Ölauffangwanne für Öl Wechsel Erfahrungen?

  • Habt ihr Erfahrungen mit Ölauffangwannen? So das man selber einen Ölwechsel machen kann? Sie sollte schmal sein das ohne weiteres ohne Hebebühne runter geht. Und das man das alte Öl wieder in denn Kanister fiesen kann. Wie finde

  • Ich habe die schwarze von ATP.. die Wanne ist direkt mit Umfüllnase.. somit ein Abwasch.

    Alter Umbauthread:

    Archiv Thread


    Neuer Umbauthread:

    Mein Golf1 Cabrio Sportline


    MK1 Typ 155, Edition: Sportline, Lack: L041, Bj: 91 Ausstattung: Recarogestühle, Hiltrac Gewinde mit H&R Hauptfedern, 15“ BBS RA „modernisiert“, G60 "Additional Parts", US Parts, div Teile gepulvert in Gti rot, eAsp, eFH, uvm..

  • Ich bin nicht begeistert von den Dingern....weder von den biligen noch von denen von Hazet. Mehr Sauerei als mit einem aufgeschnittenen Kanister den man dann per Trichter später in den leeren Ölkanister umfüllt...


    Meine die ich damals gekauft hatte ist direkt nach den ersten beiden Ölwechseln in den Müll gewandert...taugt einfach nix. Nix für tiefergelegte Fahrzeuge und das Öl spritzt beim auftreffen auf den "Trichter" der Wanne in alle Richtungen...nur nicht dahin wo es hinsoll....nämlich direkt in den Auffangbehälter.

  • Ich habe auch so ein 15 Liter rundes Teil mit Kragen und Nase zum Ausgießen.


    Ich finde das Ding richtig gut. Es gibt auch kleine mit um die 8 Liter, da ist der Durchmesser zu gering.

    Die große würde ich mir wieder kaufen.

    Ich hatte vorher so ein 60L-WerkstattBehälter mit höhenverstellbarem Tichter oben drauf.

    Der Trichter war mir viel zu klein (ca.30cm) und das Entsorgen vom Altöl ist für Privatpersonen zumindest bei uns ein riesen Problem.

    So einen 5L Behälter wird man recht einfach los. Aber 60L da zählt man als Gewerblicher und kann den Altölentsorger bestellen, weil transportieren darf man diese Menge im Auto auch nicht mehr. .

    Viele Grüße Horst


    bb_no5_aug2013_500x10p4x33.jpg


    Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

    Antoine de Saint-Exupéry

  • Benutze auch einen aufgeschnittenen Kanister. Muss aber gestehen das mir nie in den Sinn kam einen extra Behälter dafür zu kaufen.


    Das Altöl kommt zum Händler zurück wo ich das neue gekauft habe oder gebe es einem Freund der es in seiner Werkstatt entsorgt.

  • Ich habe die von eBay im Auge Artnr. 202556116714

    Ist ne 5,5L Wanne.

    Bei einen Aufgeschnitten Kanister müsste ich das Auto schon sehr hoch bekommen. Und es wäre sehr schräg ob da alles an Öl rauslaufen kann.


    Bzw. Die empfehlt einer bei YouTube da passen 10 Liter rein.

    https://www.amazon.de/Liqui-Moly-7055-Ölwechsel-Kanister/dp/B0062U6628/ref=mp_s_a_1_1?keywords=LIQUI+MOLY+-+Ölwechsel-Kanister%2C&qid=1562094439&s=gateway&sr=8-1



  • Hallo,


    habe mehrere Varianten durch:


    Ein alter drunter gestellter Eimer, der abgeschnittene Kanister, eine Ölauffangwanne in blau mit Podest in der Mitte, das dann dafür sorgte dass beim Ölablassen quasi eine Rasensprengerfunktion eintrat und nun die schwarze Auffangwanne mit Rüssel zum sauberen Ausschütten, diese Wanne möchte ich nicht mehr missen, obwohl sie teuer war. 1x Öl ablassen am T3, dann ist die halbvoll, das geht also gerade noch ohne schlabbern bis zur Werkbank...


    Gruß aus Kleve

    Clemens

  • Ist das die von eBay? Die ich genannt habe die gut ist?

  • Klar wenn man den Aufbehälter so plaziert das der Strahl auf das Podest trifft welche dafür da ist um dort den alten Oelfilter ausbluten zulassen.

