu kaufen, den Filter könnte man theoretisch auch mit Bremsenreiniger wieder frisch machen. Dann wieder alles zusammenbauen und das Öl durch das Peilstabrohr einfüllen. Nicht zu viel, denn nachfüllen ist wesentlich einfacher als wieder etwas herauszuholen. Die Prüfung des richtigen Ölstandes ist etwas komplizierter als beim Motoröl. Den Motor starten und ungefähr 5-10 Minuten fahren. Dann den Ölstand bei laufendem Motor (ganz wichtig, wird oft falsch gemacht) kontrollieren und ggf. etwas nachfüllen.


    Wichtig ist auch noch das richtige Öl, bei VW am Tresen gibts selbst für die alten Auto das Zeug das man auch in die Aisin Warner 6-Gang Automaten z.b. beim Golf 5 kippen kann. Das würde ich nicht nehmen! Dexron II ist vollkommen ausreichend und auch viel günstiger.


    Richtig ist, da bei der Vorgehensweise max. 50% vermutlich sogar weniger herauskommen. Deshalb kannst du das Prozedere 2-3x wiederholen. Aus meiner Erfahrung ist das nicht notwendig, vor allem wenn du aktuell keine Schaltprobleme hast. Falls doch und die Schaltprobleme sind nicht durch einen falschen Ölstand verursacht, kann eine Getriebespülung Sinn machen. Sowas kostet dann 200-300€. Der Ölwechsel zum selbermachen keine 25€.

  • Guten Morgen,


    vielen Dank für die ausführliche Antwort!


    ich habe das selbst noch nie gemacht. Schaltprobleme habe ich eigentlich keine. Ich habe aber auch keinen Vergleich zu anderen Automatikgetrieben von 1er Cabrio zum Vergleich und wie weich da die Übergänge tatsächlich sind.


    Dexron II habe ich bereits hier stehen, den Filter auch seit 2 Jahren hier iwo liegen :D.


    Mit deiner Preisschätzung liegst du ziemlich gut. Ich habe mal bei nem Getriebefachbetrieb angefragt. Komplett mit Filter und deren ÖL 250€. Keine Ahnung warum die auf ihr Öl bestehen !

  • Die Schaltvorgänge sind wenn alles in Ordnung ist weich und absolut ruckfrei, sowohl beim Hoch- wie auch Runterschalten. Wenn dem nicht so ist, stimmt in aller Regel der Ölstand nicht.


    Die Getriebefirma möchte natürlich, den Geräteeinsatz und die Arbeitszeit bezahlt bekommen. Außerdem verkaufen die dir nicht das Öl zum Internetpreis.

  • So. Habe nun das erste mal die Ölwanne runter gemacht und Papierfilter, Sieb und Dichtung gewechselt.


    Ölwanne gesäubert und alles wieder verschraubt. Dann wieder nach und nach ÖL aufgefüllt. Es kamen etwa 1,8L Altöl heraus.


    Bevor ich nun nochmal das Öl wechsel, wenn das erforderlich sein sollte, wie lange sollte ich mit dem Gemisch fahren oder kann/soll ich direkt nach kurzer Fahrt erneut loslegen?


    Wahrscheinlich auch hier direkt das Sieb beim ÖL ablassen säubern!?


    Beste Grüße

  • Wenn es dir großen Spaß gemacht hat, kannst du natürlich die Prozedur beliebig oft wiederholen. Falls nicht und wenn das alte Öl nicht verbrannt gerochen hat, extrem schwarz war oder Schaltprobleme vorhanden waren, kannst du es auch so lassen wie es jetzt ist.


    Fürs durchmischen reicht eine kurze Fahrt, auch einmal in R schalten. Im Sieb wird dann nichts sein, ich würde es trotzdem abmachen, für den kleinen Extraschluck der noch kommt.

  • Naja .... die Rechnung ist einfach .


    Angenommen man bekommt 50% beim ablassen heraus.


    Dann hat man nach einem Wechsel 50% neu und 50% alt drin .


    Ein weiterer Wechsel verändert das Verhältnis zu 75/25


    ein dritter Wechsel dann zu 87/13


    ..... 93/7 ...


    ...... 96/4 .....


    Also würde ich es danach richten, ob und wann das Zeugs überhaupt getauscht wurde.


    Ich kenne aus Erfahrung eigentlich nur alte Automatikgölfe die keinen einzigen ATF Wechsel nachweisen können . Motor-Ölwechsel ja .... aber damit war die Wartung dann auch "abgeschlossen " .... läuft ja ....


    Somit sind bei solchen Autos 2 Wechsel minimum .... mehr als 3 mache ich aber auch nicht, weil das Verhältnis zum Aufwand dann nicht mehr passt..... dann die Leute lieber dafür sensibilisieren das Zeugs auch alle 2 Jahre mal zu wechseln.


    Eine professionelle Ölspülung macht ja auch nichts anderes.... nur eben in einem durch ohne zwischendurch alles 2...3 x demontieren zu müssen. Aber solch ein Equipment ist teuer ...

  • Schöne Antworten. Folgendes von mir:


    Ich habe die Prozedur gestern Abend noch ein 2. Mal gemacht. Einfach damit das ÖL mal durchgetauscht wird. Insgesamt habe ich jetzt 4L Dexron II verbraucht. Musste mir also noch einen 2. Kanister bestellen, denn es fehlt bestimmt noch 0,5l-1l.


    Hier vllt ein kleiner Tipp für alle die den Spaß auch machen möchten. Ich habe das Auto auf zwei Rampen gefahren, so dass es vorne höher steht. Wenn man jetzt beim Abschrauben des Deckels mit den beiden Schrauben beginnt die näher zum Heck stehen, läuft die Suppe schön nur hier heraus 🙃

    Außerdem kommt einem nicht der komplette Deckel entgegen und ein unkontrollierbarer Ölschwall!!


    Wahrscheinlich kommt so auch mehr ÖL heraus- Frage an unsere Profis !?


    Im Sieb war noch ein wenig, darum hat es sich doppelt gelohnt. Heute Abend Fülle ich dann final auf und gebe in den nächsten Tagen Rückmeldung.


    Und jahaa. Diese Arbeit hat mir tatsächlich Spaß gemacht. Es ist einfach und wenn man sauber arbeitet gibt es ein Erfolgserlebnis 😄

  • Wahrscheinlich kommt so auch mehr ÖL heraus- Frage an unsere Profis !?


    I

    Nö, mehr kommt nur wenn man den Schieberkasten zusätzlich abmonitiert, das wäre allerdings unverhältnismäßig für einen Ölwechsel.