Unterdruckschlauch Bremskraftverstärker 2e2 Vergaser

  • Hallo,

    bei der Einkreisung meines Problems (view-source:Warmer Motor Entlüftungsproblem Aussetzer 1,6 L RE Motor 2E2 Vergaser) ist mir bei der Überprüfung der Unterdruckleitungen aufgefallen, dass das Schlauchstück (Unterdruckleitung vom BKV) an der Ansaugbrücke nicht gut aussieht.

    An der Unterseite wird er klebrig und löst sich tlw. auf.

    Bevor ist es abbaue:

    Hat schon jemand dieses Schlauchstück ausgetauscht und kann mir sagen, welche Größe benötigt wird bzw. kann mir eine Bezugsquelle nennen?


    Danke!

    Grüße

    Christian

  • Es ist der Schlauch N 020 290 3 = 12X3,5. Beim :) mußt du aber min. 1mtr. abnehmen und da sind dann über 30€ aufgerufen. Gebraucht werden nur 50mm. Ich habe eine Kiste mit Schlauchresten und suche mir die passende Größe raus. Wenn du diese Möglichkeit nicht hast gehe doch einfach in irgendeine Werkstatt mit dem ausgebauten Schlauch und für einen kleinen Obolus wird dir bestimmt geholfen. Denke aber daran das es der selbe Schlauch ist den du als Muster hast weil an der Stelle wo er verbaut ist Unterdruck entsteht und ein zu weicher Schlauch sich dann zusammenzieht.

  • wie reira richtig schreibt - der neue Schlauch muss unterdruck-stabil sein, da er sich sonst bei Unterdruck zusammenzieht! (das scheint momentan bei deinem Alt-Schlauch so zu sein; instabil/wabbelig aufgrund von Alterung).


    Es gibt Kraftstoffschläuche, die durch Einlagen (Metall) verstärkt sind, die bekomme ich bei meinem Teile-Dealer auch von der Rolle in gewünschter Länge.


    Kleines "1X1" der Schlauchabmessungen:

    Die Abmessungen werden leider nicht einheitlich angegeben; mal wird der Außendurchmesser genannt, mal die Wandstärke.

    Bezug nehmend auf reiras Ersatzteil-Recherche 'N0202903 = 12X3,5'

    Es ist also bei VW ein NORMTEIL, also ein nicht-firmenspezifisches Standardteil.

    der erste Wert bezieht sich auf den INNENDURCHMESSER (hier: '12x' = 12mm)

    der zweite Wert ist hier die WANDSTÄRKE mit '3,5' = 3,5mm.

    Gebräuchlicher (und verständlicher) ist am Markt die Angabe des AU?ENDURCHMESSERS, also Wandstärke+Innendurchmesser+Wandstärke = 3,5+12+3,5 = 19mm.

    Dieses Normteil / Standardteil mit '12X3,5' wird also zumeist "12x19" mm genannt.

    Hier ein Bild eines verstärkten Kraftstoffschauches - dieser Anbieter verkauft es sogar unter der OEM-REferenz 'N0202903':

    https://www.ebay.de/itm/Krafts…daad05:g:ZjAAAOSwqMdc0-~j


    Nicht unbedingt super-günstig; aber jetzt wo du weiß WAS du suchst und wie die Abmessungen 'in der normalen Welt' heißen, wirst du sicherlich bei deinem Teile-Dealer oder im Internet leicht fündig werden....


    Gruß Stefan

  • Hallo reira, hallo Stefan,


    erst einmal vielen Dank euch beiden für eure ausführlichen Erklärungen, super!


    Ich bin etwas irritiert: beim genannten ebax-Angebot steht „Kraftstoffschlauch“.

    Kann ich den dennoch als Unterdruckschlauch verwenden?


    Danke und VG

    Christian

  • Ja.

    Gruß André
    [SIZE=8px]Golf1 Cabrio Classicline, Jetta1 GL, Scirocco1 LS (alle verkauft)[/SIZE]

  • Hi Christian,


    du wirst im Netz / Ebay auch diesen Schlauch bzw. Schläuche mit derartigem Aufbau als 'Kühlerschläuche' finden, manche Anbieter nennen ihn schlicht 'verstärkt' oder machen sogar weiterreichende Angaben...


    ICH würde vorzugsweise einen derartig aufgebauten Schlauch kaufen, der als 'Kraftstoffschlauch' bezeichnet ist/wird, denn hier ist die Festigkeit gegen Benzin + Öl explizit enthalten/zugesichert.

