Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

    Wenn ich schon dabei bin, dann schreibe ich doch gleich weiter. Nach der Cabriotour im Mai 2014, die ich zusammen mit meinem Spezl Andi unternommen habe, sollte es nun zusammen mit meiner Frau in den Urlaub in die Toskana gehen. Als Reiseziel legten wir San Gimignano bzw. die nähere Umgebung fest und von daheim aus buchten wir ein Hotel in Castel San Gimignano. Daheim ging es los am Sonntag, 29.06. und am Freitag, 04.07. fuhren wir wieder heim.

    Da für die Toskana diverse Tagesausflüge geplant waren, die uns fast ausschließlich über Landstraßen führen sollten, durfte es auf der Anreise ein wenig schneller gehen. Zuhause fuhren wir bei strömenden Regen los und dieses Wetter sollte uns bis weit nach Italien hinein erhalten bleiben. Erst südlich von Trento ließ der Regen nach und ab Affi war es trocken. Die Sonne schaffte es noch nicht durch die Wolken, aber im weiteren Verlauf wurde es immer wärmer bis die 30-Grad-Marke in der Poebene bei Mantova geknackt wurde. Da sonntags kaum LKW auf der Autobahn unterwegs waren und auch noch keine Ferienzeit war, konnte man es mit Tempo 120 gut dahinlaufen lassen. Das Dach blieb derweil zu. In den Bergen zwischen Bologna und Firenze wurde es wieder ein wenig kühler, dafür aber sonniger. Nachdem wir bei Firenze die Autobahn verlassen hatten, ging es auf Landstraßen weiter und wir haben das Dach aufgemacht. Es war wechselnd wolkig und sehr windig. Es sollten die Vorboten eines kräftigen Gewitters in der folgenden Nacht sein.

    Dafür wurde es am ersten Urlaubstag umso schöner. Die Sonne schien und es wurde warm. Gewitterwolken bauten sich weiter südlich auf ab Mittag, störten uns aber nicht. Es ging am ersten Tag über schöne, kurvige Nebenstraßen an Volterra vorbei über Pomerance Richtung Meer nach Marina di Castagneto Carducci und über andere Nebenstraßen wieder zurück zum Hotel.

    Der zweite Urlaubstag begann auch wieder bei Traumwetter. Es war ein Ausflug nach Siena geplant. Die Fahrt führte ebenfalls wieder über Landstraßen und wir erkundeten die Stadt zu Fuß. Alte, italienische Städte haben einen ganz besonderen Charme. Das findet man bei uns in Deutschland nur selten. Nachmittags ging es wieder zurück zum Hotel.

    Für den dritten Urlaubstag hatten wir einen Ausflug nach Firenze vorgesehen. Das Wetter war ebenfalls wieder schön, die Temperatur lag wie am Vortag um die 30 Grad. Die Fahrt nach Firenze ging genauso wieder über Landstraßen. Nachdem wir uns erfolgreich durch den Stadtverkehr gekämpft und ein Parkhaus am Rande der Fahrverbotszone (die Innenstadt ist für Autos gesperrt) gefunden hatte, konnte es zu Fuß weitergehen. Die Altstadt von Firenze ist fast noch ein wenig interessanter als die von Siena, aber auch noch überlaufener. Apropos Stadtverkehr: Die Italiener fahren wie die Henker, aber man darf sich einfach nicht verunsichern lassen und muß nur "mitschwimmen", dann funktioniert das schon. Trotzdem war ich froh, daß wir abends wieder heil am Hotel angekommen sind.

    Am vierten Urlaubstag sollte es nach Pisa gehen. Wie auch die Tage zuvor war viel Landstraße dabei, aber auch einige Kilometer mautfreie Schnellstraße. Parkplätze in Pisa sind Mangelware und entsprechend begehrt. Trotzdem fanden wir einen, der "nur" 2 Euro pro Stunde gekostet hat und nicht weit vom Schiefen Turm entfernt war. Die Stadterkundung zu Fuß konnte beginnen. Besonders faszinierend fanden wir den "Schiefen Turm" (italienisch heißt er "Torre pendente" was wörtlich für "Hängender Turm" steht). Die Turmbegehung haben wir uns allerdings nicht angetan. Gut 1 Stunde Wartezeit und dann auch noch 18 Euro Eintritt, nein danke. Da es diesmal mit 34 Grad fast schon unangenehm warm war, fuhren wir nachmittags Richtung Meer. Der Wind dort war richtig angenehm. Entsprechend entschlossen wir uns immer an der Küsten entlang Richtung Livorno und weiter südlich zu fahren. Die Strecke ab Marina di Castagneto Carducci war dann bereits bekannt und an Volterra vorbei ging es wieder zum Hotel.