  • Ich verwende seit ~10 Jahren mit Ø 5x jährlich folgende Wanne:


    https://www.ebay.de/itm/Premiu…273a3a:g:IhsAAOSw78xca~YG


    Das rote Abtropfsieb ist Müll, habe ich gleich nach der ersten Verwendung in die Tonne befördert und die 'Plastikstehbolzen' am inneren Wannenrand mit dem Cutter-Messer bündig abgeschnitten => für mich ideal, weil ---

    -- große Einfüllöffnung; nix 'spritzt' oder geht daneben (außer man ist vollblind)

    -- funktioniert selbst bei "Bodenfreiheit 8cm"

    -- Volumen mehr als ausreichend

    -- selbst zum Auffangen beim Kühlwasser-Ablassen ausreichend große Oberfläche & Auffangvolumen

    -- bei Einfüllung von 4L Altöl mit 80-90° C. bleibt die Wanne immer noch ausreichend stabil zum Wegtragen

    -- die Abgieß-Ecke ist gut geformt, leicht dosierbar und tropft nicht

    -- gelegentlich verwende ich die Wanne auch als Teilewaschwanne


    Ich nehme einen leeren Ölkanister, stelle diesen nahe einer Wand auf ein altes Backblech (falls doch mal etwas daneben geht...), stecke einen alten Trichter in den Altölkanister und gieße dann zügig + gleichmäßig das noch warme/heiße Altöl aus der o.g. Wanne in den Trichter.

    Wenn Wanne leer, dann Wanne SENKRECHT auf den Trichter stellen und an die Wand lehnen.

    So bleibt das dann stehen, bis ich mit dem Öldienst fertig bin, danach ist aller Rest abgelaufen+abgetropft.

    Nun noch kurz mit altem Lappen (die sehr leicht zu reinigende!) Wanne kurz ausgewischt und wieder an die Wand gehängt.

    Jetzt den alten Ölfilter in den Trichter stellen, da kann er noch 1-2 Tage austropfen.

    Altölkanister + Alt-Ölfilter zurück an lokalen Händler oder zum Wertstoffhof (kostet dort 1,-€ je 5L-Kanister, Ölfilter ist kostenlos).


    Gruß

    Stefan


  • Ja, ich habe jetzt die Wanne mit der Artikelnummer 202556116714, die ist gut.

    Die Wanne, die ich davor benutzt habe, ist relativ klein und hat ein recht großes Podest für den Ölfilter in der Mitte, da kommt man fast nicht vorbei, aber jetzt benutze ich die eh' nicht mehr...


    Gruß

    Clemens

  • Jo, stimmt so.

    Aber....

    nimm einfach 3,0 (oder 3,5) Liter und lass dann den Motor im Stand 1-2 Min. laufen.

    Abstellen und 5-10 Min. warten.

    (in der Zeit kannst du prima dein Werkzeug sauber machen und aufräumen; Ersatzweise ein Belohnungsbier nuckeln...)

    JETZT den Ölstand prüfen und noch exakt bis auf Max. auffüllen - fertig, easy + perfekt.


    Und...

    wenn du schon nach dem Volumen fragst/fragen musst - diese Motoren wurden noch für mineralisches Öl gebaut, also nimm KEIN vollsynthetisches (höchstens teilsynthetisches).

    Gewünschte Viskosität ist 15W40; 10W40 ist noch akzeptabel.

    Optimum: mineralisch 15W40

    Grenze der Sinnhaftigkeit: teil-synthetisch 10W40

    (die heißen dann 'hydrocrac', 'HC', 'hydrolyse', 'HC-Technologie' usw. - was den Marketing-Clowns halt so alles einfällt...).


    Und denk dran - altes Öl+leeren Filter ordnungsgemäß/sachgerecht zu entsorgen.

    Wir Schrauber haben das schon vor >20 Jahren so gemacht, da gabs noch gar keine "Fridays..." etc.


    Gruß Stefan

  • So hat alles gut geklappt.

    Bis auf das die Wanne eine zu lange Lieferzeit hatte. Aber da hat mein Händler um die Ecke zufälligerweise die gleiche gehabt. Und sogar Günstiger 🙂.

    Und Wanne erfüllt voll seinen Zweck.


    Meiner bekommt immer 10W40

    Und da will ich bei fast 270.000km auch nichts mehr ändern.