    ABER - alles ist relativ und Zeit-endlich -- siehe unsere orig-Benzinschläuche im Bereich des Benzindruckreglers: meine dortigen Orig.-Benzinschläuche waren nach 14J./150tkm aufgeweicht+wabbelig, bei einem befreundeten Cab gleichen Alters wurden sie sogar undicht und pinkelten im dünnen Strahl fröhlich auf den Krümmer...


    Fazit: nimm den Fisch!

    Für deine Anwendung mehr als ausreichend stabil und Unterdruck-fest (wir sprechen hier von deutlich weniger als -1,0bar)


    Gruß Stefan

  • Hallo Stefan,


    nochmals danke für deine ausführlichen Erläuterungen. Habe den "Fisch";) bereits gestern gekauft.

    Werde vom Einbau berichten.

    Gibt es noch etwas zu beachten, wenn ich die U-Leitung aus dem BKV ziehen möchte? Auf Abbildungen habe ich gesehen, dass der Gummistopfen mehrere Querrillen aufweist. Auf den Bildern sieht man übrigens, dass die U-Leitung m.E. nicht 100%ig gerade im BKV sitzt.

    Gruß Christian

  • Sollte/wird rel. leicht herausgehen, mach dir keine Sorgen.


    Empfehlenswert ist es, den Gummistopfen und (gerne großflächig) die weitere Umgebung VORHER möglichst gut zu reinigen Sand+Dreck wegbürsten (KEINE Stahlbürste!), Bremsenreiniger+weiche (Geschirrspül-)Bürste, benzingetränkter Lappen etc.

    Hilfreich ist auch, wenn der Gummistopfen und der BKV nicht gerade -10° C haben (LOL), also gerne warmer Zustand, evtl. VORSICHTIG mit Heißluftpistole/Fön erwärmen.

    Wenn der Gummi-Nupsi sich wehren sollte, etwas drehen und kneten, dann drehen und ziehen...

    Falls er sich immer noch wehrt, vorsichtig mit stumpfen Werkzeug (Holzspatel, Plastikkeil etc.) unterstützend hebeln.


    Beim wieder-einziehen / wieder-eindrücken hilft etwas Flutschi-Creme (NICHT die aus dem Schlafzimmer....LOL), also ½ Tropfen Spüli oder gerne ein kleiner Puster aus der Silikon-Sprühdose, der dann mit Finter noch verrieben wird...

    Pass auf, dass in den BKV kein Rost, Sand o.ä. reinfällt - ist kontraproduktiv (bei längerer Arbeitsunterbrechung gerne die Öffnung mit fusselfreiem Tuch zustopfen, a' la Zündkerzenloch).


    Muss auch nicht 101% gerade sein - dafür ist der 'speziell' geformte Gumminupsi ja da, außerdem sollen+müssen beim Motorbetrieb ja in gewissen Grenzen die Bewegungen aufgefangen werden - der Motor ist (gering-)beweglich gelagert, der BKV hingegen ist fix an der Karosse geschraubt.


    Don' worry, be happy!


    Gruß Stefan

  • Hallo Stefan,


    vielen, vielen Dank für deine erneute ausführliche Beschreibung!

    Soeben wurde der Schlauch geliefert - passt ja zeitlich alles perfekt!


    Werde deine Ratschläge befolgen und berichten.

    VG Christian

  • Hallo in die Runde, hallo Stefan,


    gestern habe ich den U-Leitung zum BKV ausgebaut. Klappte dank der Hinweise (insbes. von Stefan) reibungslos.

    Beim Säubern/Testen stellte sich heraus, das das vermeintlich "wabbelige" Schlauchstück besser als gedacht ist und die Funktion erfüllt. Da er sich vom Rückschlagventil nur unter Gewalteinwirkung hätte lösen können, beschloss ich diesen Schlauch wieder einzubauen. (s. Bilder)

    Übrigens: Beim Lösen der U-Leitung aus dem BKV gab es einige Sec. ein "Zisch-Geräusch"


    anschließend habe ich mehrere Sachen gestestet/überprüft:

    1. Die Benzinleitungen mit einem Kompressor "durchgeblasen".

    1.1 Habe in der Vorlaufleitung den Benzinfilter gelöst, dort einen Silikonschlauch angeschlossen. Ein "Blubbern" im Tank war sofort zu hören.

    1.2 gleiches Spiel mit der Rücklaufleitung: auch hier war sofort ein "Zisch-Geräusch" zu hören.

    Anschließend Tankgeber ausgebaut. Im Sieb des Tankgebers befanden sich keinerlei Schmutz-oder Rostpartikel.


