PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Empfehlungen/Ratschläge Dacheindeckung



VR6 Cab
14.09.2010, 12:53
Hallo zusammen:)
Letzte Woche habe ich mir überlegt unser Balkonpodest zu überdachen damit wir bei schlechtem Wetter nicht die nässe mit ins Haus nehmen.:)
Soweit gut,es ist alles gestrichen,eingezapft und mit Gewindestangen fest im Mauerwerk verankert.
Dachrinne und Ortgangsbleche kommen noch dran.
Momentan habe ich nur eine Folie doppellägig draufgetackert damit das Holz erstmal geschützt ist.
Das ist natürlich kein Dauerzustand und muss vernünftig eingedeckt werden.:)
Problem ist das ich das Dach vom Gewicht her nicht zu stark belasten möchte und für Dachziegel das Gefälle zu gering ist.:o
Meine Favoriten wären Biber Bitumenschindeln oder Blechdachpfannen.
Was habt ihr für Erfahrungen diesbezüglich gemacht b.z.w. wofür würdet ihr raten was auch auf längere Zeit dicht ist?
Für Ratschläge bin ich dankbar.:)
Hier mal 2 Fotos.
Gruss
Frank

nexxum
14.09.2010, 13:08
Ich weiß zwar nicht wie dein Budget so aussieht aber mir gefällt die Lösung mit Kupferblech ganz gut. hat jemand bei mit in der Familie auch für den Anbau verwendet und sieht klasse aus.
Da die Bleche ja gefalzt werden sind die absolut dicht und dies auch langfristiger ( siehe alte Kirchen).
Da sowas aber ein Fachmann machen muß ist das leider nicht ganz billig.

Hier mal ein Beispiel (http://www.harffmoeller.de/media/downloads/1144241171_leistungen.kupferdach.php4.jpg)

VR6 Cab
14.09.2010, 13:14
@ nexxum
Ich werde nur die Darinnen aus Kupfer machen weil diese auch am Haus sitzen und einheitlich aussehen soll. :) Weiter kommt nichts aus Kupfer weil es mir einfach zu teuer ist.:(
Gruss
Frank

nexxum
14.09.2010, 13:20
Das ist leider das Problem. Ist aber imo die edle Version mit Kupfer.
Wichtig wär noch zu beachten wie der Wind auf das Dach steht. Wenn der Wind oft da genau drauf steht, besteht bei den Bitumenschindeln die Möglichkeit das der Regen vom Wind drunter gedrückt wird und das ist ja leider nicht so vorteilhaft für das Holz.
Gerade bei geringer Dachneigung wie bei dir. sonst muß da halt ne Schweißbahn drunter.

VR6 Cab
14.09.2010, 13:51
Der Regen/Schlagseite ist seitlich.
Wenn ich mich richtig erinnere "muss" bei Bitumenschindeln sogar als erste Lage eine Bahn draufgenagelt werden mit 10cm Überlappung.

alex1983n
15.09.2010, 10:24
Ich würde keinenfalls eine Metalleindeckung machen, das Trommeln bei Regen macht einen wahnsinnig

VR6 Cab
15.09.2010, 18:11
Ich würde keinenfalls eine Metalleindeckung machen, das Trommeln bei Regen macht einen wahnsinnig

Alex wir haben die Metalleindeckung schon seit 10Jahren auf unser Gartenhaus.
Da trommelt nichts.:)
Die Dinger kommen ja auch nicht direkt auf die Bretter.
Da wird eine Konterlattung zwischen gehämmert.:)
Und dann ists ruhig.........;)
Gruss
Frank

alex1983n
15.09.2010, 19:00
Ich kenne es halt nur von unserer Garage, wenn man da bei Regen drin ist, hört man ganz schön das Trommeln :D

VR6 Cab
15.09.2010, 19:07
Ich kenne es halt nur von unserer Garage, wenn man da bei Regen drin ist, hört man ganz schön das Trommeln :D

Ich weiss jetzt nicht was ihr für eine Garage habt aber ich tippe mal das man direkt auf das Blech kuckt,oder?;)
Das habe ich etwas anders gebaut und zwar kucke ich von unten (Sichtseite) auf gehobelte Profilbretter.
Darauf erst eine Lattung senkrecht und da drauf eine Konterlattung (quer).
Dann erst die Blechpfannen.:)
Zwischen den Lattungen liegt noch Isolierung und ein Windzug kann auch noch drunterher.;)
Also bestimmt 6cm zwischenraum die den "Schall" sehr eindämmen.
Gruss
Frank

spiti-jc
15.09.2010, 19:53
was hast du gegen normale Dachpfannen, wie auf dem Hausdach? Verstehen tue ich das nicht wirklich.
Denn so wie das gebaut aussieht, kann da doch locker 10 meter hoch Schnee draufliegen, bis da was bricht.
Und ich würde denken, mit den Ziegeln vom Haus gibt das auch ein einheitliches, sauberes Bild ab :)