    Damit war der Urlaub auch schon fast wieder vorbei. Am Freitag war die Heimreise geplant und das Wetter wurde wieder schlechter. Es zogen dunkle Wolken herum, die nach Gewitter aussahen. Allerdings blieb es bis hinter Firenze trocken und wir fuhren ein ganzes Stück noch offen. Erst auf der Autobahn nördlich von Firenze fuhren wir an einem Parkplatz heraus, nachdem erste dicke Tropfen fielen. Es war eine gute Entscheidung, denn wenige Kilometer später gab es einen kräftigen Platzregen. Auch wenn es dann wieder trocken war, so blieb das Dach zu. Auf der Autobahn fährt es sich einfach angenehmer geschlossen. Der Verkehr war relativ dicht und dadurch, daß es Freitag war, waren reichlich LKW auf der Autobahn. Trotzdem ging es flüssig Richtung Heimat.

    Eine Überraschung sollte mein Cabrio noch für mich bereithalten. Da es inzwischen Nachmittag war und es in Affi im Einkaufszentrum leckeres Eis und einen guten Espresso gibt, legten wir einen kleinen Zwischenstop ein. Kaum war ich von der Autobahn abgefahren und im zähen Freitagnachmittag-Verkehr angekommen, schon sprang der Kühlerlüfter an bzw. er versuchte es. Ein erbärmliches Quietschen und Quäken war zu hören. Bei nächster Gelegenheit fuhr ich rechts ran und machte den Motor aus. Da das Geräusch weiter zu hören war, war schon klar, was die Ursache ist, bevor die Haube offen war. Der Lüftermotor hatte sich bei 30 Grad Außentemperatur und nach 25 Jahren verabschiedet. Gut, an den Tagen zuvor gab es auch reichlich Arbeit für ihn. Da alles Rütteln und Wackeln nichts brachte, legte ich den Lüfter kurzerhand still. Ich zog den Stecker ab und fixierte ihn mit einem Kabelbinder.

    Die restliche Strecke nach Hause, etwa 350 km, mußte es eben ohne Lüfter gehen. Die Temperaturanzeigen für Wasser und Öl hatte ich ständig im Blick. Auf der Autobahn bei Tempo 120 reichte der Fahrtwind locker aus für die Kühlung. Wasser- und Öltemperatur blieben so stabil wie sonst auch. Erst im zähen Stadtverkehr von Bozen gingen die Anzeigen nach oben, was sich aber durch Einschalten der Heizung als Lüfterersatz regeln ließ. Dumm nur, wenn man bei 29 Grad Außentemperatur, leichtem Regen und entsprechend geschlossenen Verdeck noch einheizen muß. Kaum war der Einkauf erledigt, ging es wieder auf die Autobahn und der Fahrtwind alleine reichte für die Kühlung. Zuhause angekommen war eine der ersten Tätigkeiten die Bestellung eines neuen Kühlerlüfters. Das Teil von Febi-Bilstein wurde über amazon.de schnell geliefert und tut nun brav seine Dienste.

    Fazit: Italien und speziell die Toskana ist auf jeden Fall eine Reise wert. Ich hatte nirgends auch nur einen Moment Angst um mein Auto. Auf den öffentlichen Parkplätzen ließen wir nichts im Auto liegen, das Handschuhfach stand offen und damit sofort klar, daß nichts zu holen ist. Die zurückgelegte Strecke betrug knapp 2.200 km bei einem Durchschnittsverbrauch von 7,75 l/100 km und bedingt durch die hohen Spritpreise (um 1,75 Euro je Liter Super) in Italien wurde Benzin für etwa 275 Euro verbraucht. Die Mautkosten lagen für Italien bei etwa 65 Euro und in Österreich bei 17 Euro für die Brenner-Maut plus 8,50 Euro für die 10-Tages-Vignette. Das Cabrio spulte die Strecke brav ab und der Lüfterdefekt trat glücklicherweise erst auf der Rückfahrt auf. Für zwei Personen reicht das Platzangebot auf jeden Fall und auf der Rückbank hatte ich ein wenig mehr Platz geschaffen durch Ausbau der Sitzfläche. Stattdessen habe ich eine Abdeckung aus MDF passgenau eingesetzt.