    Allerdings war beim Ausbau des Benzinfilters ein kleines "Zisch-Geräusch" zu hören.

    Deutet das doch auf Unterdruck in der Vorlaufleitung hin?


    weitere Arbeiten:

    -(Spitz-)Filter im Vergaser ausgebaut (war sauber); dennoch gegen neuen Filter getauscht

    - Pulldowndose 2.Stufe mit Unterdruck getestet. Funktion okay.

    sowie beide Rückschlagventile (gelb/schw.) und /Schw./weiß) auf Funktion geprüft.


    Kurzum: Einen direkten Fehler habe ich bei den untersuchten Bauteilen nicht finden können.


    Eine ausgedehnte Probefahrt habe ich aus Zeitgründen noch nicht machen können.

    Werde berichten.

    Gruß Christian

  • ganz kurz:

    bin als das Problem auftrat auch ohne Tankdeckel gefahren und hatte nach wenigen km das gleiche Problem...


    Nochmal zum "Zisch-Geräusch" beim Ausbau des Benzinfilters:

    Ob es definitiv Unterdruck oder vielleicht doch Überdruck war, konnte ich nicht beurteilen. Vermutungen (meinerseits) sind immer gefährlich!

    Werde es noch einmal testen. Ttzdem danke!

  • Überdruck kann nie sein. Oder hast Du eine Luftpumpe montiert? :/

    okay, danke!

    Dann war das leichte "Zisch-Geräusch" in der Vorlaufleitung beim Lösen des Bezinfilters doch tatsächlich Unterdruck?

    Würde mich einseseits freuen, dann könnte ich das Problem endlich einkreisen.

    Andererseits trat das Problem "Absterben des Motors" während der Fahrt auch bei abgenommenen Tankverschluss auf.

    Kann es evtl. dennoch an verdreckten Schläuchen bzw. von innen korrodierten Benzinleitungen liegen? Sie sind ja mittlerweile auch schon 32 Jahre alt...

  • saxcab

    Widerspruch, Euer Ehren - Überdruck geht schon!


    Sowohl beim Ausdehnen des Kraftstoffs in der Wärme als auch durch Verdunstung.

    Der Sprit an der Tanke kommt aus einem Erdtank und hat ~10-15°C. Im Auto erwärmt sich dann der Saft und dehnt sich aus - vor allem im Sommer bei >30°C im Schatten.

    (mein 5L-Kanister in der Garage für das Rasenmoped ist im Winter eingebeult, im Sommer rund wie ein Fußball... und das, obwohl ich den Kanister seit 2 Jahren nicht mehr geöffnet habe).

    Auch während der Fahrt verdunstet der schwappende Sprit -> ebenfalls (leichter) Überdruck.


    Die TANKENTLÜFTUNG wirkt aber in BEIDE Richtungen.

    ÜBERDRUCK durch Erwärmung+Verdunstung -> entweicht durch die Entlüftung => Druck im Tank=0

    UNTERDRUCK durch Treibstoffverbrauch=Volumenreduzierung -> Außenluft strömt nach => Druck im Tank=0


    Gruß Stefan

  • okay, danke Stefan für deine plausiblen Erklärungen.

    Müsste demnach die Benzinleitung nicht auch drucklos sein?

    D.h. könnte das auftretende leichte "Zisch-Geräusch" (wie hier beim Lösen des Benzinfilters) doch auf eine mangelnde Tankentlüftung hindeuten?


    VG, Christian

  • spätestens nach der Pumpe bleibt der Druck im 'Geschläuch' nach dem Abstellen erhalten, wo sollte er auch hin? (von tropfenden Einspritzventilen oder piselnden Übergangsstellen mal abgesehen...)


    Schon Test nach Post #12 gemacht?


    Gruß Stefan

  • okay, aber bei mir sitzt der Filter aber vor der Pumpe (habe nur eine mechanische Pumpe am Motorblock).

    Nach der Pumpe kommt der Dampfblasenabscheider und der Vergaser.

    Werde trotzdem den Test einmal durchführen

    Gruß Christian

  • Es geht hier nicht um einen geschlossenen Kanister in der Garage, sondern um einen Tank. Und wenn da was zischt stimmt nun mal was nicht.

    Das sich Flüssigkeiten bei Erwärmung ausdehnen ist schon klar. ;)

    Gruß André
    [SIZE=8px]Golf1 Cabrio Classicline, Jetta1 GL, Scirocco1 LS (alle verkauft)[/SIZE]