VR6 Cab
15.09.2010, 20:01
Prinzipiell hast Du recht Andre:)
Nur hat das Vordach wohl eine zu geringe Neigung für Dachpfannen.
Ich möchte nicht das das Wasser bei Wind zurücktreibt.:o:)
Aber ein qm Dachpfannen wiegt ca. 45kg und Blechdachpfannen nur 5kg/qm.;)
Das Podest steht zwar auf einer festen Stütze und auf der anderen Seite Anschluss am eigentlichen Balkon......aber ich möchte es nicht unnötig belasten.:)
Und unten drunter stehen Autos.;)
Gruss
Frank

spiti-jc
15.09.2010, 23:36
naja, was sind schon 45Kg/qm? Das ist doch nix, vor allem bei den verbauten Gebälk.
Ich habe ein Aquarium auf, das auf einem normalen Tischgestell steht. Das wiegt >300Kg/qm. Und da passiert nix, null, nada :).

Und das der Wind den Regen da wieder hochweht? Kann ich mir schwer vorstellen.

Aber ist ja klar ... zuletzt mußt Du ja Vertrauen in die Sache haben :). Und ich bin eh einer mit der Grundeinstellung: "geht schon" :D. Und wenn das echt runterkommen würde, wäre es echt übel. Keine Frage.

Werner(htwhoff)
16.09.2010, 09:36
Ich hätte das Dach anders konstruiert. Nicht als Flachdach sondern als Satteldach, mit der gleichen Neigung wie beim Haus, und dann die gleichen Pfannen drauf. Dadurch würde es optisch besser passen, und nicht wie angeflickt aussehen. Das ganze auch etwas hochsetzen damit genügend Licht ins Fenster fällt. Habe mal dein Bild mit paint bearbeitet..........Werner

ulridos
16.09.2010, 09:52
DA Die Konstruktion nun schonmal steht und für den Zweck sicher auch ausreichend ist :

DArauf 1 LAge KAltselbstklebebahn (Diese verhindert auch das später Bitumen durch die Ritzen tritt )
http://www.bauder.de/de/flachdach/produkte/bitumen-dachbahnen/erste-abdichtungslagen/baudertec-ksa.html

Wandanschlußschiene aus Kupfer oder Alu .
Seitliche Abschlußschiene
DAchrinne und Traufblech


DArauf dann 1 LAge Bitumen-Schweißbahn . (2. KAnnste Dir für diesen Zweck sparen :) )

DA man die Fläche von unten nicht sehen kann ist das doch völlig ausreichend.... würde da keine Schindeln aufnageln , durch die Nägel haste wieder Löcher in der Abdichtungsschicht

VR6 Cab
16.09.2010, 16:46
Hi zusammen :)
@ Andre
Da bin ich nicht der Typ "das geht schon" :D bei mir muss alles bombenfest sitzen.;)

@ Werner
Das wäre auch eine Möglichkeit aber wesentlich schwerer,aufwendiger,teurer und optisch natürlich ne Geschmackssache.:)

@ Guido
Im Prinzip has Du Recht......einfach abkleben und gut ist es.:)
Bitumen kommt wohl so oder so nicht durch die Ritzen,die Bretter sind mit Nut und Feder.;)
Meine Entscheidung ist aber jetzt gefallen.
Ich habe recht günstig ein paar qm Blechdachpfannen bekommen.:D
Passend dazu Ortgänge.:D
Diese haben wir jetzt schon 10 Jahre auf unsere Gartenhütte und sind dicht.:)
Ausserdem geben die 25Jahre Garantie auf Durchrostung und bis die um sind muss ich wohl hoffentlich nicht mehr aufs Dach.:D:D:D;)
Hier mal 2 Bilder:

VR6 Cab
22.09.2010, 12:49
Die ganze Aktion ist jetzt abgeschlossen.:)
Die Dacheindeckung ist fertig und gefällt mir richtig gut.:)
Gruss
Frank

Stöpsel
22.09.2010, 15:11
Also Frank, dass muss ich jetzt mal los werden.....Du bist doch ein WORKAHOLIC!!!

Ich finds aber toll :)
Du bist ständig am basteln, renovieren, verschönern...einfach ständig am verbessern
Da könnte sich manch einer ne Scheibe von abschneiden.
Seine Zeit nicht andauernd vor der Kiste (PC oder TV) zu verbringen,
sondern die Zeit sinnvoll nutzen.

:respekt: :zustimm:

VR6 Cab
22.09.2010, 15:59
DANKE Stephi:)
Du weisst ja >>>>Es gibt immer was zu tun...... :)
Dachrinnen sind auch dran und dicht ist es auch.:)
Da bei uns irgendwie schlechter oder garkein Wlan Empfang aufm Balkon ist :o und mich sowas tierisch aufregt habe ich mir hier ein Lan Empfang eingerichtet.;)
Dazu noch fix eine Steckdose und Kabel verlegt/gezogen damit mein Läppi auch immer mit Strom versorgt ist.:p
Jetzt kann ich auch bei schönem Wetter mal aufm Balkon surfen...........;):zustimm:
Es wird,es wird..........................
Gruss
Frank