    Mal sehen, wo uns die nächste Reise im Sommer 2015 hinführt. Eigentlich wäre nun mal wieder der hohe Norden (Schweden/Norwegen) an der Reihe. Da könnte es mit dem Cabrio dann allerdings platzmäßig etwas eng werden und der Octavia wäre die bessere Wahl. Allerdings fände ich eine Nordtour schon sehr reizvoll.

    01 bei Volterra.JPG 02 bei Volterra.JPG 03 Marina di Castagneto Carducci.JPG 04 bei Volterra.JPG 05 bei Volterra.JPG 06 bei Volterra.JPG 07 Hotelkatze.JPG 08 Dom von Siena.JPG 09 Siena Rathaus.JPG 10 Siena Altstadt.JPG 11 Florenz Ponte Vecchio.JPG 12 Florenz Palazzo Vecchio.JPG 13 Kathedrale von Florenz .JPG 14 Metzgerei in Florenz.JPG 15 bei Peccioli.JPG 16 bei Peccioli.JPG 17 Pisa alte Universität.JPG 18 Pisa Schiefer Turm.JPG 19 Pisa Schiefer Turm mit Dom.JPG 20 alter Fiat 500.JPG 21 Küste südlich Livorno.JPG 22 Küste südlich Livorno.JPG 23 Rückbank.JPG 24 Rückbank.JPG
    Hauptfahrzeug seit 10.15: VW Golf 7 Variant Lounge 2.0 TDI (BJ 15, Typ AU, 150 PS/110 kW)
    Sommerfahrzeug seit 11.10: VW Golf 1 Cabrio, (BJ 89, Typ 155, 95 PS/70 kW)
    VCDS benötigt im Raum 830xx? - PN an mich!

  • #2
    AW: Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

    Hab Dir ja schon zum Gardasee geantwortet. Und innerhalb kürzester Zeit machst Du mich noch neidischer. Toskana ist genauso lange her bei mir - zuletzt 1992 :(.
    Toller Bericht, tolle Fotos - auch wegen den großartigen Locations. Fehlen nur Fotos der 13 (?) Türme von San Gigignano ;).

    Aber Toskana von uns aus mit dem Cabrio ist leider echt unrealistisch, außer man nimmt erstmal den Autozug bis Bozen, soll ganz komfortbale sein. Ich glaube, ich fange demnächst mal an zu planen ;).

    Vielen Dank für den Bericht!
    Bel-Air in rubinrot/schwarz

    sigpic

    Kommentar


    • #3
      AW: Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

      @grobi1273: Du hast natürlich Recht, ein Foto von San Gimignano fehlt. Da wird dort aber nur abends einmal waren, gibt es keine vernünftiges Fotos von dort. Unser Hotel lag in Castel San Gimignano. Der Ort heißt zwar ähnlich, ist aber doch ein paar Kilometer entfernt.

      Was den Autoreisezug angeht, das ist schon eine Option. Was ich aber gelesen habe, möchte die DB die Verbindungen bis 2017 einstellen. Als Ersatz sind Fahrzeugtransporte mit LKW im Gespräch und man selbst reist mit dem Zug hinterher.

      Ich habe die vorhandenen Fotos nochmal durchgesehen und eines gefunden aus der Entfernung. Von den ursprünglich 72 Türmen sind heute noch 15 vorhanden. Auf diesem Foto kann man die höchsten Türme ganz gut erkennen.

      25 San Gimignano.JPG
      Hauptfahrzeug seit 10.15: VW Golf 7 Variant Lounge 2.0 TDI (BJ 15, Typ AU, 150 PS/110 kW)
      Sommerfahrzeug seit 11.10: VW Golf 1 Cabrio, (BJ 89, Typ 155, 95 PS/70 kW)
      VCDS benötigt im Raum 830xx? - PN an mich!

      Kommentar


      • #4
        AW: Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

        Schöner Reisebericht, danke dafür!

        Zitat von tobiro Beitrag anzeigen
        Mal sehen, wo uns die nächste Reise im Sommer 2015 hinführt. Eigentlich wäre nun mal wieder der hohe Norden (Schweden/Norwegen) an der Reihe. Da könnte es mit dem Cabrio dann allerdings platzmäßig etwas eng werden und der Octavia wäre die bessere Wahl. Allerdings fände ich eine Nordtour schon sehr reizvoll.
        Das geht mit dem Cabby genauso gut! Was willst Du denn mehr an Gepäck mitnehmen als nach Italien?

        P1020686 (Small) (Andere) (Mobile).JPG

        Viel Spaß in Schweden!

        Gruß
        Christian

        Bitte denkt an die Finanzierung dieses Forums, Infos dazu findet Ihr hier:

        http://www.golfcabrio.de/forum/golf-...ng-des-vereins

        Kommentar


        • #5
          AW: Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

          In Italien waren wir nur knapp 1 Woche. Wenn es nach Norwegen geht, sollen es mindestens 2 Wochen werden. Beim Urlaub 2010 waren wir auf Camping eingerichtet und der Golf 5 war ein wenig vollgepackt.

          Rückbank.jpg Kofferraum.jpg
          Hauptfahrzeug seit 10.15: VW Golf 7 Variant Lounge 2.0 TDI (BJ 15, Typ AU, 150 PS/110 kW)
          Sommerfahrzeug seit 11.10: VW Golf 1 Cabrio, (BJ 89, Typ 155, 95 PS/70 kW)
          VCDS benötigt im Raum 830xx? - PN an mich!

          Kommentar


          • #6
            AW: Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

            Ich war im September auch in der Toskana, habe viele tolle 500er Fiat gesehen. Ist für den Italiener sicher so wie für uns die "Gölfe".
            Ich finde es aber extrem mutig von Dir das Cabby dem italienischen Verkehr aus zusetzen. Bei denen braucht man ja "Fliegenaugen" die kommen aus allen Richtungen. Lästig......
            Ich fahre von Osnabrück auch lieber nach Schweden und Dänemark (mit dem Cab), da läuft es gesittet ab. Für die Toskana finde ich meinen Firmenwagen (Passat Kombi) prima. Ist ja nicht meiner......=) Und alle 3 Jahre gibt´s nen Neuen.

            Kommentar


            • #7
              AW: Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

              Hallo auch!
              Bin gerade beim Stöbern auf Deinen Reisebericht gestoßen. Weiß wie schön das war. Wir haben fast die gleichen Touren in der Toscana gemacht. Waren im Mai 2014 dort. Allerdings sind wir nicht direkt angereist, sonder über CH nach St. Tropez und dann die Küste hoch bis Genua - sollte man gemacht haben...
              Beste Grüße,
              Thomas
              Golf 6 R Cabrio Bj. 2014
              A 6 Avant 3.0 TDI Competition Bj. 2015
              verkauft: A 5 Sportback 3.0 TDI Bj. 2012

              Kommentar


              • #8
                AW: Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

                image.jpg
                Hier eines meiner Fotos von San Gimignano - hoffe es funktioniert vom Handy
                Golf 6 R Cabrio Bj. 2014
                A 6 Avant 3.0 TDI Competition Bj. 2015
                verkauft: A 5 Sportback 3.0 TDI Bj. 2012

                Kommentar


                • #9
                  AW: Toskana - Cabriourlaub Juli 2014

                  Zitat von cliff67 Beitrag anzeigen
                  Allerdings sind wir nicht direkt angereist, sonder über CH nach St. Tropez und dann die Küste hoch bis Genua - sollte man gemacht haben...
                  Ja, die Ecke kenne ich auch recht gut. Das war u. a. ein Teil unserer Seealpen-Tour 2006 (zusammen mit einem Spezl und seinem 1er Cabrio) bzw. 2011 (zusammen mit meiner Frau und meinem Golf 5). Eigentlich gibt's in den Alpen kaum eine Ecke, in der ich nicht schon war. Die Schweiz dürfte ich schon mit allen attraktiven Strecken vollständig haben. In Österreich und Italien fehlt auch kaum noch was. In Slowenien und Frankreich gäbe es noch ein paar Sachen, die fehlen.
                  Hauptfahrzeug seit 10.15: VW Golf 7 Variant Lounge 2.0 TDI (BJ 15, Typ AU, 150 PS/110 kW)
                  Sommerfahrzeug seit 11.10: VW Golf 1 Cabrio, (BJ 89, Typ 155, 95 PS/70 kW)
                  VCDS benötigt im Raum 830xx? - PN an mich!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X